Betrifft Versandkosten:

Nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen wird die Angabe der Versandkosten gefordert. Die technischen Möglichkeiten dieser Seite lassen leider eine automatische Ermittlung der Versandkosten nicht zu. Bis diese Seite auf eine Datenbank umgestellt ist, gilt für den Versand innerhalb von Deutschland folgendes:

Bücher ohne Gewichtsangabe: Versandkosten 1,95 € (unabhängig von der Anzahl der Bücher)

Bücher mit Gewichtsangabe (über 1 kg): Versand 4,95 € (unabhängig von der Anzahl der Bücher)

(zur Hauptseite mit Link zu weiteren Buch-Rubriken, AGB und Bestellformular)

.

BERLIN

Alle Berliner Straßen und Plätze. -Von der Gründung bis zur Gegenwart. Lexikon. Komplett in 4 Bänden. Verlag Neues Leben / Edition Luisenstadt, Berlin 1998. Hrsg.: Hans-Jürgen Mende. Vier rote Kunstlederbände mit weißen Deckel- und Rückentiteln mit ca. 2350 Seiten im Schuber. Im 4. Band Liste der Umbenennungen 1990 und Literaturverzeichnis. 14x22. Bände wiegen über 3,2 kg. Dokumentation von 9.500 aktuellen sowie der 4.000 durch Umbenennungen usw. inzwischen historisch gewordenen Namen, insgesamt mit 13.500 Erläuterungen der Namen von Straßen und Plätzen. 45,00 EUR, #198 [bk][e]

Alt-Berliner Kneipen. Von Theodor Constantin. Haude & Spener, Berlin 1989. Reihe: Berlinische Reminiszenzen No. 59. Fester Einband, 128 S., zahlr. Fotos. 12,5x19. ISBN 3775902929. Der vorliegende Band will mit historischen Fotos Erinnerungen an die Alt-Berliner Kneipen zusammentragen. Vorausgeschickt seien einige Skizzen zur Geschichte dieses Etablissements, von der Distille bis zum Bierpalast, von den Lauben „In den Zelten“ bis zu den großen Ausflugslokalen. [aus dem Vorwort]. Gepflegtes Exemplar, wohl noch ungelesen. 5,00 EUR, #418 [bk]

Alte Hauptstadt Berlin - Aus den Sammlungen des Geheimen Staatsarchivs. Ausstellung aus den Sammlungen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz, Berlin 1993. Klappenbroschur, 141 S. mit 108 historischen Bildern zu den Themen Preußische und Reichsbehörden, Diplomatenviertel, Handel und Wandel, Einkaufsbummel, Sehenswertes, Gassen und Winkel, Franz Schwechten - ein Architekt baut in Berlin, Verkehr, Am Rande der Stadt, Unterhaltung und Erholung. Nur am oberen Rand etwas lichtrandig, sonst gutes Exemplar. 17x24. 6,95 EUR, #11 [e][bk]

Alte Pumpwerke in Berlin. Fotografiert von Mechthild Wilhelmi, Texte: Günther Kühne u. Günther Rudolf. Nicolaische Verlagsbuchh. Berlin 1987. Ppbd., illustr. OU, 94 S. mit zahlr. ganzseitigen Fotos, 1 Karte, mehrere zeitgenöss. Zeichnungen. großes Format 27x27. Zugabe: Karte der Berliner Wasserwerke mit passender postfrischer Briefmarke „Historische Straßenpumpen“ (60 Pfg., Mi. 690) im aufmontierten Fenster, auf Kartenrückseite ein aufklärender Text, daß die abgebildete „Pumpe“ keine Pumpe, sondern ein Ventilbrunnen ist. Zusammen 15,00 EUR, #A38 [bk]

Alte Wohnhäuser in Berlin - Ein Rundgang durch die Innenstadt. Mit 9 Rissen und 69 Abbildungen. Von Erika Schachinger. Verlag Bruno Hessling Berlin 1969. Graues Leinen, 95 S. Text + Fototafel-Anhang. 14,5x20,7. Gepflegtes Exemplar. 12,95 EUR, #517 [bk]

Arbeiter machen Geschichte - Geschichte des VEB NARVA „Rosa Luxemburg“ Berliner Glühlampenwerk. Von Hans Keil u. Dr. Hermann Roth. Verlag Tribüne Berlin (1978), 1.Aufl., 1.-8,3. Tsd. Gelbes Leinen, OU, 250 S. mit zahlr. Abb. + 16 farb. Fototafeln. Großformat 21x30. 25,00 EUR, #314 [Berlin][Firmen][R][bk]

Archiv für deutsche Postgeschichte Nr. 2/92. Bühl Konkordia Druck 1992. Broschur, 144 S., zahlr. Abb. 17,5x25. U.a. mit Beiträgen: „Postbeförderung mit Straßenbahnen im Raum Berlin“ mit Potsdam u. Strausberg: Mit zahlr. Fotos u. Gleisbildern, Rißzeichnungen, Tabellen / Zur „Volkssturm“-Sonderbriefmarke 1945 / Briefmarkensprache / Der Siemens-Geheimschreiber / Kriegspropaganda durch die Post. 6,95 EUR, #501 [Philatelie][Straßenbahn][bk][Berlin][in Kommission]

Aus dem Berliner Sagenschatz - Eine Auswahl von Sagen und sagenhaften Geschichten. Hrsgg. von Wilhelm Tessendorff. Alfred Paetz Verlag, Berlin 4. Aufl. 1957. Broschur, 80 S. mit Zeichnungen v. Vera Dienst-Braun. Nur Umschlag leichte Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. 14,7x20,5. 5,00 EUR, #P67 [bk]

Aus der Kirchengeschichte im Bistum Berlin. Von Bernhard Stasiewski. Ohne Verlagsangabe (um 1955). Broschur, 96 S. mehrere Abb. 14,5x20,5. 5,00 EUR, #P21 [bk]

Bahnknoten Berlin - Die Entwicklung des Berliner Eisenbahnnetzes seit 1938. Von Berd Kuhlmann. Verlag GVE, Berlin 2006. Broschur, 312 S. mit 289 s/w- u. 133 farb. Abb. 23,5x21,5. Sehr schönes Buch zum Berliner Eisenbahnnetz, mit zahlr. aktuellen und historischen Abb., Gleisplänen, Streckenkarten, Fahrplänen und umfangreicher Chronik, dabei Daten zur Geschichte aller Bahnhöfe und zur Eröffnung aller Strecken. Neuwertig. 12,00 EUR, #216 [Bahn][Berlin]

BEHALA Berliner Hafen- und Lagerhausbetriebe : 1923-1998 75 Jahre BEHALA Berliner Hafen- und Lagerhausbetriebe / 57 Jahre Westhafen. Hrsg.: BEHALA Berliner Hafen- und Lagerhausbetriebe, Berlin 1998. Text: Dr. Armin Gewiese, Dr. Jörg Raach, Dipl.-Ing. Hans-Joachim Uhlemann. Broschur, 63 S. mit 49 Abb. + 12 S. illustr. Inserentenanhang. 22x22. 18,00 EUR, #118 [bk]

Bei uns in Berlin. Heimatkundliches Leseheft. Verlag: Volk und Wissen, Berlin 1958. Heft, 48 S. Illustrationen: Harri Förster, Zeichnungen: Hans Seckelmann. Umschlag hinten leichte Knickspur, sonst gut. 16x23. 5,00 EUR, #69 [bk]

Beiträge zur Geographie Berlins. Herrn Geh. Reg.-Rat Prof. Dr. Albrecht Penck als Ehrengabe zum sechzigsten Geburtstag. = Mitteilungen des Vereins der Studierenden der Geographie an der Universität Berlin, Heft 2. Verlag von Gebrüder Borntraeger, Berlin 1918. Grünes Leinen mit Goldprägung, florale Schmuckvorsätze, 96 S. mit einigen Zeichnungen + Straßennetzplan über 2 Seiten. Die Bilder zeigen u. a. Profile vom Donhofs-Platz zum Alexander-Platz und durch die Spree von der Stralauer Str. zur Wallstr. unterhalb der Waisenbrücke, alter Plan von Berlin um 1650, Karte der Mark Brandenburg im 30-jährigen Krieg. Vorn handschriftlich signiert von der Mitverfasserin „Elisabeth Nasse. 1918.“. Gutes Exemplar, nur an der Oberkante vom Gelenk etwas berieben, innen vereinzelte saubere fachkundige Randbemerkungen mit Bleistift. 16,3x24,5. Inhalt: Widmung. 1. Elisabeth Nasse: Die Urlandschaft Berlins 2. Gg. Engelbert Graf: Die Entwicklung des Stadtgrundrisses von Berlin. 3. Eberhard Faden: Zur stratigischen Lage Berlins im Wandel der Geschichte 4. Hans Spethmann: Berlins Lage 5. Hilde Schellhorn: Die geographische Lage Berlins der Vergangenheit. - Seltenes Buch! 25,00 EUR, #489 [bk]

Berlin, Potsdam und Charlottenburg. Leporello mit 45 Bildern in Photolithographie in Originalmappe: Rotes Leinen 13x16 cm mit rot mit schwarz-goldener Prägung in sehr guter Erhaltung. Druck u. Verlag Gerhard Blümlein & Co., Frankfurt a. M. (um 1900). Bei den Bildern handelt es sich um Stahlstich-Wiedergaben in Hochglanz: Brandenburger Tor, Unter den Linden, Palais Kaiser Wilhelm, Palais Kaiser Friedrich III., Schloss-Brücke, Königl. Museum & Denkmal Friedrich Wilhelm III., Königliches Schloss, Schlossbrunnen, Weißer Saal im Kgl. Schloß, Ritter Saal im Kgl. Schloß, National-Gallerie & Friedrichs-Brücke, Universität, Ruhmes-Halle & Neue Wache, Königl. Opernhaus, Denkmal Friedrichs des Grossen, Denkmal des Grossen Kurfürsten, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, St. Hedwigs-Kirche, Café Bauer & Kranzler Ecke, Der Dom, Rathaus, Bahnhof Friedrich-Strasse, Friedrich-Strasse mit Eingang zur Kaiser-Passage, Innenhof der Kaiser-Passage, Gendarmen-Markt mit Kgl. Schauspielhaus, Luther-Denkmal, Reichstag, Bismarck-Denkmal, Herrenhaus, Sieges-Allee, Denkmal Kaiser Wilhelm I., Denkmal Kaiser Friedrich III., Denkmal Kaiserin Friedrich, Kaiser Friedrich Museum & -Denkmal, Goethe-Denkmal, Schiller-Denkmal, Sieges-Säule, Victoria Park & Denkmal a. d. Kreuzberg, Königl. Schloss in Charlottenburg, Mausoleum in Charlottenburg, Mausoleum – Inneres, Neues Palais in Potsdam, Schloß Sanssouci. - Gepflegtes Exemplar! 15,00 EUR, #85 [bk]

Berlin Berlin Berlin - Urteile, Fehlurteile, Schilderungen, Zitate aus rund dreihundert Jahren. Ausgewählt von Ursula Eichelberger. Verlag Neues Deutschland, Berlin, ohne Jahresangabe (1987). Broschur, 63 Seiten, zahlr. Abbildungen. 19,5x14 quer. Gutes Exemplar. 6,95 EUR, #P60 [e][bk]

Berlin - Bilder aus der Justiz. Fotos: Horst Basse. Berlin 1978. Broschur, unpag., zahlr. ganzseitige Fotos auf Kunstdruckpapier aus Justizgebäuden und den Strafanstalten Berlins. 21x20 quer. Buch noch unbenutzt. 8,00 EUR, #229

Berlin - Die alte und neue Stadt. 80 Zeichnungen von Georg Fritz. Text Dr. Walter Puttkammer. Vorwort Dr. Julius Lippert – Staatskommissar der Hauptstadt Berlin. Verlag: Klinkhardt & Biermann, Berlin 1936. Graues Leinen, Großdruck, 170 S. Vorn Exlibris für Knud Larsen, Gestaltung Marta Bohring. 19x26,5. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 18,00 EUR, #468

Berlin ich vergesse dich nicht! Von Ina Seidel. Zeichnungen und Aquarelle: Gabriele Albeshausen, Kurt Heiligenstaedt, Marga Karlson und Friedrich P. von Zglinicki. Kranich Verlag, Berlin 1962. Halbleinen, 72 S., farbig illustriert. 19,7x14,7 quer. 4,95 EUR, #526

Berlin im Wandel - August 1989 bis Dezember 1992. Eine Chronik von Ralf Melzer. Stapp Verlag Berlin 1993. Broschur, 237 S., zahlr. Abb. 13,5x20,5. Buch wie neu, noch ungelesen. 6,95 EUR, #428 [bk]

Berlin in Photographien des 19. Jahrhunderts. Von Waldemar Titzenthaler. Hrsgg. von Friedrich Terveen. Rembrandt Verlag Berlin 1968. Blaues Leinen, OU, 78 S. mit 82 zumeist ganzseitigen Abbildungen. Nur kleiner Randeinriss hinten im Schutzumschlag, sonst gutes Exemplar. Großes Format 22,5x28,5. Bilder des Berliner Fotografen Waldemar Titzenthaler aus den Jahren 1890 bis 1914 ergänzt durch andere zeitgenössische Fotos und einige Daguerretotypien aus den Jahren 1842 bis 1870, bei denen es sich um die ältesten fotografischen Aufnahmen Berlins handelt. 12,00 EUR, #A43

Berlin in Zahlen. Ausgabe 1939. Hrsg.: Statistisches Amt der Reichshauptstadt Berlin. Broschur, 383 S. mit zahlr. Schaubildern + 1 Auffaltkarte. 8,5x11,4. Gutes Exemplar. 12,00 EUR, #Mini1 [bk]

Berlin Kochstraße. Hrsgg. von Hans Wallenberg. Verlag Ullstein, Berlin 1966. Anlaß dieses Buches ist die Eröffnung des Axel-Springer-Hauses in der Kochstraße in Berlin, 21 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges. Daß dieses das rechte Haus am rechten Ort zur rechten Zeit sei, ist der unerschütterliche Glaube, die tiefbegründete Überzeugung seines Erbauers, des Verlegers Axel Springer. … Deshalb hat dieses Buch sich die Aufgabe gesetzt zu veranschaulichen, was es mit der Kochstraße seit ihrer Entstehung im Jahre 1734 auf sich gehabt hat. (aus dem Klappentext). Beiträge von Walter Brückmann, Ulrich Conrads, Hans Erman, Stefan Gänsicke, Felix Henseleit, Friedhelm Kemna, Walter Kiaulehn, Peter de Mendelssohn, Ilse Nicolas, Kurt Pomplun, Lucie Schauer, Hans Zehrer und Georg Zivier. Graues Leinen, Kartenvorsätze, 227 S. Text mit zahlr. Architektur- und Porträtzeichnungen + 58 s/w-Tafeln und 4 Farbtafeln mit 114 Abbildungen. Hinten in Einstecklasche 2 Faltpläne. Nur der Schutzumschlag etwas nachgedunkelt mit Lagerspuren, Buch selbst sehr gut erhalten. 17x25. Interessantes Bildmaterial. 12,00 EUR, #33 [bk]

Berlin - Lebensart, Kultur & Impressionen. Großformatiger Bildband mit Texten von Barbara Schaefer. Verlag: Weltbild, Augsburg 2012. Fester Einband, 144 S. ISBN: 9783770198801. Großformat 24,5x30,5 cm. Berlin – Preußens Prunk und DDR-Plattenbauten, die Architektur des Regierungsviertels und die Geschichte der Hinterhöfe, Szenetreffs und Kiezkneipen, Nofretete und Moderne Kunst, hitzige Sommer und sibirische Winter – Berlin ist eine Stadt der Gegensätze. Und nicht erst, seit sie Hauptstadt der wiedervereinigten Deutschlands wurde. Alteingesessene und Zugezogene leben Tür an Tür, und so ist Berlin heute eine Stadt, in der nahezu jeder – wie es der Alte Fritz versprochen hatte – nach seiner Fassong selig wird. [Einbandtext] - Buch fast wie neu, noch ungelesen. Band wiegt über 1,1 kg. 15,00 EUR, #35 [bk]

Berlin nach 1849. Ausstellungskatalog Ausstellung im Märkischen Museum 1971 zur Geschichte Berlins nach der Revolution von 1849. Broschur, OU, 96 S., zahlr. Abb. Nur Schutzumschlag leichte Lagerspuren sonst gutes Exemplar. 14,7x21. 5,00 EUR, #345 [bk]

Berlin - Ringen um Einheit und Wiederaufbau 1948-1951. Herausgegeben im Auftrag des Senats von Berlin. Heinz Spitzing Verlag, Berlin 1962. Bearb. vom Landesarchiv Berlin - Abt. Zeitgeschichte, Gesamtleitung: Dr. Albrecht Lampe. Chronik 1948/49: Dr. Hans-Joachim Reichhardt, Chronik 1950/51: Dr. Hermann Krätschell. Blaues Leinen mit kleinem goldgeprägtem Berliner Wappen, 956 S., 1 Sektorenskizze, Sach-, Personen- u. Literaturverzeichnis. Mit Berichtigungszettel. Geleitwort: Willy Brandt. 15x24,5. Inhalt: Geleitwort Willy Brandt / Ernst Reuter und der Aufbau des freien Berlin von der Blockade bis zur Verfassungswirklichkeit 1948-1951 / Das Ende der Blockade und die Organisation des freien Berlin, Dez. 1948 bis Mai 1949 / Die verbündeten Mächte und die Bundesrepublik Deutschland in ihrem Verhältnis zu Berlin / Ostberlin und die sowjetische Besatzungszone / Verwaltung, Verfassung und Wirtschaft / Das Kulturleben Berlins - das alles mehr oder weniger kürzer Beiträge, den Hauptanteil des Buches bildet eine Berliner Chronik 1948/79 und 1950/51 mit Einträgen zu nahezu jedem Tag des Jahres. Hier auch sehr viele Verweise zu Quellen u. Dokumenten. Buch ist sehr gut durch umfangreiches Sachverzeichnis und Personenverzeichnis erschlossen. - Sehr gute Erhaltung. Band wiegt fast 2 kg. 12,00 EUR, #5

Berlin und die Märkischen Wasserstraßen. Von Hans-Joachim Uhlemann. Transpress-Verkehrsgeschichte, Berlin 1. Aufl. 1987. Broschur, 192 S., 195 Abb., u.a. Bilder u. Risse von Kanalbauten, Schleusen, Hebewerken, Fähren, 11 Tabellen. 16x22,5. Die natürlichen Gegebenheiten und Voraussetzungen für die Entwicklung der Wasserstraßen zwischen Elbe und Oder. Notwendigkeiten und Voraussetzungen für den Bau von Wasserstraßen zwischen Elbe und Oder. Der Nutzen der Binnenschiffahrt zwischen Elbe und Oder. Die Havel-Oder-Wasserstraße. Die Spree-Oder-Wasserstraße. Die Berliner Wasserstraßen. Die Untere Havel-Wasserstraße. Der Plauer Kanal und der Ihlekanal (Elbe-Havel-Kanal). Die Nebenwasserstraßen der Mark Brandenburg. 5,00 EUR, #78, #343 [Berlin][Brandenburg][Schiffahrt]

Berlin und seine Umgebungen im neunzehnten Jahrhundert. Eine Sammlung in Stahl gestochener Ansichten, von den ausgezeichnetesten Künstlern Englands, nach an Ort und Stelle aufgenommenen Zeichnungen von Mauch, Gärtner, Biermann und Hintze nebst topographisch historischen Erläuterungen von S. H. Spiker. Unveränderter Nachdruck der Ausgabe im Verlag von George Gropius, Berlin (1832), durch das Zentralantiquariat der DDR, Leipzig 1969. Einband: Handwerkliche Buchbinderei Walter Menge, Leipzig. Rotbrauner Leder-Einband mit Goldprägung, VI/195 S. mit zahlr. Abb. Im bedruckten Orig.-Schuber. Nur der Schuber etwas nachgebräunt, das Buch tadellos. 21,5x29,5. Erste Auflage des Nachdrucks, der die späteren Auflagen in Papier- und Druckqualität weit übertrifft. Band wiegt ca. 1,3 kg. 12,00 EUR, #193

Berlin Tempelhof - Straßen, Plätze, Brücken - Ihre Herkunft und Bedeutung. Von Michael Thiele. Hrsg.: Tempelhofer CDU, Berlin 1992. Broschur, 112 S., zahlr. Abb. Rückumschlag mit Knickspur, sonst gut. 17x24. Mit Ausführungen zu Nummernstraßen und deren spätere Namen sowie zu Umbenennungen von Straßen. 12,00 EUR, #202 [bk][e]

Berlin und seine Brücken. Von Heinze / Thiemann / Demps. Transpress Verlag, Berlin 1.Aufl. 1987. Gestaltung: Prof. Rudolf Grüttner. Leinen, OU, 228 S., 336 Abb., 3 Tabellen, Brückenregister, Literaturverz.Großformat 24,5x31. Ein mit hoher Sachkenntnis verfaßtes Werk mit Hinweisen zu Brücken in der Stadtgeschichte, Brückengeländer, Brückenkonstruktionen, Durchlässen, Kleinbrücken, Kanalbrücken, Versorgungsleitungen auf Brücken u. zu ehemaligen Brücken. Zahlr. Brücken werden detailliert beschrieben, alle Beiträge mit interessantem histor. Bildmaterial. Buch wiegt 1,3 kg. 8,00 EUR, #A25

Berlin und seine Kneipen. Katalog der Ausstellung. Berlin 26.09.1980 - 30.06.1981. Silberstreif Verlag Berlin 1981. Broschur, 94 S., zahlr. histor. Abb. 22x22. 5,00 EUR, #139 [bk]

Berlin. Ergebnisse der heimatkundlichen Bestandsaufnahme. Von einem Autorenkollektiv unter Leitung von Joachim Herrmann. Akademie-Verlag Berlin 1987. Reihe „Werte unserer Heimat“ der Akademie der Wissenschaften der DDR, Institut für Geographie und Geoökologie, Arbeitsgruppe Heimatforschung. Band 49/50 (Doppelband). Leinen mit eingeprägtem Berliner Bär, OU, XIX/429 S. mit 163 Abb. u. Kartenskizzen, ausführl. Literaturverz. + Fototafel-Anhang mit 40 Fotos, 1 mehrfach gefalt. Beilagekarte. 15x22. 8,00 EUR, #29

Berlin - Neue Architektur - Führer zu den Bauten von 1989 bis 2002. Von Michael Imhof u. León Krempel. 3., aktualisierte Auflage. Michael Imhof Verlag, Berlin 2002. Broschur, 160 S., zahlr. Abb., 1 Karte. 16,5x24. ISBN 3932526627. Gutes Exemplar. 6,95 EUR, #10 [Berlin][Architektur]

Berlin um Neunzehnhundert - Die Kaiserstadt auf Sammelbildern. Von Detlef Lorenz. Nicolaische Verlagsbuchhandlung Beuermann GmbH, Berlin 1998. Fester Einband, 79 Seiten, 70 kleine Drucke - viele Entwürfe stammen von berühmten Künstlern wie Frank Skarbina oder Walter Leistikow. Man machte damit Werbung für Liebig`s Fleischextrakt, Stollwerck-Schokalade u.a.16,5x24,5. Auf Deckel einige Druckstellen. sonst gut und sauber. 4,95 EUR, #223

Berlin und Potsdam im Jahre 1860. Neuester Führer durch Berlin, Potsdam und Umgebungen. Ein Taschenbuch für Fremde und Einheimische. Nach eigener Erfahrung und den besten Quellen bearbeitet von Friedrich Morin. Mit den neuesten Plänen von Berlin, Potsdam und Sanssouci, einer Abbildung des Denkmals Friedrichs des Grossen und einer Ansicht von Sanssouci. Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin (G. Parthey). Reprint durch Archiv-Verlag Braunschweig 1980. Rotes Leinen mit Goldprägung, XL (40) / 283 S. + 2 Bildtafeln. Hinten mit eingebunden 2 farbige Aufklappkarten. 10x14,7. Gepflegtes Exemplar. 6,95 EUR, #P10 [Berlin][Potsdam][e]

Berlin - Zahlen Stichworte Tabellen. Ausgabe 1961. Broschur, 71 S., zahlr. Tabellen. Nur Umschlag dezent nachgebräunt. 12x17. Mit Beilagezettel: „Dieses kleine Buch war am 13. August 1961 bereits fertiggestellt. An diesem Tage haben die kommunistischen Machthaber in Ostberlin die Sektoren- und die Zonengrenzen gegenüber West-Berlin unter dem Schutz von Panzern mit Stacheldrahtverhauen und Betonmauern abgeriegelt. Wenn diese empörenden Unrechtsmaßnahmen Berlin auch in unmenschlicher Weise zerrissen haben, so wird die Leistungsbilanz West-Berlins, die dieses Büchlein vermittelt, dadurch nicht angetastet. Auf den folgenden Seiten wird die Chronik, die auf Seite 19 des Buches endet, bis Mitte November 1961 fortgesetzt.“ 5,00 EUR, #14 [bk]

Berlin 1900 - Die Reichshauptstadt in Holzstichen der Jahrhundertwende. Hrsgg. von Gustav Sichelschmidt. Rembrandt-Verlag, Berlin 1977. Fester Einband (Leinenoptik), orig. Schutzumschlag, 64 S. mit zahlr. Abb. 21x26. ISBN 379250247X. Gepflegtes Exemplar. 6,00 EUR, #498

Berlin 1945 - heute. Kleines 28seitiges Heft, jeweils ein Foto von 1945 ist einer Ansicht vom gleichen Standort von „heute“ (Ostberlin, um 1985) gegenübergestellt. Begleittexte in 5 Sprachen. 16,5x10,5 quer. 5,00 EUR, #P53 [bk]

Berliner Bälle - Ehedem, gestern, heute. Ein kleines Kapitel Stadtgeschichte. Hrsgg. v. Felix Henseleit. Ullstein GmbH, Axel Springer & Sohn, Verlagshaus Axel Springer Berlin 1968. Sonderdruck für die Freunde unseres Hauses. Weißes Leinen, 72 S. mit vielen histor. Bildern. Nur minimale Lagerspuren. 19x17,5 quer. 4,95 EUR, #18 [bk]

Berliner Barock - Bauten und Baumeister aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Von Rudolf Herz. Deutsche Verlagsgesellschaft für Politik und Geschichte, Berlin 1. Auflage 1928. = Berlinische Bücher. Hrsgg. von der Stadt Berlin, Zweiter Band. Blaues Leinen mit Goldprägung, XIV/158 Seiten mit einigen Zeichnungen + Bildtafel-Anhang mit 72 Abb. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 17x24,5. Inhalt: Vorwort. Einleitung. Der Stil der Zeit Friedrich Wilhelms I., Grundlagen und Richtungen. Teil I: Die Lebensgeschichte der Baumeister, ihre Stellung im Staate. Teil II: Die Bauten: Öffentliche Gebäude, Kirchenbauten, Privatbauten in Berlin, Die städtebauliche Tätigkeit. Teil III: Stilkritische Untersuchungen: Gerlach, Grael. 18,00 EUR, #99

Berliner Biergärten. Von Hannes Dombrowski. vvb Verlag für Berlin-Brandenburg, Berlin 1. Auflage 2010. Broschur, 168 S., zahlr Abb. 12x19. ISBN 9783866500976. Berlin und Bier gehören zusammen wie Berlin und Bolle, Berlinund Currywurst oder Berlin und seine Laubenpieper.Um 1900 gab es in Spreeathen rund 150 Brauereien. Obwohldavon nur wenige überlebt haben, so ist doch das Bier aus Berlinnicht wegzudenken. Und von Frühling bis Herbst wird es auch inden zahlreichen gut besuchten Biergärten der Stadt ausgeschenkt.Während es in der Metropole immer hektischer und lauter wird,sind die Biergärten wie eh und je Rückzugsorte im Grünen,Treffpunkte unter freiem Himmel mit uriger Atmosphäre undeinem Speisenangebot von mediterran bis rustikal.Von den vielen größeren und kleineren Lokalitäten hat derAutor die 200 schönsten und interessantesten nach Bezirkengeordnet zusammengestellt und um Restaurantterrassen undStrandbars ergänzt. Ein Stadtplan und Adressen sowie Öffnungszeitender Biergärten machen den Band zu einem praktischen„Lokal-Reiseführer“. [Verlagstext] - Buch noch unbenutzt. 5,00 EUR, #492 [bk]

Berliner Feuerwehr – 75 Jahre Feuerwache Wilmersdorf Gasteiner Straße 1909-1984. Festschrift. Heft, 58 S., zahlr. Abb. 14,5x20,7. 6,95 EUR, #P56 [bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1986. Broschur, 84 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik, Beschreibung bemerkenswerter Brände und Hilfeleistungen, Personal, Fahrzeuge und Geräte, Verwaltungsangelegenheiten. Vorgestellt: Mannschaftstransportfahrzeug MFT 3, Sattelzugmaschine mit Tank-Sattel-Anhänger, Wechselladerfahrzeug WLF, neuer Feuerwehr-Schutzanzug. 8,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1987 Broschur, 92 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik, Beschreibung bemerkenswerter Brände und Hilfeleistungen, Personal und Stellenpläne, Fahrzeuge und Geräte, Fernmeldewesen, Verwaltungsangelegenheiten. Vorgestellt: Bandskimmer Typ 2000, Separator-Anlage. 8,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1989 Broschur, 83 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik, Beschreibung bemerkenswerter Brände und Hilfeleistungen, Personal und Stellenpläne, Fahrzeuge und Geräte, Fernmeldewesen, Verwaltungsangelegenheiten. Vorgestellt: neuer Feuerwehrkran Faun 30-6, Drehleiter mit Korb DLK 23-12 auf Iveco Magirus, Einsatzleitwagen 1 BMW 520i, Bettentransportwagen, Notarztwagen Mercedes-Benz L 613 D, Defibrilator Lifepak 200. 8,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk][e]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1995 Broschur, 107 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik und Organisation, „wir über uns“, Fahrzeuge und Geräte, Feuerwehrmuseum, bemerkenswerte Brände und Hilfeleistungen, Verwaltungsangelegenheiten, Engagements. Vorgestellt: Teleskopstapler, LHF-K. 8,00 EUR, #A23 (2)[Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1996 Broschur, 72 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik und Organisation, „wir über uns“, Fahrzeuge und Geräte, Neue Strukturen und veränderte Aufgaben, Brände und Hilfeleistungen. 8,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1997 Broschur, 32 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik und Organisation, „wir über uns“, Jahreschronik. 5,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1998 Broschur, 64 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik und Organisation, „wir über uns“, bemerkenswerte Brände und Hilfeleistungen, Fahrzeug ELW C-Umwelt, Projekt IGNIS: Neue Feuerwehr-Leitstelle, Jahreschronik. 8,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 1999 Broschur, 64 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik und Organisation, „wir über uns“, bemerkenswerte Brände und Hilfeleistungen, TLF 16/24, Fahrzeug RTW-Modulkoffer, Jahreschronik. 8,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berliner Feuerwehr - Jahresbericht 2004 Broschur, 47 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Format A4. Inhalt u.a.: Statistik und Organisation, „wir über uns“, bemerkenswerte Brände und Hilfeleistungen, Jahreschronik. 5,00 EUR, #A23 [Berlin][Feuerwehr][bk]

Berlin Frühjahr 1945 - Militärgeschichtliche Skizzen. Von Richard Lakowski und Klaus Dorst. Militärverlag der DDR, Berlin 1. Auflage 1985. Broschur, 96 S., zahlr. Abb., 1 Karte. 19,5x22. Gutes Exemplar. 5,00 EUR, #128 [Weltkrieg][Berlin]

Berliner Geschichte. Dokumente, Beiträge, Informationen. Heft 7. Hrsg.: Stadtarchiv der Hauptstadt der DDR, Berlin 1986. Broschur, 112 S., zahlr. Abb. 14,5x20,5. Themen: Berliner Jugend im Aufbruch 1945-1947. Dokumentation zur Zahl der ausländischen Zwangs- und Fremdarbeiter in Berlin. Die kommunalen Notgeldausgaben der Stadt Berlin. Johann Georg Sieburg – ein Berliner Pionier der Industriellen Revolution in Deutschland. Die Entstehung der Stadt Berlin. Sinti und Roma in Marzahn. Chronik der Hauptstadt der DDR, Berlin 1985. Aus der Porträtsammlung des Stadtarchivs. 8,00 EUR, #277 [bk]

Berliner Geschichte. Dokumente, Beiträge, Informationen. Heft 8. Hrsg.: Stadtarchiv der Hauptstadt der DDR, Berlin 1987. Broschur, 96 S., zahlr. Abb. 14,5x20,5. Themen: Zur Tätigkeit des Magistrats von Groß-Berlin 1952-1955. Der Sparverein Windmühlenberg. Erste Lichtbilder in Berlin. Zwei Engländer in Berlin – Zur Rolle der Gebrüder Cockerill. Medaillen über die Entwickler der Maschinenbau-Anstalt und Eisengießerei A. Borsig. Die Frühgeschichte von Berlin. Der Kostenanschlag für die Richtfeier zum 2. Bauabschnitt des Berliner Rathauses. Chronik der Hauptstadt der DDR, Berlin 1986. Aus der Porträtsammlung des Stadtarchivs. 8,00 EUR, #277 [bk]

Berliner Gewerkschaftsgeschichte von 1945 bis 1950 - FDGB, UGO, DGB. Berlin 1971. Hrsgg. vom DGB. Vorwort: Walter Sickert. Blaues Leinen, 319 S. 15x21,3. 8,00 EUR, #409, #166 [Politik][Berlin]

Berlin Hauptstadt der DDR. Von Gerhard Kiesling sowie Ingeborg und Erik Hühns. Großformatiger Bildband mit einführendem Text zur Geschichte Berlns. F. A. Brockhaus Verlag Leipzig, 7. Auflage 1975. Leinen, illustr. Vorsätze, OU, 176 S., sehr viele Fotos in s/w und farbig. 24x30,5 cm. Nur Schutzumschlag minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. Band wiegt über 1 kg. 15,00 EUR, #P92 [bk]

Berliner Heimat – Zeitschrift für die Geschichte Berlins Nr. 2/1959. Hrsg.: Hermann Leupold. Berliner Verlag, Berlin 1959. Heft, illust. Umschlag, 48 S. (pag. 49-96), zahlr. Abb. Nur Umschlag etwas Altersbräune, sonst gut. 11,5x21. Mit Beilage: „Berliner Ansichten und Pläne – Berlin zur Schinkelzeit“. Themen (Auswahl): Erinnerungen an den Blutmai 1929 im Prenzlauer Berg; Organisationsstruktur der Berliner SPD bis zum 1. Weltkrieg (II); Vom Sieg des Berliner Proletariats in den „Attentatswahlen“ des Jahres 1878 (I); Die Astronomie in Berlin; Schinkels Museum in Berlin; Das Neuenhagener Fließ und das Erpetal (mit Textkarte); Die Wendische Spree. 6,00 EUR, #P67, #54 [bk]

Berliner Heimat 4/1959. Zeitschrift für die Geschichte Berlins. Broschur, illust. Umschlag, pag. S. 145-192, zahlr. Abb. 15x21. Mit einer Beilage: „Berliner Ansichten und Pläne – Alt-Berlin“. Themen (Auswahl): Berlin im April und Mai 1945; Berlin wird Industriestadt; Geschichte des Berliner Glühlampenwerkes; Kleine Berlinische Chronik; Die Entwicklung der „Weißen Flotte“ (I); Berliner Theater 1700-1889; Nachtrag zu den Flurnamen Weißensees. 5,00 EUR, #P67 [bk]

Berliner Heimat 1/1961. Zeitschrift für die Geschichte Berlins. Broschur, illust. Umschlag, 48 S., zahlr. Abb. 15x21. Mit einer Beilage: Köpenicker Feld - Heinrich-Heine-Viertel 1800-1960. Themen (Auswahl): Wilhelm Pieck - ein Berliner; Berliner Städtebauprojekte von Peter Joseph Lenné; Berliner Porzellan des 18. Jhdts.; Das Zeughaus im Jahre 1813; Marx-Engels-Brücke; Der Sitz der Berliner Akademie im Wandel der Zeit; Aus der Dorfchronik von Berlin-Wartenberg (III); 1300 Jahre Pankow an der Panke (II); 5,00 EUR, #P67 [bk]

Berliner Hochfinanz - Kaiser, Fürsten, Millionäre um 1900. Von Erich Achterberg. Fritz Knapp Verlag, Frankfurt am Main 1965. Graues Leinen mit Goldprägung, 240 S. + 16 Bildtafeln. Nur private Widmung im Vorsatz, sonst gepflegtes Exemplar. 17x24,5. 19,95 EUR, #538 [bk2]

Berliner Illustrierte : Sonderausgabe - Dezember 1989 : Das Volk schreibt Geschichte – Tage, die wir nie vergessen - Revolution in der DDR. Umfangreiche Zeitschrift zur Maueröffnung (172 Seiten). 23x33 cm. 3,00 EUR, #A12 [Berlin][Geschichte]

Berliner Kinderspiele für Schule, Haus und Kindergarten aus Kindermund gesammelt von Marie Mantius. Mit Bildern geschmückt von C. Mickelait. Schriften der Schulmusikgruppe Berlin Nr. 2. Comenius-Verlag, Berlin, um 1930. Kartonierter Einband, 46 S. mit 80 Liedern bzw. Singspielen mit Noten. Nur kurzer Namenseintrag im Vortitel, sonst gepflegtes Exemplar. 15x22,7. „... Damit nun alle die hübschen Spiellieder, die die Berliner Kinder heute singen, nicht verloren gehen, habe ich sie gesammelt und aufgeschrieben. Dazu auch alle, die ich selbst als Kind gesungen und gespielt habe... Auf einige Spiellieder möchte ich besonders hinweisen. Es sind eigentlich Lieder für Erwachsene, die die Kinder aber für ihre Zwecke umgeformt und zu einem Spiel ausgestaltet haben. So ist z. B. das Spiel „Wer im Januar Geburtstag hat“ aus einem Studentenliede und „Inge fuhr zum erstenmal“ aus einem alten Berliner Schlager entstanden.“ [aus dem Vorwort]. 15,00 EUR, #102 [Musik][Berlin][bk]

Berliner Laubenpieper - Kleingärten in der Großstadt. Von Bodo Rollka / Volker Spiess (Hrsg.). Verlag: Haude & Spener, Berlin 1987. Fester Einband, 109 S., zahlr. Abb. 22x21 quer. ISBN 3775903038. Weißes Leinen, OU, 120 S., zahlr. Abb. 22x21 quer. In diesem Bild-Text-Band werden erstmals Berliner Kleingärten in Vergangenheit und Gegenwart vorgestellt. Der Rahmen reicht von den Anfängen im ersten Drittel des 19. Jhdts., als ein besorgter Magistrat den Armen der Stadt Anbauflächen für Kartoffeln und Gemüse zur Verfügung stellte, bis in die Gegenwart… Zahlreiche bisher unbekannte Bilder aus Vergangenheit und Gegenwart sowie Texte und Eindrücke laden den Leser ein zur Entdeckungsreise in eine unbekannte Welt, die mit der U-Bahn zu erreichen ist. [Umschlagtext]. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #998

Berliner Lieder vom Roland von Berlin. Verlag Harmonie, Verlagsgesellschaft für Literatur und Kunst Berlin 1.-3. Tsd. o.J. Buchschmuck Stefan Krotowski. Broschur, 100 S. kartoniertes Papier, Block unbeschnitten u. vom Umschlag gelöst, Umschlag gebräunt, und beschädigt, eine Lage gelockert – nichts mehr für die erste Reihe im Bücherschrank, aber noch brauchbares Lese-/Studienexemplar. Papier innen gut und sauber. Vorn Hinweis zu einem konfiszierten u. in Deutschland verbotenen Buch des Verlages (vom selben Verfasser: „Scenen aus dem Berliner Leben“, unter Titel „Knipke“ erschienen). Ungewöhnliches Format 14x26. 8,00 EUR, #375 [Berlin][Bell][bk]

Berliner Markthallen. Von Thorsten Knoll. Berlinische Reminiszenzen, No. 69. Verlag: Haude & Spener, Berlin 1994. Fester Einband, 109 S., zahlr. Abb. 12,5x19. ISBN 3775903925. Fünfzehn Markthallen versorgten die Berliner Ende des 19. Jahrhunderts mit frischen Lebensmitteln. Vier von ihnen trotzen der Kaiserzeit, der Inflation, der Weltwirtschaftskrise, dem Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs, der Stadtsanierung und der Stadterneuerung. - Buch fast wie neu. 8,95 EUR, #460 [bk]

Berliner Mauer: Mauerpläne. Faltkarte 83,5x59 cm mit Panoramaplan der Berliner Mauer (1983), 2 Karten mit Grenzverlauf u. Grenzübergängen, 1 Teilkarte der Verkehrsverbindungen nach Westberlin. Mit einer Zeittafel. Hrsg.: Presse- und Informationsamt des Landes Berlin. 4,95 EUR, #495 [bk]

Berliner Omnibusse - Vom Pferdebus zum Doppeldecker. Zusammengestellt v. Hans D Reichardt. Alba Buchverlag Düsseldorf, 3. Aufl. März 1979. Broschur, 96 S., zahlr. Fotos u. Rißzeichnungen u. Tab. mit techn. Daten. 16x20. 16x20. Vorgestellt werden auch die verschiedenen Berliner Verkehrsgesellschaften im Laufe der Zeit, Übersicht über Wagenpark der ABOAG u. BVG, schwerpunktmäßig die BVG, Listen der Linien der BVG, Omnibusse, Doppeldecker, Oberleitungsbusse u. Einrichtungen. 5,00 EUR, #119 [Berlin][Verkehr]

Berliner Omnibusse. Von Dieter Gammrath u. Heinz Jung. Verlag Alba, Düsseldorf 1988. Broschur, 144 S., zahlr. Abb. u. Tab. mit techn. Daten. Vorgestellt werden auch die verschiedenen Berliner Verkehrsgesellschaften im Laufe der Zeit, Übersicht über Wagenpark der ABOAG u. BVG, schwerpunktmäßig die BVG (auch BVG-Ost), Listen der Linien der BVG, Omnibusse, Doppeldecker, Oberleitungsbusse u. Einrichtungen. 16x20. ISBN 3870943343. 6,00 EUR, #312, #406 [Berlin][Verkehr]

Berliner Polizei von 1945 bis zur Gegenwart. Herausgegeben von der Hinkeldey-Stiftung. Mit einer Einführung von Prof. Dr. Laurenz Demps und Beiträgen von Klaus Hübner, Georg Schertz und Hagen Saberschinsky. Jaron Verlag, Berlin 1. Aufl. 1998. Fester Einband, 256 S., zahlr. Abbildungen. Nur minimale Lagerspuren, auf Titelblatt einmontierter Zeitungsausschnitt, sonst gutes Exemplar. 17,3x24,5. ISBN 3932202309. Inhalt: Vorwort. Staat und Stadt. Zwischen Neubeginn und Spaltung. Persönliche Erinnerungen der ersten Jahre. Das Ende der einheitlichen Polizei. 13. August 1961. 90 Tote und 272 Verletzte bei Munitionsunfällen. Vom Kalten Krieg zur Entspannungspolitik. Die Polizeireform von 1974. Die Entführung von Peter Lorenz. Not macht erfinderisch – Führungs- und Einsatzmittel. Von der „Großen Polizeischau“ zum „Tag der offenen Tür“. Vom Stadtjubiläum zum Fall der Mauer. Die Öffnung der Mauer. Auf dem Weg zu einer einheitlichen Polizei (1990-1992). Die Volkspolizei. Die Bereitschaftspolizei. Die Wasserschutzpolizei. Kriminaltechnik und Kriminalistik. Die Bekämpfung des organisierten Verbrechens in der kriminalgeographischen Situation Berlins. Das „Berliner Modell“. Die Stellung des Polizeipräsidenten in Berlin im Wandel der Zeit. Anhang (Dokumente, Register). Beilagen: 37 Zeitungsausschnitte mit Bezug zur Berliner Polizei. 25,00 EUR, #382 [Berlin][Polizei][bk]

Berliner Post - Ereignisse und Denkwürdigkeiten seit 1237. Von Fritz Steinwasser. transpress Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1. Auflage 1988. Fester Einband, 584 S., 505 Bilder. Nur außen leichte Lagerspuren, vereinzelt Bleistiftanstriche, sonst gutes Exemplar. 17x24,5. ISBN 3344002805. Inhalt: Vorwort. Vom Berliner Postwesen der mittelalterlichen Handelsstadt bis Ende des Dreißigjährigen Krieges. Die Brandenburgisch-Preußische Staatspost. Postkurse, Posttaxe,Postillione im 18. Jahrhundert. Ein Jahrhundert mit bahnbrechenden Verbesserungen im Berliner Postwesen. Berliner Post im 19. Jahrhundert. 1. Dezember 1927 – Geburtsstunde der Stadtpost. Von der Postkutsche zum Eisenbahn-Postwaggon. Voraussetzungen und Methoden der Postbeförderung. Die Landesgrenzen werden zu eng. Berliner Post unter dem Reichsadler. Die Technik hält Einzug (Rohrpost, Berliner Straßenpost, Berliner Poststempel, Stempelfarben). Berliner Postämter im besonderen Auftrag. Start in ein bewegtes Jahrhundert. Weimar – und danach. 3. Mai 1945 – Neubeginn in Trümmern. Der Postdienst wird wieder öffentlich. 1948 Jahr der Abgrenzungen und Orientierungen. Berliner Post auf sozialistischem Weg. Anhang mit Chronikem, Statistiken, Literatur-, Personen- u- Sachwortverzeichnia. - Buch ist zugleich ein informativer Beitrag zur Geschichte Berlins. Buch wiegt über 1 kg. 8,00 EUR, #127 [Berlin][Post][Philatelie][bk]

Berliner Ruderklub Hellas E.V. Fünfundzwanzig Jahre unter der Hellas-Flagge 1883-1908. Fest-Schrift zum 25jährigen Bestehen des Berliner Ruderklub Hellas, gegründet am 8. August 1883. Druck u. Verlag Rudolf Feßner, Berlin. Leinen mit eingeprägter farbiger Flagge des Klubs und silbernen Zweigen, Glanzpapier, 280 S., 86 Fotos. Auf Leerseite hinter d. Titelblatt handschriftliche Widmung: „Dem Sieger im 'Jugend-Achter' Interne Regatte 1931 - Rudolf Hoffmann, 1.Vorsitzender“. Sehr gut erhalten. 16,5x24. Inhalt: Einleitung; Vorgeschichte und Gründung des Berliner Ruderklub Hellas: Der Klub Hellas - Der Berliner Ruderverein Ariadne; Die Tätigkeit des Berliner Ruderklub Hellas in den einzelnen Jahren v. 1883-1908; Der B. S. C. des Hellas; Unsere Bootshäuser; Tabellarische Übersichten zu den Vorständen, Liste der Mitglieder, Mitglieder-Bewegung, Siege, Liste der siegreichen Ruderer. - Buch ist zugleich in interessantes Quellenwerk zur Sportgeschichte Berlins. Sehr selten! 45,00 EUR + 4,95 EUR Versand, #462 [Berlin][Rudern][bk]

Berliner Schanktisch Notizen - Gastronomische Angebote zwischen Nante-Eck und Bierkaltschale. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1988. Broschur, 48 unpag. Seiten, illust. v. Erhart Bauch. Auf je einer Seite wird ein Lokal vorgestellt (insgesamt 30) bzw. 9 Rezepte für typische Berliner Gerichte (jeweils über 2 Seiten). Nur Umschlag. lichtrandig, sonst gut. 10x14,5. 5,00 EUR, #P63 [Berlin][Kochen][bk]

Berliner Staatsoper : Das „Zauberschloß“ Unter den Linden - Die Berliner Staatsoper - Geschichte und Geschichten von den Anfängen bis heute. Von Walter Rösler, Manfred Haedler und Micaela Marcard. Mit Geleitwort von Daniel Barenboim. Edition q Verlagsgesellschaft Berlin 1997. Gebunden, blauer fester Einband, (Leinenoptik), 251 S., mehr als 100 teils farbige Abb. 17,5x24,5. ISBN 3861243342. Buch in sehr guter Erhaltung. 8,00 EUR, #437

Berliner Straßennamen : Titel: Sackgassen - Keine Wendemöglichkeit für Berliner Straßennamen. Hrsg.: Berliner Geschichtswerkstatt, Nr. 5. Verlag Dirk Nishen, Berlin 1988. Broschur, 143 S., zahlr. Abb. Format 17x24,5 cm. Nur Umschlag mit nur geringfügigen Lagerspuren. Es geht in diesem Buch um die Geschichte der Straßenbenennungen seit der Reichsgründung bis in die heutigen Tage, aber auch um die eines kuriosen Stadtplanes, der seiner Zeit - im politischen Sinne – voraus war. Verschiedene Widerstandsformen engagierter einzelner und Gruppen gegen anstößige Straßennamen werden dokumentiert, ebenso die Rechtslage, hinter der sich die Regierenden gern verschanzen. (Verlagstext). U.a. mit Listen der Umbenennungen von 1947, geplante Umbenennungen für Neutempelhof (jeweils Name vor dem 21.04.1906 – Name seit dem 21.04 – geplanter Name 1946), Straßenverzeichnis, nicht vollzogene Straßennamensänderungen, Personenverzeichnis. 6,00 EUR, #342

Berliner Turnerschaft : Hundert Jahre Berliner Turnerschaft Korporation 1863-1963. Verfasst und gestaltet von Karl Heinicke. Mit Beiträgen von Else Weiß, Fritz Hoffmann, Otto Seidel. Weinrotes Leinen mit Titelgold, 100 S. Text + mehrere Fototafeln. 15x21,5. Gutes sauberes Exemplar. 8,00 EUR, #425

Berliner Turnerschaft (Korporation): Bericht über die Turnfahrt der Männerabteilungen nach Oberbayern, den Königsschlössern, in den Allgäu und an den Bodensee 10. bis 30. August 1931. Führer: Karl Heinicke, Hauptturnwart. Berichterstatter: Walter Franke. Heft, 12 S. 15,5x23,3. Mit 2 faks. Beilagen. 6,00 EUR, #224 [Bayern][Berlin][bk][e]

Berliner U-Bahn - 75 Jahre elektrischer Stadtschnellverkehr. Zusammengestellt v. Hans D Reichardt. Alba Buchverlag Düsseldorf, 6., überarbeitete Auflage März 1979. Broschur, 128 S., zahlr. Fotos u. Rißzeichnungen. 16x20. 8,00 EUR, #524 [Berlin][Bahn][bk]

Berliner und Wahlberliner - Personen und Persönlichkeiten in Berlin von 1640 – 1914. Von Heinz Kullnick. Vorwort: Dr. Barbara Pischel. Verlag A. W. Hayn's Erben, Berlin (um 1960). Leinen, 268 S. + 10 S. Anhang: Firmen mit 100 jähriger Tradition. Mit Namenregister. 14,5x20,5. Buch umfaßt Daten von etwa 3860 Berlinern. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #158 [Berlin][Biografie][bk]

Berliner Wassertürme. Von Stefan Woll. Haude und Spener, Berlin 1986. Berliner Kaleidoskop, Band 31. PGlanz, 147 S., zahlr. Abb. 12,3x19. Berlinansichten aus dem 19.Jahrhundert zeigen zahlreiche Wassertürme. Heute sind nur noch wenige dieser Industriedenkmäler erhalten. Als sie gebaut wurden, sicherten sie neuen Verkehrsmitteln und Industrieanlagen ihre Unabhängigkeit von der entstehenden öffentlichen Wasserversorgung. Aus der Dokumentation der noch erhaltenen Wassertürme in Industrieanlagen, entlang den neuen Eisenbahnverbindungen sowie in Sozial- und Justizbauten entwickelt Stefan Woll ein faszinierendes Bild der Berliner Industrialisierung. Zahlreiche bisher kaum gesehene Facetten werden stadtgeschichtlich dargestellt und am heutigen Zustand gemessen. Woll macht die Berliner Industriegeschichte lebendig, indem er „Wassertürme“ und ihre Geschichte verfolgt. (Verlagstext). 5,00 EUR, #3 , #P19 [e]

Berliner Wassertürme. Von Stefan Woll. Haude und Spener, Berlin 1986. Berliner Kaleidoskop, Band 31. PGlanz, 147 S., zahlr. Abb. Nur private Widmung im Vorsatz, sonst gut. 12,3x19. Berlinansichten aus dem 19.Jahrhundert zeigen zahlreiche Wassertürme. Heute sind nur noch wenige dieser Industriedenkmäler erhalten. Als sie gebaut wurden, sicherten sie neuen Verkehrsmitteln und Industrieanlagen ihre Unabhängigkeit von der entstehenden öffentlichen Wasserversorgung. Aus der Dokumentation der noch erhaltenen Wassertürme in Industrieanlagen, entlang den neuen Eisenbahnverbindungen sowie in Sozial- und Justizbauten entwickelt Stefan Woll ein faszinierendes Bild der Berliner Industrialisierung. Zahlreiche bisher kaum gesehene Facetten werden stadtgeschichtlich dargestellt und am heutigen Zustand gemessen. Woll macht die Berliner Industriegeschichte lebendig, indem er „Wassertürme“ und ihre Geschichte verfolgt. (Verlagstext). 5,00 EUR, #108 [e]

Berliner Wassertürme - Historische Fotografien und Zeichnungen. Von Günter Kley. Hrsg.: Berliner Wasserbetriebe, Berlin 1996. Historische Beiträge. Broschur, 98 S., zahlr. Fotos und Schnittzeichnungen. 21x21 cm. Kapitel: Vorwort. Zur Geschichte der Wasserversorgung Berlins. Zur Geschichte der Wassertürme. Berliner Wassertürme und Hochbehälter. - Gepflegtes Exemplar. Beilagen: a) Berliner Wassertürme – Kurzprofile von 30 Wassertürmen. Hrsg.: Berliner Wasserbetriebe, Berlin 1996. 15x21 cm. b) 6 Zeitungsausschnitte zum Thema. 8,95 EUR, #330 [bk2]

Berliner Weihnachtsmarkt - Bilder und Geschichten aus 5 Jahrhunderten. Von Christa Lorenz. Hrsg.: Berlin-Information, Berlin 1987. PGlanz, 190 S., zahlr. Abb. Einband nur leicht berieben, sonst gut. 20x22,5. Die Darstellung behandelt die Geschichte des Berliner Weihnachtsmarktes mit seinen mittelalterlichen Vorläufern bis zum großstädtischen Volksfest der Gegenwart. Eingefügte Kapitel über das Weihnachtsfest sollen den Zusammenhang von Fest und Markt verdeutlichen und zum Verständnis des historischen Hintergrundes beitragen, denn die Geschichte des Weihnachtsmarktes spiegelt einen Teil der Geschichte Berlins und seiner Bewohner wider. 8,00 EUR, #78

Berliner Wörter & Wendungen. Von Joachim Wiese. Akademie Verlag Berlin 1987. Leinen, illustr. Vorsätze, Lesebändchen, 160 S., ganzseitige farbige Zeichnungen von Hartmut Lindemann. 10x14,5. Gepflegtes Exemplar. 5,00 EUR, #106 [Berlin][Sprachwissenschaft]

Berlins S-Bahnhöfe - Ein dreiviertel Jahrhundert. Von Jürgen Meyer-Kronthaler u. Wolfgang Kramer. 2., ergänzte und aktualisierte Auflage. be.bra Verlag, Berlin-Brandenburg 1999. Fester Einband, 373 S., mit zahlr. histor. Abbildungen. 22,5x24,5. ISBN: 393086360X. Seit dem 8. August 1924, also einem dreiviertel Jahrhundert, rollen die vertrauten rot-gelben gleichstromgetriebenen Wagen durch die Stadt und – wieder – weit über deren Grenzen hinaus. In diesem Buch fahren sie nur am Rande: Hier wird die Geschichte ihrer Bahnhöfe und deren Namen erzählt, die heutigen, aktuellen, wie auch die der vergessenen oder untergegangenen. Beschrieben werden Stationen eines dreiviertel Jahrhunderts Berliner S-Bahn, Stationen im nahezu doppelten Wortsinne – seit die Bahn sich mit ihrer Elektrifizierung vom „Elternhaus Eisenbahn“ mit eigenen Zügen, Farben und Betriebsformen etwas selbständig machte. Die Autoren haben nicht nur alle 147 aktuellen Bahnhofsnamen alphabetisch erfasst, genannt werden auch die Ursprungsnamen; erzählt wird die Geschichte sämtlicher S-Bahnhöfe, die seit 1924 von den markanten Triebfahrzeugen angesteuert werden – auch die der geplanten, verlegten, stillgelegten, zerstörten oder nie in Betrieb genommenen. Ein Kompendium, das sich mit Amüsement liest, dem der Spagat zwischen Lexikon und Lesespaß gelingt. [Verlagstext]. Buch wie neu! Band wiegt knapp 1,4 kg. 15,00 EUR, #147 [Berlin][Bahn][bk]

Berlin - Konvolut Programmhefte 1939-1940. #210 [Kunst][Berlin]

Beurteilung des geplanten Bundesautobahnabzweigs Neukölln. Von Klaus Knittel. Berlin 1982. Broschur, 16 Blatt mit mehreren Plänen, 109 S. mit 8 einmontierten farbigen Originalfotos + 1 Karte (Gebietsübersicht) + 1 Auffaltplan mit markierten verkehrsbaulichen Maßnahmen. 21x29,5. Der Verfasser war Baureferendar beim Senator für Bau- und Wohnungswesen Berlin. Es handelt sich um eine umfangreiche Prüfungsarbeit. Aufgabe: Zwischen dem Autobahn-Dreieck Tempelhof und der Ballinstraße ist eine Bundesautobahn als Abzweig Neukölln geplant. Für das Gebiet zwischen der Gottlieb-Dunkel-Straße, dem Mariendorfer Weg, der Glasower Straße im Norden und der Germaniastraße, Karl-Elsasser-Straße, Germaniapromenade und Jahnstraße im Süden wird die geplante Autobahn direkte oder indirekte Beeinträchtigungen bringen. Diese Beeinträchtigungen sollen ermittelt und bewertet werden, um Maßnahmen für einen Minimierung der Störungen zu entwickeln. Dabei sind Belange des Naturschutzes und des Lärmschutzes zu berücksichtigen. Die Fotos zeigen u.a.: Haberecht-Siedlung, Buschkrugallee, Wederstraße, Friedhofsbereich, Ausgleichsfläche am Treseburger Ufer. Inhalt: Einleitung. Bewertung der beiden Trassenführungen und Auswahl einer Variante. Beurteilung der städtebaulichen und verkehrlichen Situation. Beurteilung des Baus aus Sicht des Berliner Naturschutzgesetzes. Lärmschutzbetrachtungen. Umweltverträglichkeitsprüfung. Zusammenfassung. 25,00 EUR, #250 [bk]

Bilderbuch von Alt-Berlin. Von Paul Weiglin. Verlag: Albert Nauck & Co., Berlin-Charlottenburg, (ca. 1953). Leinen, 289 S. mit zahlr. Zeichnungen. Nur Einband leicht geblichen, sonst gutes Exemplar. 14x21. Kapitel: Vom Fischerdorf zur königlichen Residenz. Berliner Vormärz. Das Berlin des alten Kaisers. 8,00 EUR, #43 [bk]

BEWAG : Die Kraftwerke der BEWAG - Strom und Wärme für Berlin. Hrsg.: Berliner Kraft- und Licht (Bewag)-Aktiengesellschaft, Berlin 2. Auflage 1979. Broschur, 60 S., zahlr. Abb. Nur Umschlag mit Lagerspuren (etwas berieben), leicht wellig, sonst gut. 21x20 quer. Vorstellung von Kraftwerk Oberhavel, Heizkraftwerk Reuter, Heizkraftwerk Moabit, Heizkraftwerk Charlottenburg, Heizkraftwerk Wilmersdorf, Heizkraftwerk Steglitz, Heizkraftwerk Lichterfelde und Heizkraftwerk Rudow. 8,00 EUR, #468 [bk]

Bistum Berlin. 1000 Jahre christlicher Glaube zwischen Elbe und Oder. Kirche zwischen Elbe und Oder mit tausendjähriger Vorgeschichte. Von Hubert Bengsch. Stapp Verlag, Berlin 1985. Ppbd., OU, 214 S., zahlr. Abb. u. mehrere Karten im Text, Bischofslisten, Literaturverz. 17,5x24,5. ISBN 3877764223. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #41 [Berlin][Geschichte][Kirche][bk]

BMW Profile - Motorräder aus Berlin 1969-1998. Eine Dokumentation der BMW Mobile Tradition Historisches Archiv, 1998. Proflie 4. Text: Fred Jakobs. Fester Einband, 128 S., zahlr. Abb. Mit einer Statistik, einer Zeittafel und Datenblätter der BMW Motorräder 1969-1997 mit Foto, tech. Daten, gebauter Stückzahl und Preis. 25x27,5. Gutes Exemplar. 25,00 EUR, #A45 [Motorrad][BMW][Berlin]

Bojar – die echt russische Bar. Besuchen Sie Bojar, die echt russische Bar in den neu ausgestatteten Räumen Berlin-Halensee, Kurfürstendamm 130. Original russische Kapelle Alexander Bochemski mit seinen Solisten, Kaukasische und russische National-Tänze, echt russische Küche. Altere 2-teilige Visitenkarte. 2,00 EUR, #mini1 [bk]

Bollwerk Berlin : So sieht es bei uns aus ... Pandion-Verlag, Berlin 1954. Broschur, 96 S, zahlr. Abbildungen aus der Aufbauzeit. Nur Umschlag mit dezenter Knickspur u. leichten Lagerspuren, kleiner brauner Fleck in rechter oberer Ecke. 19,5x20. 6,95 EUR, #297 [e][bk]

Bosetzky, Horst: Einsteigen bitte, Türen schließen! S-Bahn-Erinnerungen. In Zusammenarbeit mit dem Berliner S-Bahn-Museum. Jaron Verlag, Berlin 1. Auflage 1997. Fester Einband, Streckenkarten in den Vorsätzen, 124 S. mit vielen Abbildungen. 26,5x22,5 quer. ISBN 3932202228. Beiträge des Berliner S-Bahn-Museums: Die S-Bahn zwischen den Fronten des Kalten Krieges. Die achtziger Jahre: Übernehme durch BVG und das Ende der Teilung. Mit „Jutta“ nach Oranienburg – Die Funknamen der Zuggruppen. „Singende Sägen“ und „Taucherbrillen“ - Die Baureihen. Das Signalsystem. Der Mauerbau und seine Folgen. Die S-Bahn hat viele Gesichter. Historische Streckennamen und heutige Liniennummern. 26,5x22,5 quer. Gepflegtes Exemplar, Buch fast wie neu. 12,00 EUR, #11 [Berlin][Bahn][bk]

Branchen-Fernsprechbuch für die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik Berlin - Ausgabe 1978/79. Hrsg.: Deutsche Post. Broschur, 304 S. 20x28. 18,00 EUR, #P25 [Berlin][Post][bk]

Bruch, Walter. Vom Glockenspiel zum Tonband - Die Entwicklung von Tonträgern in Berlin. Berliner Forum 7/81. Broschur, 86 S. mit zahlr. histor. Abb. u. Faksimiles. 14x15. 5,00 EUR, #390 [Tontechnik][Berlin]

BVG Ausflugsführer 1929. Hinaus aus der Stadt mit Straßenbahn, Omnibus, U-Bahn. Hrsgg. von der Berliner Verkehr-Aktiengesellschaft (BVG). Berlin, 1929. Heft, 96 S. Text mit mehreren Abb. + 32 farbige Kartenseiten. Linke untere Umschlagecke abgetrennt (ca.7x5cm), Papier nachgebräunt (nur Textseiten). 5,00 EUR, #434 [Berlin][Bahn][Bus][bk]

Camera Berolinensis - Das Berliner Album des Fotografen F. Albert Schwartz 1836-1906. Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 2006. Fester Einband, OU, 143 S. mit vielen Abbildungen, teils seltene Ansichten. 21,5x23. ISBN 9783894793593. Die Bilder des Hoffotografen F. Albert Schwartz (1836- 1906) prägen bis heute unsere Vorstellung vom Berlin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Obwohl in öffentlichen und privaten Sammlungen Hunderte seiner Originalabzüge erhalten sind, gilt der Gesamtnachlass dieses Chronisten des Stadtbildes als verschollen. Nun stellt die Stiftung Stadtmuseum Berlin zum 100. Todestag des Fotografen einen besonderen Bilderschatz vor: 364 fotografische Ansichten der Jahre 1865 bis 1905 aus dem einzig erhaltenen Teil der Firmenregistratur von F. Albert Schwartz. Das Buch zum „Berlin Album“ des Fotografen präsentiert diese Aufnahmen, die Schwartz als einen der bedeutendsten Architektur- und Stadtbildfotografen Berlins ausweisen, die 50 schönsten von ihnen ganzseitig. Den ästhetisch reizvollen Bildern sind ausführliche historische Kommentare beigefügt. Sie belegen unter anderem, dass Schwartz mit diesen aus heutiger Sicht auch ästhetisch sehr reizvollen Bildern vor allem ein historischdokumentarisches Interesse verfolgte: Er wollte den sich in jener Zeit vollziehenden Aus- und Umbau Berlins von der königlichen Residenz zur Metropole des deutschen Kaiserreiches protokollieren und festhalten. Eine Fülle bislang unveröffentlichter fotografischer Ansichten Berlins vor 1900. Mit ausführlichen historischen Kommentaren. Ein hervorragend recherchierter Beitrag zur Berliner Stadtgeschichte. [Verlagstext]. 15,00 EUR, #201 [bk]

Charlottenburg: Die Friedhöfe in Berlin-Charlottenburg. Geschichte der Friedhofsanlagen und deren Grabmalkultur. Von Birgit Jochens und Herbert May. Stapp Verlag Wolfgang Stapp, Berlin 1994. Weißer Einband (Leinenoptik), 267 S., zahlr. Abbildungen. Nur minimale Lagerspuren, innen frisch und sauber. 17,5x24,5. Inhalt: I. Friedhofsanlagen: 1. Frühe Begräbnisstätten in Charlottenburg: Das bronzezeitliche Gräberfekd von Alt-Lietzow. Der Kirchhof im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Der „Alte Kirchhoff“ von Glienicke. Der Dorfkirchhof Lützow. Die Kirche als Begräbnisplatz – Bestattungen in der Lützower Dorf- und Parochialkirche. Der Charlottenburger Stadtfriedhof. 2. Der neue Begräbnisplatz vor der Stadt. 3. Friedhöfe im Zeichen der Urbanisierung Charlottenburgs: Neue Anforderungen an den Großstadtfriedhof – Entwicklung und Tendenzen der Friedhofsplanung. Der Luisenfriedhof II. Der Luisenfriedhof III. Der Friedhof der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde – Begräbisplatz des Neuen Westens. Der katholische Friedhof in Staaken. Der Zentralfriedhof in Stahnsdorf und das Scheitern des kommunalen Friedhofsprojektes. Der Friedhof Heerstraße. Das Ende der Interkonfessionalität auf den Friedhöfen zur Zeit des Nationalsozialismus. 4. Charlottenburger Friedhöfe der Nachkriegszeit: Tendenzen der Friedhofsgestaltung. Der Friedhof Ruhleben. Der Jüdische Friedhof am Scholzplatz. Berlin War Cemetery. II. Grabmalkultur als Spiegel bürgerlichen Lebens. III. Friedhofs-Rundgänge. 18,00 EUR, #385 [Architektur][Berlin][bk]

Charlottenburg: Erzählungen aus der Geschichte Charlottenburgs. Von Edmund Fischer. Neubearbeitet von Walter Eckler. Kulturbuch-Verlag Berlin 1963. Reihe: Heimat Berlin. Broschur, 151 S., 63 Abb. 14,7x20,8. Buch wohl noch ungelesen. 5,00 EUR, #22 [bk]

Charlottenburg : Tendenzen der städtebaulichen Entwicklung Charlottenburgs seit 1945. Eine Veröffentlichung des Bezirksamtes Charlottenburg von Berlin anläßlich des 275jährigen Bestehens von Charlottenburg. Auszug aus der Festschrift „Von der Residenz zur City“ von Wolfgang Ribbe (Berlin 1980). Colloquium Verlag, Berlin 1980. Broschur, 135 S., zahlr. Abbildungen. 15,5x22,5. Es erschien wenig sinnvoll, den Schwerpunkt eines Berichtes über den Aufbau Charlottenburgs allein auf die Schilderung der umfangreichen Bautätigkeit seit 1945 zu legen; vielmehr ist der Charakter der Stadt vor ihrer Zerstörung zum Vergleich heranzuziehen. Dieser Bericht versucht deshalb in seinen zwei Teilen Beiträge zur Analyse und Deutung der Gesamtentwicklung zu liefern. Im ersten Teil wird in einer Fotodokumentation der Frage nach der Art des Wandels der baulichen Erscheinung Charlottenburgs nachgegangen Im zweiten Teil wird versucht, anhand eines Überblicks über die Bautätigkeit für die einzelnen Lebensbereiche städtebauliche Tendenzen zu erfassen. [aus der Einführung]. 8,00 EUR, #390 [e][bk]

Charlottenburg 1905-1955. Lebensbild einer Stadt. Von Konrad Hämmerling. Hrsg.: Bezirksamt Charlottenburg von Berlin. Kulturbuch-Verlag Berlin 1955. Broschur, 144 S. Vorn Widmung an Antje Berndt für gute Leistungen an der Waldoberschule Charlottenburg (1956). Nur Papier lichtrandig, sonst gut. 14,8x21. 8,00 EUR, #P85 [bk]

Charlottenburg: 250 Jahre Charlottenburg. Festschrift aus Anlaß des Stadtjubiläums hrsgg. v. Bezirksamt Charlottenburg von Berlin mit über 100 Abbildungen bearb. u. gestaltet v. Karl Ernst Rimbach. Verlag Arbeitsgemeinschaft Rimbach & Poser, Berlin, Pfingsten 1955. Broschur, 240 S. Hinten Festprogramm v. 4.-12. Juni 1955. Stempel auf Vortitel, Kanten berieben, Knickspur im Deckel. 15x21. 6,00 EUR, #437 [bk]

Charlottenburg: 50 Jahre Rückblicke – Einblicke : Charlottenburger Gymnasium 1945-1956 / Erich-Hoepner-Oberschule 1956-1995. Herausgegeben zum 50 jährigen Schuljubiläum im Oktober 1996 von der Erich-Hoepner-Oberschule Bayernallee 4, 14052 Berlin (Charlottenburg). Auflage: 600 Exemplare. Fester Einband, gebunden, 180 S., zahlr. Abbildungen. 21x21. Mit Ausführungen zum Vorläufer Kaiserin-Augusta-Gymnasium und Mommsen-Gymnasium, zum Gebäude, Unterricht und Projekte, Kontakte ins Ausland. Namen und Bilder: Abiturienten des Jahrgangs 1945; Die Kollegien in den Jahren 1954, 1959 und 1970; Das Kollegium 1992; Abiturienten des Jubiläumsjahres 1995, Lehrer und Schüler im Jubiläumsjahr 1995. - Gepflegtes Exemplar! 18,00 EUR, #461 [bk]

Charlottenburg - Ein Vierjahresbericht 1957-1960. Zweite Auflage. Außentitel: Vierjahresbericht des Bezirksamtes Charlottenburg von Berlin. Broschur, 114 S. mit vielen Abb. Papier stellenweise etwas nachgebräunt, sonst gut. 21x19,5 quer. Mit einem Einlegeblatt: „Zur Erinnerung an den Jungbürger-Empfang, Berlin-Charlottenburg, den 18. September 1962 – Bruhn, Stellv. Bezirksbürgermeister“. 8,00 EUR, #17 [bk]

Charlottenburg : Kleine Geschichte der Lietzensee-Grundschule 1904 – 1979. Von Irene Fritsch. Hrsg.: Gesamtelternvertretung der Lietzensee-Grundschule. Broschur, 62 S., zahlr. Abb. u. Faksimies u. 8 Karten. Nur minimale Lagerspuren. 15x21. Inhalt: 1. Die Anfänge des Schulwesens in Charlottenburg. 2. Die Geschichte der Schule, aufgeschrieben nach den alten Aufzeichnungen der Schulchronik. 3. Der Lietzensee als Namensgeber unserer Schule. Literaturverzeichnis. 15,00 EUR, #238 [bk]

Charlottenburg : Spaziergänge in Charlottenburg. Von Klaus-Dieter Wille. Berlinische Reminiszenzen No. 66. Haude & Spenersche Verlagsbuchhandlung, Berlin 1992. Fester Einband, 122 S., zahlr. Abb. 12,5x19. ISBN 3775903739. Gepflegtes Exemplar, fast wie neu. 4,95 EUR, #436

Charlottenburg. Von Dieter Schütte. Reihe Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke, hrsgg. von Wolfgang Ribbe, Band 1. Colloquium Verlag Berlin 1988. Fester Einband, 126 S., zahlr. Abb. 15,5x24. ISBN 3767807114. Kapitel: Gegenwärtiger Zustand und Tendenzen der weiteren Entwicklung. Geschichtliche Entwicklung. - Nur am Rücken etwas lichtgebräunt, Seite 59 mit Randeinriss, sonst gutes Exemplar. 6,95 EUR, #458 [bk]

Chronik der Reichshauptstadt 1940. Hrsgg. im Einvernehmen mit dem Oberbürgermeister der Reichshauptstadt unter Mitwirkung von Stadtdirektor Walter Rummert im Curt Hermann Weise Verlag Berlin 1940. Text: Ratsbibliotheksdirektor Dr. Max Arendt u. Alfred Karrasch. Zeichnungen: Theodor Werner Schröder, Berlin Broschur, 80 S., 1 Ausklapptafel. Umschlag etwas nachgebräunt, sonst gut. 12x18. 8,00 EUR, #270

Dahlem : Chronik von Dahlem. Von Carl-Philipp Melms. arani Verlag, Berlin 1957. Vorwort: Dr. Willy Stiewe. Ppbd., 178 S., mehrere Fototafeln mit 13 Abb., 4 Tabellen. Stempel im Vorsatz, Rücken mit Tesa überzogen. 12,5x19. Beiliegend ein Faltblatt mit Karte von 1975 der Wählergemeinschaft Unabhängiger Bürger: „Bürger gegen die Zerstörung von Dahlem“ u. ein Zeitungsausschnitt (1976): Der Klotz von Dahlem. 3,95 EUR, #369 [bk]

Dahlem : Chronik von Dahlem 1217 bis 1945: Vom Rittergut zur städtischen Domäne. Von Carl-Philipp Melms. arani Verlag Berlin, Neuausgabe 1. Auflage 1978. Vorworte: Dr. Wolfgang Rothkegel u. Dr. Willy Stiewe. Fester Einband, 179 S., + 6 Fototafeln mit 13 Abb., 4 Tabellen. 13x19,5. 5,00 EUR, #7 [bk]

Das Berliner Straßenbild des XVIII. und XIX. Jahrhunderts. Von Georg J. Reimann. Veröffentlichung der Deutschen Akademie der Künste. Henschelverlag Berlin 1953. Reihe Berlin in der Kunst. Halbleinen, 88 S. 36 Abb. 15x21. Die baugeschichtliche Entwicklung der Stadt Berlin in den aufeinanderfolgenden Stilepochen des 18. und 19. Jahrhunderts ist in diesem Band der Schriftenreihe „Berlin in der Kunst“ anschaulich dargestellt. Dabei sind die Bauherren und Baumeister in ihrer jeweils besonderen Eigenart aus dem Zusammenhang mit der gesellschaftlichen Entwicklung charakterisiert. Der Einfluß des erheblich wachsenden Bürgertums und seine wirtschaftliche sowie geschichtliche Bedeutung spiegeln sich in der Entwicklung des Berliner Stadtbildes, das hier mit zahlreichen Abbildungen aus der jeweiligen Zeit dokumentarisch belegt ist, wider. Baugeschichte und Heimatkunde Berlins sind in diesem band lebendig verschmolzen, wobei die Bedeutung des Kulturerbes für die Gegenwart deutlich wird. [Klappentext]. 8,00 EUR, #148

Das Böhmische Dorf in Berlin - Die Geschichte eines Phänomens. Von Manfred Motel. Hrsg.: Freunde Neuköllns e.V. Verlag Günter Darge, Berlin 1983. Illust. Broschur, 104 S., zahlr. Abb. 15x21. 5,95 EUR, #112

Das Ephraim-Palais in Berlin – Geschichte und Wiederaufbau. Von Rolf-Herbert Krüger. Miniaturen zur Geschichte, Kultur und Denkmalpflege Berlins, Nr. 25. Berlin 1987. Broschur, 96 S. 57 Abb. im Text + 2 Pläne auf den Innendeckeln. 14,3x20,5. 4,95 EUR, #229 [e]

Das Evangelische Hauptwohlfahrtsamt Groß-Berlin – Jahresbericht 1922/23. Von Direktor Lic. Ulich. 4 Seiten. 3,00 EUR, #P21 [bk]

Das Treptower Ehrenmal - Geschichte und Gegenwart des Ehrenmals für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin. Autoren: Arbeitsgemeinschaft „Junge Historiker“ des Hauses der Jungen Pioniere Berlin-Treptow unter der Leitung von Horst Köpstein. Staatsverlag der DDR Berlin 1980. Leinen, OU mit Lageplan auf der Innenseite, 165 (3) S., zahlr. Abb., dabei auch nicht ausgeführte Entwürfe und Bilder vom Bau. 20,5x19,5 quer. 8,00 EUR, #104 [bk]

Das Treptower Ehrenmal - Geschichte und Gegenwart des Ehrenmals für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin. Autoren: Arbeitsgemeinschaft „Junge Historiker“ des Hauses der Jungen Pioniere Berlin-Treptow unter der Leitung von Dr Helga Köpstein (bis 1985). Staatsverlag der DDR Berlin 2., überarbeitete und ergänzte Auflage 1987. Rotes Leinen, OU, 168 S., zahlr. Abb., dabei auch nicht ausgeführte Entwürfe und Bilder vom Bau. Nur kleine Randeinrisse im Schutzumschlag, sonst gepflegtes Exemplar. 20x22,5. ISBN 3329001909. 8,00 EUR, #402

Das Treptower Ehrenmal. Geschichte und Gegenwart des Ehrenmahls für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin. Staatsverlag der DDR, Berlin 1987, 2., überarbeitete u. ergänzte Auflage. Rotes Leinen, OU innen mit Lageplan, 168 S., zahlr. Abb. 20x22,5. ISBN 3329001909. 8,00 EUR, #519 [bk]

Das Zeughaus. Die Ruhmeshalle und die Geschichte des Hauses. Amtlicher Führer durch das Zeughaus. Berlin 1940. Heft, 40 S., 8 Bildtafeln. 12x17. 6,00 EUR, #138 [bk]

Dathe, Heinrich. Oase - Der Tierpark in Berlin. Fotos: Ulla Zernicke; Texte: Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe. A. Ziemsen Verlag Wittenberg 1972. Leinen, OU, unpaginiert (ca. 180 S.), zahlr s/w-Fotos. 12x28. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #405 [bk]

Denkmäler der Vergangenheit in Berlin und Umgegend. Zusammengestellt von Dr. Carl Voelkle. Verlag August Hoffmann, Leipzig (um 1926). Heft, 67 S. Letztes (leeres) Blatt mit Bleistiftvermerken. 12x16,5. Das Bändchen war als Erleichterung für die Lehrer der höheren Schulen Preußens gedacht, um den Schülern, nach den Richtlinien und Lehrplänen, die Kunst- und Baudenkmäler der Heimat nahezubringen. 21 Burgwälle, 11 Burgen, 19 Stadtbefestigungen, 2 Festrungen, 76 Fürstliche Schlösser und Herrensitze des Adels, 121 Kirchen, 12 Klöster, 35 Dorfanlagen, 20 Bauernhäuser, 50 Stadtanlagen, 7 Städtische Bauten, 35 Bürgerbauten, 110 Plastik, 21 Malerei, 77 Kunstgewerbe, Berliner Friedhöfe, 27 Sonstige geschichtliche und kulturgeschichtliche Denkmäler. Mit Literatur- und Ortsnamenverzeichnis. 8,00 EUR, #221 [bk]

Der Bär von Berlin. Jahrbuch des Vereins für die Geschichte Berlins. 4. Folge 1954. Hrsgg. v. Ernst Kaeber u. Walther G. Oschilewski. Arani Verlagsgesellschaft, Berlin-Grunewald. Halbleinen, 160 S., 20 Abb. Einband leicht lichtrandig. 15x21,5. Themen: 100 Jahre Berliner Litfaßsäulen. Die Dorfkirche in Tempelhof. Das Alter des Tempelhofs. Der Roland von Berlin (Alexis). Aus der Geschichte des Belle-Alliance-Theater s. Im Banne Hegels. 8,00 EUR, #312 [bk]

Der Critische Musicus an der Spree. Berliner Musikschrifttum von 1748 bis 1799. Eine Dokumentation. Hrsg.: Hans-Günter Ottenberg. Leipzig 1. Aufl. 1984, Reclam Taschenbuch Nr. 1061. Mit Notenbeispielen. Broschur, 403 (7) S. Mit Anmerkungen, Liste weiterführender Literatur u. Personenregister. 10,7x17,7. Vorn handschr. Widmung [vermutlich des Herausgebers]: „Für Friedrich Wissmann als Zeichen des Dankes für ein ebenso mutiges wie gelungenes [Wort?]. Hans O. 14.11.84“. 8,00 EUR, #460 [Literaturwissenschaft][Musikwissenschaft][Berlin][bk]

Der Hamburger Bahnhof. Geschichte und Gegenwart des Hamburger Bahnhofs in Berlin. Silberstreif Verlag Berlin 1987. Broschur, 56 S., zahlr. Abb. mit interessanten historischen Aufnahmen von Gebäuden, Anlagen u. Fahrzeugen. 22x22. Nur Umschlag leicht nachgebräunt. 5,00 EUR, #41 [Berlin][Bahn][bk]

Der Palast der Republik. Text: Martin Beerbaum u. Heinz Graffunder. Fotos: Gerhard Munz. E.A. Seemann Verlag Leipzig 1977. Gelbes Leinen, OU, 180 S. Vorn Textbeitrag mit Grundrissen aller 5 Etagen, Längs- und Querschnitt des Palastes der Republik und 8 Bildern vom ehemal. Schloß, hinten Bildteil mit 152 s/w- u. Farbfotos vom Palast der Republik mit Außen- u. Innenansichten und Bildern der Kunstwerke - diese teils in Gesamt- und zusätzlich in Detailansichten. 21x27,5. Seltenes Buch. 30,00 EUR, #26 [Berlin][Architektur][Bild.Kunst][bk]

Der Skalpell-Mörder und weitere spektakuläre Berliner Kriminalfälle. Von Wolfgang Schüler. Reihe: Blutiger Osten – Die größten authentischen Kriminalfälle. Verlag BEBUG / Bild und Heimat, Berlin 2020. 1. Auflage dieser Ausgabe. Broschur, 224 S., einige Fotos. 12x19. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. ISBN 9783959582698. Die Geldschrankknacker Saß, die berüchtigte Gladow-Bande, der Boxer Bubi Scholz, der S-Bahn-Mörder Paul Orgozow… - Wolfgang Schüler beleuchtet diese und andere spektakuläre Fälle, die sich in der Metropole Berlin ereignet haben, und unternimmt so einen spannenden Streifzug durch die Kriminalgeschichte der Hauptstadt. Er beschreibt die Entwicklung der Polizei- und schildert, wie sich die Methoden zur Ermittlung von Straftätern im Laufe der Jahrhunderte verändert haben Anhand der wahren Verbrechen werden Ursachen und Wirkung der Kriminalität in all ihren Spielarten veranschaulicht und die Schattenseiten Berlins dokumentiert. [Umschlagtext]. 5,00 EUR, #454 [Kriminalistik][Berlin]

Der Teltowkanal - Eine Lebensader im Süden Berlins. Von Horst Köhler. Stapp Verlag Wolfgang Stapp, Berlin 2000. Fester Einband, OU, Kartenvorsätze, 212 S. mit zahlr. Abb. u. Skizzen, umfangreiches Literaturverzeichnis. 17,5x23. ISBN 3877760368. 9,95 EUR, #154 [bk]

Det kannste unta Ulk vabuchen. Berliner Witz illustriert von Werner Klemke. Ausgewählt und mit einem Nachwort von Gerda Zschocke. Verlag Tribüne Berlin 1. Auflage 1987. Fester illustrierter Einband, illustr. Vorsätze, 118 (2) S. mit einfarbigen Zeichnungen von Werner Klemke. Im farbig illustrierten Original-Schuber. 8,5x11,5 cm. Hübsches Büchlein. 5,00 EUR, #45 [Bell][Berlin][Minibuch]

Die Befreiung Berlins 1945. Eine Dokumentation. Hrsgg. u. eingeleitet von Klaus Scheel. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1985. Fester Einband, 2 Karten auf den Vorsätzen, 244 S. + 40 Fototafeln mit 70 Bildern. 15X22. 5,00 EUR, #245 [Berlin][Weltkrieg][bk2]

Die Berliner S-Bahn 1924 bis heute. Geschichte - Technik - Hintergründe. Von Wolfgang Kiebert. transpress Verlag, Stuttgart 1. Auflage 2004. Fester Einband, 176 S., zahlr. Abb. Nur minimale Lagerspuren, gepflegtes Exemplar. 23,5x27. ISBN 3613712423. 80 Jahre elektrischer S-Bahnbetrieb sind ein würdiger Anlaß, die Entwicklung der Berliner S-Bahn im historischen Kontext in einer acht Hauptkapitel umfassenden Text-Bild-Dokumentation darzustellen, ergänzt durch eine umfangreiche Chronik. In einem gesonderten Kapitel werden die in Berlin eingesetzten Triebfahrzeuge von den ersten Versuchszügen der Bauart 1922 bis zum aktuellen Neubauzug der Baureihe 481/482 beschrieben. [Einbandtext]. Sendung wiegt über 1 kg. 18,00 EUR, #171 [Bahn][Berlin][bk]

Die evangelischen Kirchen in Berlin (Alte Stadt). Gesammelt u. hrsgg. v. Dr. Wilhelm Lütkemann, Konsistorialrat in Berlin. Verlag für Volksliteratur, Berlin 1926. Reihe Deutsche Kirchen, Band 1. Dunkelblaues Leinen mit Goldprägung, nur kleine Abriebstelle am Deckel, sonst gut, 196 S., holzfreies Papier, zahlr. Abb. Vorwort des Verfassers. 15x22. Vorstellung von 95 noch bestehender bzw. im Weltkrieg verlorengegangener Kirchen. 12,00 EUR, #159 [bk]

Die Friedrichstraße - Geschichte & Geschichten. Von Peter Mugay. 750 Jahre Berlin 1987. Hrsg.: Berlin-Information, Berlin 1987. Broschur, 184 S., zahlr. Abb. 14x20. Beiliegend einige Zeitungsausschnitte zu Thema. 5,00 EUR, #67

Die Jesuskirche – Monatliche Nachrichten für die Gemeinde. 3 Ausgaben: März 1931, April 1931, Januar 1932. Drei grüne Blatt Papier 23,5x31 cm, 2-fach gefaltet, beidseits bedruckt, vorn Foto der Kirche in Berlin S, Wassertorstraße 37a Zusammen 5,00 EUR, #M2.7 [bk]

Die Lichtensteinbrücke in Berlin-Tiergarten. Reihe: Berlin baut 9. Hrsg.: Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen Berlin 1990. Broschur, 43 S., zahlr. Fotos, Skizzen und Pläne. 20x21. Beiträge zur Geschichte des Ortes, zur Bauwerksgeschichte, Planungsgeschichte, Konstruktion und Statik u. zum Bauablauf. 8,00 EUR, #125 [bk]

Die Oberbaumbrücke - Restaurierung eines Baudenkmals. Reihe: Berlin baut 18. Hrsg.: Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen Berlin 1995. Broschur, 64 S., zahlr. Fotos, Skizzen und Pläne. 20x21. Beiträge zur Geschichte des Ortes, zur Restaurierung, Baudurchführung, Baukosten u. a. 12,00 EUR, #125 [bk]

Die S-Bahn in Berlin - Ende und Neubeginn eines legendären Verkehrsmittels. Von Alfred Gottwaldt, Hermann Kuom und Karsten Risch. Kohlhammer Verlag, Stuttgart Berlin Köln Mainz, 1984. Kohlhammer-Edition Eisenbahn. Rotes Leinen, OU, illustr. Vorsätze, 128 S. mit sehr vielen historischen Abbildungen. Im Anhang Liste der von der DR 1984 an die BVG übergebenen S-Bahn-Wagen. Im Vorsatz Seitenriß und Grundriß von Viertelzug mit Steuerung C4esT und 1BC4-es, Beiwagen 2BC4es sowie Stirnzeichnungen des Triebwagens, Querschnitt des Steuerwagens und Querschnitt u. Seitenansicht des Beiwagens. (jeweils bemaßt). 24,5x28,5. Sendung wiegt über 1 kg. 20,00 EUR, #377 [Berlin][Bahn][bk]

Die Spandauer Vorstadt - Utopien und Realität zwischen Scheunenviertel und Friedrichstraße. Hrsg.: Gesellschaft Hackesche Höfe e.V., Verein zur Förderung Urbanen Lebens. Unter Mitarbeit von Peter Schubert u. Rainer Blankenburg. Argon Verlag, Berlin 1. Auflage 1995. Fester Einband (Leinenoptik), OU, Kartenvorsätze, 135 S., zahlr Abb. Nur Schutzumschlag minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 23,5x27,5. ISBN 3870243279. Der Nachfolgeband des erfolgreichen Titels „Die Hackeschen Höfe“ berichtet über Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Spandauer Vorstadt, eines der letzten fast vollständig erhaltenen alten Viertel Berlins. Eine Gegend, die Künstler und Literaten beleben. Ein Kiez, dessen Bewohner bei Sanierung und Neugestaltung aktiv mitwirken. Ein Ort, der zunehmend Touristen und Bewunderer anzieht, der durch seine Kultur und Geschichte fasziniert. Mit zahlreichen Abbildungen und informativen Textbeiträgen von Bewohnern, Bewunderern und Bewahrern der Spandauer Vorstadt. [Umschlagtext]. Im Herzen des historischen Berlin liegt eines der letzten, fast vollständig erhaltenen Altstadtviertel der deutschen Hauptstadt - die Spandauer Vorstadt. Seit Maueröffnung gilt sie als Szenetreff und Touristenattraktion, dient Medien und Flaneuren als Projektionsfläche romantischer Verliebtheiten und nostalgischer Schwelgereien. Anstelle dieser neuzeitlichen Mythologisierung gibt das Buch Einblicke in die realen Utopien und Geschichten von Bewohnern und Bewunderern dieses Viertels und hilft, dessen Einzigartigkeit zu entdecken. Vorgestellt werden Menschen, die den Wandel des Kiezes erlebten und aktiv prägten. Zu Wort kommen Künstler, Architekten, Publizisten, Politiker und Investoren, die bewußt diesen Ort sozialer und kultureller Vielfalt gewählt haben, um neue Wege zu gehen und die dafür notwendigen Freiräume zu bewahren. Der Leser wird durch den „Montmartre von Berlin“ geführt, erfährt Historisches, Hintergründiges und Hoffnungsvolles, ist sofort „mittendrin“ in Berlin. [Klappentext]. 8,00 EUR, #440 [bk]

Die Stalinallee. Untertitel: Unser die Straße - Unser der Sieg. Geschichte einer Straße. Transit-Buchverlag, Berlin-Kreuzberg 1993. Illustr. Ppbd., 128 S., zahlr. Abb. im Text. 13x23,5. ISBN 3887470842. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #22

Die Straßenbahnen Berlins - Eine Geschichte der BVG und ihrer Straßenbahnen. Zusammengestellt von Hans D Reichardt. Alba Buchverlag, Düsseldorf 1975. Broschur, 96 S., zahlr. Abb. (Fotos, Rißzeichnungen) u. Tabellen. 16x20. 8,00 EUR, #119 [Straßenbahn][Berlin]

Die vergessenen Tempel - Zur Geschichte der Sanitärtechnik. Festschrift zum 100jährigen Jubiläum der AQUA Butzke-Werke AG als Aktiengesellschaft mit Beiträgen von Manfred Henning, Peter Lein, Olaf Piechottka, Wolfgang Rink, Heinz Wagner, Michael Willhardt, Peter Wyszecki. Blaue Hörner Verlag, Marburg 1988. PGlanz, 166 S., zahlr. Abb. Großes Format 21,5x27,5. ISBN 3926385901. Buch zeigt die Entwicklung der AQUA Butze-Werke-Aktiengesellschaft (Berlin), eine Geschichte der Sanitäranlagen und -einrichtungen, die Anfänge der Sanitärtechnik, Kanalisation und Sanitärtechnik in Berlin, Berliner Bedürfnisanstalten, öffentliche Toiletten u. ein Beitrag über Pissoirs, Vollanstalten und Kioske in Berlin. 12,00 EUR, #427 [Berlin][Bauwesen][Architektur][Kulturgeschichte][bk]

Die Vögel in Berlin (West) - Eine Übersicht. Ornithologischer Bericht für Berlin (West) Band 3/1978, Sonderheft. Von A. Bruch, H. Elvers, Ch. Pohl, D. Westphal u. K. Witt. Broschur, 286 S. mit 69 Abb. (44 Fotos, 25 Verbreitungskarten), 4 Tabellen. Nur leichte Lagerspuren am Rückumschlag. 14,7x20,7. 5,00 EUR, #352 [Berlin][Vögel][bk]

Die Zwangsvereinigung der Kleingartenanlagen „Sonnenschein“ und „Zur freien Stunde“ 1939 zur Vereinsgruppe Steiermark der Kleingärtner e. V. in der Stadtgruppe Berlin-Nordosten der Kleingärtner e. V. und die Auflösung der Vereinsgruppe 1946. Hrsg.: Kleingartenanlage „Zur freien Stunde“ e. V. im Bezirksvorstand der Kleingärtner Berlin Weißensee e.V., Berlin 2007. Text: Manfred Fischer. Broschur, 70 S. mit einigen Abb. und Dokumenten-Faksimiles. Nur Papier leicht gewellt, sonst gut. Format A4. Interessantes Zeitdokument zur Geschichte des Kleingartenwesens in Berlin im Dritten Reich. 8,00 EUR, #479 [bk]

Dienstordnung für die Schaffner und Fahrer der Großen Berliner Straßenbahn. Berlin 1899. Nachdruck durch die BVG, Berlin 1990. Broschur, 53 S. 10,3x14. 6,95 EUR, #P40 [Berlin][Bahn][bk]

Dominik, Emil. Quer durch und ringsum Berlin. Eine Fahrt auf der Berliner Stadt- und Ringbahn. Etwas Geschichte und viel Geschichten. Mit 28 Illustrationen von H. Lüders u. A. Reprint der Originalausgabe 1883 (Berlin 1883, Verlag von Gebrüder Paetel) nach dem Exemplar der Berliner Stadtbibliothek. Zentralantiquariat der Deutschen Demokratischen Republik, Leipzig 1988. Farbig illustr. Ppbd., VI/193 S., 28 Abb. 13,5x21. ISBN 3746300959. Interessantes Buch zur Berliner Stadt- und Verkehrsgeschichte. 6,95 EUR, #29 [Berlin][Bahn]

Dominik, Emil. Quer durch und ringsum Berlin. Eine Fahrt auf der Berliner Stadt- und Ringbahn. Etwas Geschichte und viel Geschichten. Mit 28 Illustrationen von H. Lüders u. A. Reprint der Originalausgabe 1883 (Berlin 1883, Verlag von Gebrüder Paetel) nach dem Exemplar der Berliner Stadtbibliothek. Zentralantiquariat der Deutschen Demokratischen Republik, Leipzig 1988. Ausgabe für arani-Verlag, Berlin 1988. Farbig illustr. Ppbd., VI/193 S., 28 Abb. 13,5x21. Interessantes Buch zur Berliner Stadt- und Verkehrsgeschichte. 6,00 EUR, #438 [Berlin][Bahn]

Dovifat, Emil. Der NWDR in Berlin 1946 bis 1954. Haude & Spenersche Verlags.buchh. Berlin 1970. Buchreihe Sender Freies Berlin 10. Ppbd., OU, 74 S. + mehrere Fototafeln m. 25 Abb. 12,5x19. Geschichte des Berliner Hauses des Nordwestdeutschen Rundfunks v. Prof. Dr. Emil Dovifat. 8,00 EUR, #324 [Rundfunk][Berlin]

Düppel : 2 Bücher: a) Düppeler Geschichten 1938-1945 / b) Düppeler Geschichten 1945-1960. Von zu Horst Kammrad. Zu a) Fischer Taschenbuchverlag Frankfurt a.M. und Werkkreis Literatur der Arbeitswelt, Köln 1987. Broschur, 135 (9) S., einige Abb. Nur leichte Gbrsp. 10,5x18. ISBN 3596252954. // b): Arani-Verlag Berlin 5. Aufl. 1994. Weißes Leinen, OU, 189 S. 13x20,5. - Horst Kammrad, geb.1927 in Berlin-Zehlendorf, führt zurück in die inzwischen legendären Jahre 1945-1960. Berlin in der Nachkriegszeit: ein Zwischenstadium, ein Lebenstraum zwischen Laubenkolonie und Trümmergrundstücken. Ein gelungener Bericht über das Leben der kleinen Leute am Rande der großen Stadt. [aus dem Umschlagtext]. Düppel ist eine Ortslage im Ortsteil Zehlendorf, Bezirk Steglitz-Zehlendorf, im Süden Berlins. Die Benennung des Ortes erfolgte 1865 zur Erinnerung an die Erstürmung der Düppeler Schanzen im Deutsch-Dänischen Krieg ein Jahr zuvor. [Wikipedia]. - Gepflegtes Exemplar, wohl noch ungelesen. Zusammen 10,00 EUR, #392

Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden Berlin-Treptow. Hrsg.: Berlin-Information 9. Auflage 1986. Broschur, 32 S., zahlr. Abb. 14x20. Fast wie neu. 5,00 EUR, #P59 [bk]

Ein Bahnhof auf dem Abstellgleis - Der ehemalige Hamburger Bahnhof in Berlin und seine Geschichte. Von Holger Steinle. Silberstreif-Verlag, Berlin 1983. Vorn mit handschriftlicher Widmung vom Verfasser. Fester Einband, OU, 100 S., zahlreiche historische Abb. u. Pläne. Nur der Schutzumschlag mit minimalen Lagerspuren (aber unbeschädigt), Buch selbst sehr gut erhalten. 21,5x27,5. ISBN 3924091005. In diesem Buch wird zum ersten Male die Geschichte dieses Bauwerkes von seinen Anfängen bis in die jüngste Zeit dargestellt; dies schließt das Leben und Wirken des Eisenbahnpioniers Friedrich Neuhaus wie auch die Entwicklung des Verkehrs- und Baumuseums mit ein. Zahlreiche, bisher nicht veröffentlichte, Abbildungen ergänzen diese Dokumentation; darunter befinden sich auch Fotos, die erstmals seit 1945 die unzugänglichen Sammlungen und das Gebäude von innen zeigen. [aus dem Klappentext]. 8,00 EUR, #403

Ein halbes Jahr Berliner Magistrat – Der Magistrat gibt Rechenschaft. Die Reden des Oberbürgermeisters Dr. Arthur Werner und des ersten stellvertretenden Oberbürgermeisters Karl Maron auf der Kundgebung in der Deutschen Staatsoper am 19. November 1945 / Berichte der Stadträte. Hrsg.: Magistrat von Groß-Berlin. Broschur, 143 S., mehrere Abbildungen. Umschlag leicht nachgebräunt, mittig dezente Faltspur. 14,5x21. 8,00 EUR, #273 [bk]

Ein starkes Stück Berlin : 1901-2001. 100 Jahre organisiertes Kleingartenwesen in Berlin. Untertitel auf Titelblatt: 100 Jahre organisiertes Berliner Kleingartenwesen. Hrsg.: Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. Verantwortlich: Jürgen Hurt. Verlag W. Wächter, Berlin 2001. Broschur, 327 S., viele Abbildungen. 22,5x24,5. ISBN 3000075461. Das Buch dokumentiert mit teils sehr interessantem Bildmaterial die Geschichte der Berliner Kleingärten von 1872 bis 2000. Ein Anhang „Daten und Fakten“ enthält u.a. ein ausführliches Verzeichnis der Kleingartenanlagen Berlins, geordnet nach Bezirken. Gleichzeitig ein informatives Buch zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte Berlins. Buch wiegt 1,2 kg. 15,00 EUR, #432, #278

Eine Stadt, auf nichts gebaut... Wilhelm Hausenstein über Berlin. Archibook-Verlag, Berlin 1984. Architextbook Nr. 3. Broschur, OU, 50 S. 14,5x18,5. Nur minimale Lagerspuren. ISBN 3885317796. Nachdruck des Kapitels „Berlin“ aus: Wilhelm Hausenstein, „Europäische Hauptstädte“, Eugen Rentsch Verlag, Erlenbach 1932. 8,00 EUR, #518 [bk]

Elektro-Apparate-Werke Berlin-Treptow : Das Werk der befreiten Arbeiterklasse - Geschichte des Kombinats VEB Elektro-Apparate-Werke Berlin-Treptow. Autor: Dr. Kurt Laser. Verlag Tribüne Berlin 1979, 1. Auflage, 1.-6. Tsd.. Graues Leinen mit blauem EAW Emblem, 159 (4) S., zahlr. Abbildungen. 17x24. 18,00 EUR, #423 [bk]

Endrich, Dr. Edmund. Ein Kinderfreund. Bearbeitet im Auftrag des geschäftsführenden Ausschusses des Vereins Kinderhilfe. Verein Kinderhilfe E.V., Berlin, 2.Auflage 1926. Halbleder, Rückentitel Goldprägung, 160 S. + zahlr. Fototafeln. Am oberen Kapital etwas beschädigt, sonst gut. 13x19. Biographie von Robert Heß, der 1910 in Berlin den Verein Kinderhilfe begründete. Buch gibt auch einen guten Einblick in die Lebensverhältnisse des Berliner Proletariats. Die Fotos zeigen Porträts von Heß, das Geschäft von Heß in der Koppenstrasse 97 (Bäckerei & Conditorei) in Innen- u. Außenansichten, Angestellte und Pflegekinder, Robert Heß, Bilder aus Palästina (Betlehem, Jerusalem, Hebron). Auch den jüdischen Kinder stand das Haus offen - unter den Kindern im Tagesheim Koppenstrasse befanden sich stets eine Anzahl Kinder aus jüdischen Familien. 12,00 EUR, #490 [Biographie][Berlin][Pädagogik][Kirche][bk]

Erinnerung an Berlin. 16 schöne Photolithographien (nach Stahlstich-Vorlagen u. Fotos) auf Karton 21x17,5 mit Seidenpapierzwischenlagen. Um 1890. Klammerheftung, Umschlag Karton, dieser berieben und im Falz getrennt, Titelblatt vom Block gelöst, Bilder gut, rings um die Bilder geprägter Rahmen (ergibt optisch ähnlichen Eindruck wie Stahlstich). Unter den Linden mit Brandenburger Tor; Reichstag; Schloß; Unter den Linden (Ecke Victoria Hotel); Universität; Friedrichsbrücke und Nationalgalerie; Kaiser Friedrich-Museum; Rathaus; Zeughaus; Unter den Linden; Lustgarten mit Museum; Opernhaus und Hedwigskirche; Denkmal Friedrichs des Großen und Universitäts-Bibliothek; Große Fontaine mit Terrasse und Schloß Sanssouci; Neues Palais. 15,00 EUR, #42 [bk]

Ermeler-Haus / Weydinger-Haus. Führer durch das Ermeler-Haus. Breite Straße 11; Zweigstelle des Märkischen Museums. Hrsg.v. der Museumsleitung. Berlin 1934. Broschur, 28 S. Zugabe: Das Weydinger-Haus. 4-seitiger Führer mit Umschlag (um 1935). 14,5x20. Zusammen 12,00 EUR, #54 [bk]

Fabian, Franz (Hrsg.). Die Königin von Persien und andere Berliner Geschichten. Verlag Das Neue Berlin 1. Aufl. 1958. Blaues Leinen, 412 S. mit Illustrationen. Mit biographischen Notizen. 12,5x20,5. Autoren: Wilhelm Hauff, Adolf Glaßbrenner, Wilhelm Raabe, Theodor Fontane, Heinrich Seidel, Georg Hermann, Otto Erich Hartleben, Hans Hyan, Heinrich Mann, Arnold Zweig, Hans-Jürgen Weidlich, Jan Petersen, Herbert Roch, Bruno Hampel, Leonhard Frank, Dinah Nelken, E. R. Greulich, Stefan Heym. 6,95 EUR, #309 [Berlin][Bell][bk]

Ferdinand Hirts Deutsches Lesebuch für Berlin. Für das 5. bis 8. Schuljahr. 1. Teil: Gedichte. Verlag: Ferdinand Hirt, Breslau 1930. Hrsg.: K. Jacob, E. Schattkowsky, W. Schultze, F. Spanier, G. Wolff. Blaues Leinen, 7 Bll., 160 S., mehrere Bildtafeln. Alter Name im Vorsatz. 14,5x22,5. Beiliegend sehr schönes handgefertigtes Lesezeichen aus textilem Material. 12,00 EUR, #P63 [Berlin][ Lesebuch][bk]

Flexity Berlin - Die neue Straßenbahn für alle. Von Harf Zimmermann (Fotos) u. Klaus Kurpjuweit (Texte). Mit einem Fotoessay von Robert Lebeck. Hrsg.: Berliner Verkehrsbetriebe BVG und Bombardier Transportation, Berlin 2009. Fester Einband, OU, 184 S. (z.T. zum Aufklappen), zahlr. Abb. Großes Format 33x25 cm quer. ISBN 9783894662707. Das Buch ist die erste lückenlose Dokumentation über die Entstehung eines neuen Straßenbahntyps, vom ersten Entwurf im Konstruktionsbüro bis zur Inbetriebnahme der ersten Vorserie (September 2008). Das Buch beginnt mit einem interessanten Kapitel zur Geschichte der Straßenbahn in Berlin mit teils seltenem historischen Bildmaterial. Danach eine umfangreiche Bilderfolge zur Entstehung des neuen Straßenbahntyps. Besonders eindrucksvoll sind die vielen Detailfotos vom Rohbau und der Montage der Straßenbahn im Bombardier-Werk Bautzen. - Gepflegtes Exemplar. Buch wiegt über 1,5 kg. 28,00 EUR, #A62 [Berlin][Straßenbahn][bk]

Flughafen Schönefeld : Landesentwicklungsplan Standortsicherung Flughafen. Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg 1999, 1. Aufl., 3000 Expl. Heft, 16 S. Format A4. Mit einer Faltkarte der raumordnerischen Ziele in informatischer Darstellung (Karte ca. 59x41 cm), alles mit Heftlochung. 5,00 EUR, #28 [Berlin][Brandenburg][bk]

Freimaurer in Berlin. Gemälde, Plastik, Graphik, Kleinkunst. Ausstellung anläßlich des 150jährigen Bestehens der Johannisloge Victor zum goldenen Hammer im Berlin Museum vom 28. September bis 31 Oktober 1973. Broschur, 22 S. Text + Bildtafelanhang. Nur leichte Lagerspuren, am Titelblatt Rückstände von abgelöstem Aufkleber. 17x24. Inhalt: Vorwort. Zur Geschichte der Freimaurerei in Berlin. Freimaurer in der Gesellschaft von heute. Gebräuche und Symbolik der Freimaurer. Freimaurerische Gestalten in Berlin. 8,00 EUR, #11 [e]

Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin : Personal- und Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 1941/42. Broschur, 275 S. Mit Auffaltplan: Lage der wissenschaftl. Anstalten außerhalb des Universitätsgeländes. Rücken oben Fehlstelle (ca. 7 cm), sonst gut. 14,5x21. 12,00 EUR, #345 [bk]

Frohnau : Frohnauer Ansichten. Von Michael Hertel, Hans-Rudolf Kreusler, Hans-Thomas Kreusler, Hans-Ulrich Kreusler. Hans-Ulrich Kreusler Verlag, Berlin 1984. Broschur, 60 S., zahlr. Fotos. 24,5x17 quer. Ohne den Frohna-Plan. 15,00 EUR, #224 [bk]

Führer durch das Schloßmuseum. Im Auftrage des Generaldirektors der Staatlichen Museen. Gedruckt in der Reichsdruckerei. Berlin (um 1935). Broschur, 88 S. + Anhang mit 32 Tafeln, Grundrißzeichnungen in den Innendeckeln. 13x18,5. Gutes sauberes Expl. 5,00 EUR, #444

50 Jahre Berliner Lehrerverein 1880-1930. Festschrift zum 24. September 1930. Im Auftrage des Vorstandes bearb. v. Erich Leonhardt. Selbstverlag, Berlin 1930. Halbleinen, 347 S. + mehrere Fototafeln + 3 Falttafeln zu Aufbau u. Entwicklung des Berliner Lehrervereins. Nur Name im Vorsatz, Rücken geblichen, sonst gut und sauber. 18,5x24,5. Beilagen: Festfolge u. Original-Zeitungsausschnitt vom 25.09.1930. Buch ist gleichzeitig ein informativer Beitrag zur Geschichte Berlins. Inhalt: I. Auf dem Weg zur Einigung: Der Berlinische Schullehrerverein. Der Gesellige Lehrerverein. Neue Versuche. Der Kommunallehrerverin. Der Bezirksverband Berlin. Die Einigung. II. Die ersten 25 Jahre des B.L.-V. III. Das Berliner Lehrervereinshaus. IV. Von 1905 bis 1930. V. Führende Vereinsarbeiter. VI. Vorstandsmitglieder. VII. Vorträge. VIII. Berichte des Ausschüsse, Vereinigungen, Verbände. IX. Aufbau und Wachstum des B.L.-V. in Bildtafeln. Abbildungen der Tafeln: Berliner Lehrervereinshaus. Christian Ramme. Hermann Gallee. Franz Groppler. Emil Höhne. Front 1919. Gottfried Röhl. Georg Herter. Meinert Lornsen. Wilhelm Flügel. Otto Bechstein. Friedrich Buchholz. 15,00 EUR, #41 [Pädagogik][Berlin][bk]

Georgy, Ernst. Lotte Bach als Braut. Reihe: Die Berliner Range, Band V. Verlag Rich. Bong, Berlin, o.J. Humoristisch-satirische Bibliothek. Halbleinen, 186 S. Etwas leseschief, priv. Rü.-Schild, Kanten etwas berieben, mehrere Vorbesitzerstempel. 10x18. 5,00 EUR, #P73 [Berlin][Bell][bk]

Gerhard Hellwig und die Schöneberger Sängerknaben - Ein Zeitbild. Hrsg.: Gerhard Hellwig, Berlin 2007. Autorin: Agnes Raucamp. Fester Einband, 166 S., zahlr. Bilder. Nur minimale Lagerspuren. 20,5x28,5. ISBN 9783000217425. Dieses Buch ist ein Zeitbild, das Momentaufnahmen der 60-jährigen Geschichte der Schöneberger Sängerknaben widerspiegelt: So sind die Bilder, Zeitdokumente oder Niederschriften zum Teil aus privaten Sammlungen, die Fotos entstanden überwiegend ohne professionellen Hintergrund oder sind gedruckten Schriften entnommen. Doch gerade darin liegt der besondere Wert dieses Dokumentes. Mit Mühe, Liebe und Leidenschaft haben Autorin, Redakteure, Designer und Druckvorbereiter versucht, aus dem reichlichen Fundus in kurzer Zeit ein schlichtes Bild der alten stets jungen Schöneberger Sängerknaben zu entwerfen. [aus dem Nachwort des Herausgebers]. 65,00 EUR + 4,95 EUR Versand, #Bü [bk]

Geschichte der Berliner Theater. In ihren Grundzügen von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart dargestellt von Dr. Otto Weddingen. Oswald Seehagen's Verlag ( Martin Hoefer), Berlin 1899. Leinen, illustr. Einband, abgerundete Ecken, XII/78 S., 3 Bll. + 9 Bildtafeln. Deckel, Vorsatz u. Vortitel angebräunt, Block in linker oberer Ecke schwach gewellt. Nur Deckel u. Titelblatt einige Flecken, sonst innen gut und sauber. Noch gutes Studien- bzw. Leseexemplar. 13x19. Inhalt: Die Anfänge des theatralischen Lebens in Berlin (15.-17. Jahrhundert); Das Theater unter den Königen Friedrich I., Friedrich Wilhelm I und Friedrich II (1700-1786); Das nationale (deutsche) Theater unter Friedrich Wilhelm II. und Friedrich Wilhelm III. (1786-1840); Das königliche Theater unter Friedrich Wilhelm IV., Wilhelm I und Wilhelm II.; Die übrigen Theater in zeitlicher Reihenfolge: Krolls Theater (jetzt Neues Opernhaus), Berliner Theater (Wallner Theater), Friedrich Wilhelmstädtisches Theater, Schiller Theater, Central Theater, Belle-Alliance-Theater, Thalia- (Adolf Ernst) Theater, Residenz-Theater, Alexandeplatz-Theater, Ostend-Theater (National-Theater), Lessing-Theater, Metropol-Theater, Neues Theater, Das Luisen-Theater, Theater des Westens, Die freien Bühnen, Spezialitätentheater – Schlußbetrachtung. Mit Quellennachweisen. - Sehr seltenes Buch. 32,00 EUR, #130 [Berlin][Kunst][bk]

Geschichte des Vereins der Berliner Gastwirte 1866-1906. Gegründet 9. Februar 1866. 1.Teil: 1866-1891. Bearb. u. zusammengestellt nach teilweisen Ausführungen des Herrn Dr. Bernhard Heßlein, des Herrn C. F. Merker und anderer geschätzter Vereinskollegen v. Fritz Stolt, Archivar des Vereins. 2.Teil: 1982-1906. Bearb. nach dem Vereinsarchiv von den Kollegen Otto Billep, Rudolf Fischer u. Rudolf Seydel u. mit einem Vorwort versehen vom Kollegen Martin Herzberg. Berlin 1912. Druck v. Liebheit & Thiesen, Berlin. Dunkelgrüner Leinen-Eb. mit deutlich erhaben geprägtem dekorativem Jugendstil-Ornament in Goldprägung, 207 S. + 2 Bildtafeln mit den Bildern der Vereinsvorsitzenden, Schmuckvorsatz. Anhang: Vermögens-Auflistung, Kassenbestände, Unterstützungskasse. Block nach S. 16 getrennt, sonst gut. 17,5x22,5. 32,00 EUR, #351 [bk][fbl]

Giebelphantasien - Berliner Wandbilder. Von Norbert Martins und Dr. Uwe Lemm. HetStein Verlag, Berlin 1. Auflage 1989. Rotes Leinen, OU, 142 S., zahlr. Abb. 20x28 cm. ISBN 3926976071. Wandbilder gibt es in Deutschland seit Beginn der 70er Jahre. 1975 begann in mit Ben Wargins „Weltbaum – Grün ist das Leben“ die Wandmalerei in Berlin. Seither sind mehr als 240 solcher Kunstwerke in dieser Stadt entstanden, einige davon allerdings bereits auch wieder verschwunden. Denn ihre Lebensdauer ist kurz, durchschnittlich nur 10 Jahre. Diese Kunstwerke auf Zeit für die Nachwelt im Bild festgehalten zu haben, ist das Verdienst Norbert Martins, der mit seiner Kamera auch die entlegensten Giebelbilder aufgespürt hat. [Umschlagtext]. 15,00 EUR, #422 [Berlin][Architektur][bk2]

Glienicke : Von Klaus von Krosigk und Heinz Wiegand. Haude & Spendersche Verlagsbuchhandlung 1988. Broschur, 64 S. zahlr. historische Abb. u. Kartenskizzen. 14,7x20,8. 4,95 EUR, #P76

Graues Kloster: Festschrift zum 50. Stiftungsfest der Vereinigung ehemaliger Klosteraner. Hrsg.: Vereinigung ehemaliger Klosteraner. Schriftleiter: Walter Hillgenberg. Berlin 1935. Broschur, 48 S. Dezente Knickspur, Rückumschlag beschädigt. 15x21. Inhalt: Geleitwort von Dr. Martin Löpelmann; Der VEK zum fünfzigsten Jubiläum; Geschichte des Grauen Klosters; Die Kommunität; Das Kloster und der Gesang; Sport am Grauen Kloster; 50 Jahre V.e.K.; Der Klosterfestausschuß; Die Gesellschaft der Klosterfreunde. - Als Graues Kloster wurde das Franziskanerkloster im mittelalterlichen Alt-Berlin bezeichnet. Nach der Überlieferung des märkischen Chronisten Andreas Angelus geht der Name auf den grauen Habit der Ordensleute zurück. Das Berliner Franziskanerkloster befand sich in der heutigen Klosterstraße im Ortsteil Mitte. Vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg galt das Kloster als das wichtigste mittelalterliche Bauwerk der Stadt. Nach dem Ende des Krieges wurde die Ruine der Franziskaner-Klosterkirche baulich gesichert und gilt als Mahnmal des Krieges, zugleich auch als eine der letzten erhaltenen gotischen Sehenswürdigkeiten Berlins. [Wikipedia]. 8,00 EUR, #69 [bk]

Groß Berliner Kalender - Illustriertes Jahrbuch 1913. Hrsgg. von Ernst Friedel. Verlag von Karl Siegismund Königlich Sächsischer Hofbuchhändler, Berlin. Leinen. 432 Seiten mit vielen Illustrationen (z.T. ganzseitig) + 16 Bildtafeln, darunter 10 Radierungen mit Alt-Berliner Ansichten von Bruno Bielefeld, 1 Federzeichnung von Wilhelm Thiele und 5 Fotoreproduktionen und 32 Seiten mit Werbung. Namenseintrag mit Bleistift auf Titel, Block hinter dem Titelblatt und hinten gebrochen (Bindung aber noch fest) und dort einige Seiten gelöst, sonst gutes Exemplar. Von diesem Kalender sind lediglich drei Jahrgänge erschienen; 1913 ist der erste Jahrgang. 15x22. Inhalt: Kalendarium von Georg Wagner: 12 Berlin-Motive, darunter Bethanien-Kirche und Schloß Weißensee, Pankow Bürgerpark und Breite Straße, Steglitz Wrangelschlößchen und Rathaus. Themen der Beiträge: Vaterländisches. Groß Berlin und die Mark Brandenburg. Die Reichshauptstadt. Novellen, Erzählungen, Dichtungen. Geschichte, Sage, Erinnerungen. Kunst und Gewerbe, Handel und Industrie. Natur und Technik. - Beiträge u.a. Ludwig Keller: Die Hohenzollern und die Freimaurer, Reinhold Kiehl: Das Rathaus der Stadt Neukölln. R. Thassilo Graf von Schlieben: Schloß Oranienburg und das Hofjagdrevier, Dr. Regling: Brandenburgisches Münzelend zur Kipperzeit (1620-1623), H. Silbergleit: Groß Berlins Bevölkerungsentwicklung, Bilder aus dem alten und neuen Berlin mit vergleichenden Aufnahmen, Berliner Typen, Berliner Patrizierhaus Breite Straße 16, Aus der Vergangenheit des Kreises Teltow, Das Denkmal der heiligen Gertrud auf der Gertraudenbrücke, Märkische Glocken in der Sage, Prediger Woltersdorff, Das Kaufmannsgericht, Berlin als Textilstadt, Technisches aus Groß Berlin. u.v.a. 12,00 EUR, #136

Grüne Woche Berlin 1953 : Zur Ausstellung „Landwirtschaft in der freien Welt“. Heft, 36 S., zahlr. Abb. 20,5x14,5 quer. Im Heft wird eine amerikanische Farmerfamilie einer Farm mit 64 ha vorgestellt: Anbauplan, Viehbestand, Maschinenpark, Ertragsrechnung, statistische Angaben zu den USA mit Vergleich zu Europa, Vergleich Osteuropa – Westeuropa und Ostdeutschland – Westdeutschland. 6,00 EUR, #P60 [Landwirtschaft][Berlin][bk][e]

Grunewald : 100 Jahre Villenkolonie Grunewald 1889 – 1989. Von Helga Gläser, Karl-Heinz Metzger, Kristina Behnke, Hella Dunger-Löper, Wilma Glücklich, Harald Howe, Rainer Latour, Karl-Heinz Metzger, Thomas Nagel. Hrsg.: Bezirksamt Wilmersdorf von Berlin 1988. Auflage: 3000 Expl. Broschur, 191 S., zahlr. Abbildungen. Buch noch ungelesen. 14,7x21. Inhalt: Einleitung / OSWALD KOHUT Als der Grunewald eines Tages als Villenkolonie erwachte (1929) / THOMAS NAGEL Grunewald: Von der Villenkolonie zum Ortsteil Wilmersdorfs / HELGA GLÄSER Die Villenkolonie als kulturelles Zentrum / Hella Dunger-Löper Frauen in Grunewald / HARALD HOWE Das Grunewald-Gymnasium / KRISTINA BEHNKE Juden in Grunewald - Gedanken zu einer Ausstellung / KARL-HEINZ METZGER Bahnhof Grunewald 1941 bis 1945 / WILMA GLÜCKLICH Gärten in der Villenkolonie / RAINER LATOUR Ziele der Stadtplanung für den Ortsteil Grunewald / Adressbuch, Zeittafel, Literaturübersicht. 8,00 EUR, #256

Grunewald : Prominente in Berlin-Grunewald und ihre Geschichten. Von Harry Balkow-Gölitzer, Rüdiger Reitmeier, Bettina Biedermann, Jörg Riedel. Hrsgg. von Burkhardt Sonnenstuhl. berlin edition im be.bra verlag, Berlin-Brandenburg 2006. Broschur, 312 S., zahlr. Abb. Nur minimale Lagerspuren, Buch noch ungelesen. 12,5x19. ISBN 3814801490. Der Grunewald war seit dem Mittelalter ein bevorzugtes Jagdgebiet der Mächtigen im Südwesten Berlins. Doch als das Wild weniger und die Jagd nach frischer Luft Ende des 19. Jahrhunderts für die Berliner immer wichtiger wurde, entdeckten findige Bauunternehmer den Grunewald als Villenkolonie für großstadtmüde und nicht ganz mittellose Bewohner. In Grunewald eine Villa zu haben, galt als schick, und das ist bis heute so geblieben. Gerhart Hauptmann und Theodor Heuss, Romy Schneider und Brigitte Mira, „Bubi“ Scholz und Harald Juhnke sind einige der klangvollen Namen, die in Grunewald zu Hause waren. Geschichten aus dem Grunewald. Mit Spaziergängen und Übersichtskarten. [Verlagstext]. 15,00 EUR, #312 [bk]

Gruss aus Berlin - Bildpostkarten um 1900. Verlag: Koehler und Amelang, Leipzig 1. Auflage 1986. Helles Leinen, OU, 96 S. mit zahlr. farb. Abbildungen. Postkartenmotiv auf dem Einband: Müggelturm 1900, auf dem Schutzumschlag: Blick ins Café Bauer. 17x12. Inhalt: Einführung. Bildpostkarten: Zwischen Brandenburger Tor und Lustgarten – Rund um die Friedrichstraße – Auf Märkten und Plätzen – Berliner Brücken – Großstadtverkehr. Bilderläuterungen. Literaturhinweise. - Gepflegtes Exemplar. 4,95 EUR, #526

Hauptstadt Berlin - Fotografien 1930-1940. Texte: Joachim Melzer. Zeittafel: A. Schulze. Herausgeber und Verlag Jürgen Schacht Berlin, 4. Aufl. 1995. Fester Einband (Leinenoptik), 72 S. mit zahlr. histor. Aufnahmen (zumeist aus Privatbesitz). 30,5x24 cm quer. 12,00 EUR, #147

Hellersdorf : Peripherie als Ort - Das Hellersdorf Projekt. Hrsg.: Ulrich Domröse, Jack Helfort. Fotografien von Helga Paris, Max Baumann, Jens Rötzsch, Ulrich Wüst. Texte: Alexander Osang, Rolf Schneider, Gerwin Zohlen. Arnoldsche Verlagsanstalt, Stuttgart 1999. Fester Einband, 195 S., zahlr. Fotos. Großes Format 24,5x29,5. ISBN 3897900106. An der Peripherie Berlins liegt eine der letzten DDR-Großsiedlungen – Hellersdorf – Wohnort für über 100.000 Menschen. Trotz einiger Verbesserungen im Vergleich zu früheren Plattenbausiedlungen ist auch Hellersdorf – bei durchaus sichtbaren Vorteilen – mit den Nachteilen solcher Neubaugebiete behaftet. - Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. Buch wiegt über 1,3 kg. 18,00 EUR, #383 [bk]

Historisches Berlin Lexikon. 75 Folgen aus der seit 1982 veröffentlichten Serie der „BZ am Abend“ Sammlung zu 750 Jahre Berlin. Von Dr. sc. Laurenz Demps. Berliner Verlag 1987. Broschur, 155 S. mit zahlr. Abb. 14,5x21. 6,00 EUR, #71

Hohenschönhausen: Erläuterungen zur Herkunft und Bedeutung der Straßennamen in Hohenschönhausen. Stand vom 1.Januar 1962. Von Günter Nitschke. Hrsg.: Rat des Stadtbezirks Berlin Weißensee, 1962. Heft, 27 S. Nur Papier etwas nachgedunkelt, sonst gut. 14,7x21. 5,00 EUR, #P21 [e][bk]

Hohenschönhausen: Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke Band 15: Hohenschönhausen. Von Anke Huschner. Stapp Verlag, Berlin 1995. Fester Einband, OU, 199 S., zahlr. Abb. 16x23,7. ISBN 3877760708. Buch fast wie neu! 12,00 EUR, #371 [bk]

Hoppegarten - Deutschlands schönste Galopprennbahn. Von Horst Seyfarth. Verlag Neues Leben, Berlin 1993. Mit Vorwort v. Egon Czaplewski, 16-facher Championjockei mit 1398 Rennsiegen u. fast 800 Trainersiegen. Illustr. Ppbd., 172 S., zahlr. Bildtafeln. 13x19,5. 8,00 EUR, #372 [Berlin][Pferd][bk]

100 Jahre DaimlerChrysler Werk Berlin / Chronik 1902 - 2002. Titel auf Titelblatt: Chronik Werk Berlin 1902-2002 / DaimlerChrysler 100 Jahre Werk Berlin. Eine Publikation des DaimlerChrysler Konzernarchivs. Berlin, 2.Aufl. 2002. PGlanz, 272 S. mit zahlr. Abb. Block nur ganz schwach gewellt (herstellungsbedingt? - keine Anzeichen für Einfluss von Feuchtigkeit), sonst gut. Großes Format 21x27,5. Buch wiegt 1,25 kg. 18,00 EUR, #477 [Berlin][Mercedes][R][bk]

Hydrawerk Aktiengesellschaft Berlin. 50 Jahre Hydrawerk Aktiengesellschaft 1899 - 1949. Zur Erinnerung an die fünfzigste Wiederkehr des Gründungstages 13. Mai 1899. Den Mitarbeitern und Freunden unseres Hauses gewidmet. Verlag für Radio-Kino-Technik Berlin 1949. Auflage: 1500 Expl. Halbleinen mit Firmenlogo in Goldprägung, 84 S., 2 Bll., einige Abb. im Text +16 Fototafeln mit 31 Abb. Sehr gut erhalten. 15x21,5. Inhalt: Vorwort; Walther M. Lesser: Erinnerungen - 25 Jahre Arbeit für Hydra; Karl Hruda: Aus der Geschichte des Werkes; Aus der Kondensatoren-Technik: Hans Fröhlich: Schwachstrom-Kondensatoren; Wilhelm Pistor: Starkstrom-Kondensatoren; Schlußwort. 25,00 EUR, #444 [Firmen][Elektrotechnik][Berlin][bk]

Im Fluss der Zeit - Geheimnisse links und rechts der Spree. Von Carl-Peter Steinmann. Transit Buchverlag, Berlin 2008. Fester Einband, farbig illustrierte Vorsätze (Panoramakarte der Spree zwischen Müggelsee und Jannowitzbrücke), 144 S., zahlr. s/w-Fotos. 13,5x24. ISBN 9783887472320. Genau 47 Kilometer schlängelt sich die Spree durch Berlin, und weil die Spree ein sehr langsamer Fluss ist (manchmal fließt sie sogar rückwärts), schafft sie nie mehr als 17 Kilometer pro Tag, ist also fast drei Tage durch Berlin unterwegs. Wer sich von ihr treiben lassen will, hat also genug Zeit, sich umzuschauen, sich kuriose, unbekannte oder auch gruselige Geschichten von ihren Ufern oder Inseln erzählen zu lassen und Geschichte und Stadt aus anderer Perspektive neu zu entdecken - vom Wasser aus. Joseph Roth schrieb 1921: „Die Stadt hat, vom Wasser aus gesehen, eine andere Physiognomie: eine intimere und ehrfürchtigere zugleich. Die verborgenen Heimlichkeiten aller Häuser und neuer Mietskasernen offenbaren sich der Wasserseite. Höfe, Gänge, Balkons, alte Tore, Misthaufen, Intimitäten jener Häuser, die der lauten Straße gegenüber erschlossen und diskret sind. Vor der Verschwiegenheit des Wassers dürfen sie sich im Negligé zeigen.“ [Verlagstext]. Gepflegtes Exemplar. Beiliegend Zeitungsartikel. 12,95 EUR, #56 [bk]

Jahrbuch für Berlin-Brandenburgische Kirchengeschichte. 40. Jahrgang. Hrsg. im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft für Berlin-Brandenburgische Kirchengeschichte von Dr. Hans von Arnim und D. Dr. Walter Delius. Christlicher Zeitschriftenverlag, Berlin 1965. Broschur, 143 S. Block etwas gebogen. 14,5x20,5. Anfänge reformatorischer Bestrebungen in der Mark Brandenburg; Was geschah am 1. und 2. November 1539 in Berlin und Spandau?; Die Kirchenpolitik des Kurfürsten Joachim II. von Brandenburg in den Jahren 1535-1541; Das Berliner Reformationsjubiläum im Jahre 1639; Die Fehde des Lugauer Gastwirtssohnes Gregor Krüger gegen das Kloster Dobrilugk 1522-1528. 12,00 EUR, #116 [Berlin][Brandenburg][Kirche][bk]

Kauperts Straßenführer durch Berlin 1981 (West u. Ost). Pläne der Verkehrsverbindungen, Sehenswürdigkeiten, Straßenverzeichnis mit Lage-, Ortsteil- u. Postangaben, Verwaltungszugehörigkeit, Finanzämtern, Amtsgerichten, Polizeiabschnitte, Verkehrsverbindungen u. Straßenskizzen, Laubenkolonien (nur West), Behörden u. öff. Einrichtungen (nur West). Flex. Kunststoff-Eb., 40 + 565 + 20 S. 11x16. 5,00 EUR, #305 [bk]

Kleiner Bummel durch Alt-Berlin. Herausgegeben vom Berliner Lokal-Anzeiger, Berlin (um 1938). Heft mit farbig illust. Umschlag, 24 unpag. S. mit vielen Fotos. Obere linke Ecke angestpßen, sonst gut. 14,7x22. Gertraudenstraße 16/17, Klosterstraße, Köllnischer Fischmarkt 4, Dreilindenhaus, Friedrichsgracht 58, Breite Straße 3 – Berlins älteste Teehandlung, Charlottenstraße 49, Brüderstraße 10 – Das Galgenhaus, Burgstraße 16, Heiligegeiststraße 38 – Das Neidhaus, Brüderstraße 13, Molkenmarkt „Haus zur Ribbe“, Friedrichsgracht 57 - Das Schindlersche Waisenhaus, Spandauer Straße - Der Kurfürsten Garnisonskirche, Charlottenstraße 56, Potsdamer Straße 134c (Fontane), Kalandsgasse - Der Kalandshof, Markgrafenstraße 51 (Dr. Ernst Ludwig Heim), Kanonier-Ecke / Taubenstraße - Schleiermacher-Haus, Alte Schützen-Ecke / Keibelstraße - Alexhalle, Brüderstraße 33 - Schlüter-Haus, Fischerstraße 21 - Gasthof zum Nußbaum, Pariser Platz 3a – Anekdotenhaus. 6,95 EUR, #259 [bk]

Kontrollpunkt Kohlhasenbrück - Die Geschichte einer Grenzkompanie des Ringes um West-Berlin. Hohewacht Verlag, Bad Godesberg 1967, Nachdruck der 4.Aufl. Broschur, illustr. Umschlag, 118 S. 1 Kartenskizze. 12,5x20,5. Nach den Erinnerungen der 3 geflohenen Grenzer Rudi Thurow, Michael Mara und Eckhardt Schaller. 5,00 EUR, #P18 [Berlin][Geschichte]

Köpenick : Ausflugsverkehr „am grünen Strand der Spree“ - Zur Geschichte des Erholungswesens an Spree und Dahme bis 1945. Von Erich Hobusch. Köpenicker Hefte Nr. 5 / 1986. Schriftenreihe zur Geschichte des Stadtbezirks Berlin-Köpenick. Broschur, 60 S. mit vielen historischen Abbildungen. 19,5x18,5 quer. U.a. zu Jagd und Fischen, Fischerbuden und Ausflugslokale, Dampferfahrten auf Spree und Dahme, Wassersport und Schwimmsport, Flugboot Dornier Do X auf dem Müggelsee, Badestellen und Freibäder, Wintersport in den Müggelbergen, Ausflugsgaststätten rund um die Müggelberge, Kurgäste und Sommerfrischler. 6,00 EUR, #407

Köpenick : Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG. 1908-1983. 75 Jahre Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG. Text: Käthe Arndt. Broschur, 74 S., zahlr. Abb. Mittig nur dezente Faltspur, sonst gutes Exemplar. 21x30. 16,95 EUR, #100 [bk]

Köpenick : Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG. 1908-2008. 100 Jahre jung. Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG. Texte: Renate Amann u. Barbara von Neumann-Cosel. Fester Einband, 80 S., zahlr. Abb. Mit einer CD. Nur leichte Lagerspuren am Einband (kleine Kratzer). 21x30. ISBN 3930075348. Zugaben: a) 100 Jahre BWW – Jubiläumsausgabe. Broschur, 28 S., zahlr. Abb. 21x29,8 cm. b) Jubiläums-Gala im Berliner Kongress Center 21 Februar 2008: Einladungskarte mit dem Programm, Sitzplan, Speisekarte. 18,00 EUR, #A41 [bk]

Koppenstraße 60 - Eine Berliner Kindheit in der Weimarer Zeit. Episoden aus dem Berlin der 20er und 30er Jahre. Von Waldemar Brust. Erweiterte und veränderte Ausgabe des Buches „Kinder der Koppenstraße“. Zwei Zwerge Verlag, Berlin, 2. Aufl. 1998. Broschur, 176 S., zahlr. Abb. Nur private Widmung auf Vortitelblatt, sonst gutes Exemplar, Buch wohl noch ungelesen. 13,5x20,5. ISBN 3932837088. 12,00 EUR, #166 [bk]

Krankenhaus Moabit : 125 Jahre Krankenhaus Moabit 1872-1977. Weidler Buchverlag, Berlin 1997. Fester Einband, 152 S., 33 Abbildungen. 19,5x22,5. ISBN 3896931059. Inhalt: Vorworte. Manfred Stürzbecher: Aus der Geschichte des Städtischen Krankenhauses Moabit. Personalien des Krankenhauses Moabit. Christian Pross: Die „Machtergreifung“ am Krankenhaus. Weert Flemming: Krankenpflege im Auftrag der Diakonie. Thomas Meier u. Volker Taenzer: Das Werner-von-Siemens-Institut für Röntgenforschung im Krankenhaus Moabit. Malte Bühring: Naturheilkunde im Krankenhaus Moabit. Herbert Neumann: Das Krankenhaus Moabit in der Rechtsform der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Jutta Schauer-Oldenburg: Das Ringen um den Erhalt des Krankenhauses Moabit. Hans-Herbert Wegener: Das Krankenhaus Moabit heute und seine Perspektiven. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #17 [bk]

Kreuzberg, Neukölln und Tempelhof in alten Ansichten.Von Dr. Gustav Sichelschmidt. Europäische Bibliothek, Zaltbommel 1977. Fester Einband, 110 S. mit 108 s/w-Bildern (je Seite ein Bild mit Erläuterung). 20,7x15 quer. 8,00 EUR, #479

Kurfürstendamm Karree. Hrsg.: Theaterbau KG Berlin / Architektin Sigrid Kressmann-Zschach, Berlin / Hanfiko KG Handels- und Finanzkontor Berlin, 1970. Broschur, 32 S., zahlr. Fotos u. Bauzeichnungen. 24x21 quer. Inhalt: Allgemeine Beschreibung, Lagebeschreibung, Gesamtplanung und Bauleitung mit Aufstellung der Firmen, Baubeschreibung nach Bauteilen, Pläne, Lageplan, Schnitte/Ansichten, Grundrisse, Isometrie, Foto Bauzustand 20.8.1970, Vermietung, wirtschaftliche Betrachtung, Gesellschaftsvertrag. Beilage: Verpflichtungserklärung zur Kapitaleinlage. 15,00 EUR, #495 [bk]

Landsberger, Artur. Moral. Der Roman einer Berliner Familie. Titel auf Deckel: Moral – Berliner Sittenroman. Verlag Georg Müller, München 1918. Reihe Berliner Romane. Ppbd., gebunden, 4 Bll., 271 S. Rückenbezugspapier abgetrennt, sonst gut (Bindung fest, sauber). 12,5x19. 6,00 EUR, #292 [Bell][Berlin][bk]

Landsberger, Artur. Um den Sohn. Berliner Romane. Mit Vorwort von Julius Hart. Georg Müller Verlag München, o.J. Reihe Berliner Romane. Blindgeprägter fester Einband, ornamentale Deckelprägung, gebunden, XXVI/299 (1) S. 12,5x19. Erschien in der Reihe von sechs „Berliner Romanen“ von Landsberger. 1. Auflage dieser Ausgabe - Neuausgabe des 1913 erstmals erschienenen Romans mit dem 26-seitigen Vorwort von Julius Hart (Dieses wohl textidentisch mit der 1919 erschienenen Einzelveröffentlichung „Artur Landsberger“, Zürich, Altheer, 26 S., s. WG 33, Julius Hart). 8,00 EUR, #6 [Bell][Berlin]

Landwehrkanal: Den Frauen nach – Ein Spaziergang am Landwehrkanal. Von Cornelia Carstens, Margret Luikenga, Stephanie von Ow, Heike Stange, Rita Wolters (Hrsg.). be.bra verlag, Berlin-Brandenburg 2000. Broschur, 128 S., zahlr. Abb. Nur Stempel hinten innen im Umschlag, sonst gutes Exemplar, Buch wohl noch ungelesen. 12,5x19. ISBN 3930863693. Frauen am, im und auf dem Wasser: Schifferinnen und eine Schleusenmeisterin, Frauenrechtlerinnen, Dienstmädchen, Arbeiterinnen und bürgerliche Frauen, Künstlerinnen, Unternehmerinnen und Hausbesetzerinnen werden in diesem Buch porträtiert. In einem breit angelegten Spektrum beschreiben wir nicht nur Biografien, sondern auch historische Frauenorte und Frauenbewegungen. Das Buch ist als Spaziergang entlang des Landwehrkanals konzipiert und über diesen Wasserlauf läßt sich die Geschichte der Stadt erschließen. [aus dem Vorwort]. 6,00 EUR, #1 [bk2]

Lankwitz : Chronik Lankwitz. Lankwitzer Heimatbuch. Zusammengetragen von Paul Hiller, bearbeitet, ergänzt und fortgeführt vom Arbeitskreis Historisches Lankwitz unter Mitarbeit des Steglitzer Fördervereins Schwartzsche Villa. Reihe Vorabdruck Nr. 5/6 . Verlag: Wort- & Bild-Specials, Berlin, 1989. Broschur, 167 S. mit zahlr. Abb. + 7 nn. S. Verlagsanzeigen. Nur Umschlag geringe Lagerspuren. 14,5x20,5. Das einstige Klosterdorf Lankwitz ist heute ein Ortsteil des Berliner Bezirks Steglitz. 12,00 EUR, #43 [bk]

Lemke / Poppel: Berliner U-Bahn. Von Ulrich Lemke u. Uwe Poppel. Alba Verlag Düsseldorf, 3. überarb. Aufl. 1992. Broschur, 167 S., zahlr. Abb. v. Triebwagen, Wagen, Bahnanlagen, Bahnhöfe, Gleisbilder. 17,5x21. Inhalt: Die Vorgeschichte. Die ersten Hoch- und Untergrundbahnstrecken. Der weitere Ausbau des Netzes bis 1930. Die U-Bahn im Jahre 1945. Wiederaufnahme des U-Bahn-Baues: Die dritte Epoche (ab 1953). U-Bahn-Fahrpreise im Wandel. Der Wagenpark. Technik und Betrieb. Tunnelbau und Gleisanlagen. Tabelle der Bahnhofsnamen. Zeittafel. Literatur. 5,00 EUR, #467 [Bahn][Berlin]

Lemke / Poppel: Berliner U-Bahn. Von Ulrich Lemke u. Uwe Poppel. Alba Verlag Düsseldorf, 4. überarbeitete Neuauflage 1996. Broschur, 175 S., zahlr. Abb. von Triebwagen, Wagen, Bahnanlagen, Bahnhöfe, Gleisbilder. 17,5x21. Inhalt: Vorwort. Die Vorgeschichte. Die ersten Hoch- und Untergrundbahnstrecken. Der weitere Ausbau des Netzes bis 1930. Die U-Bahn im Jahre 1945. Wiederaufnahme des U-Bahn-Baues: Die dritte Epoche (ab 1953). U-Bahn-Fahrpreise im Wandel. Der Wagenpark. Technik und Betrieb. Tunnelbau und Gleisanlagen. Tabellenanhang mit Tabelle der Bahnhofsnamen, Entwicklung der Betriebslängen und Bahnhofsanzahl. Fahrzeuglieferungen bis 1945 und die Wiederaufbauwagen, Wagenparkneubauten nach 1945, Technische Daten einiger Fahrzeugtypen, Sonder- und Arbeitswagen, Auswahl vorhandener Altbaufahrzeuge, Zeittafel. Literatur. - Buch fast wie neu, noch ungelesen. 8,00 EUR, #525 [Bahn][Berlin]

Lichtenberg: Lust auf Lichtenberg - Ein Berliner Bezirk von seiner besten Seite. Von Regina Söffker und Jutta Wolf. Hrsg.: Bezirksamt Lichtenberg, 1. Auflage 2004. Fester Einband, 109 S., zahlr. Abb. 28,5x21,5. quer. Nur Einband minimale Lagerspuren. 8,00 EUR, #P78

Lichterfelde : Gemeindeschule V zu Groß-Lichterfelde : Schulzeugnisse für Alfred Rudat, geb. 30.05.1900. Zeugnisheft, begonnen 1906, vollständig ausgefüllt bis 1914. Beilagen: 1 polizeiliches Zeugnis über die Freistellung einer Impfung (1901), 1 Impfschein von 1902, 1 Impfschein von 1912. - Groß-Lichterfelde war von 1872 bis 1920 eine selbstständige Gemeinde südwestlich von Berlin und gehörte zum preußischen Regierungsbezirk Potsdam, Landkreis Teltow. Heute bildet es den Ortsteil Lichterfelde im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Groß-Lichterfelde galt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als eine der elegantesten neuen Wohnlagen außerhalb des Berliner Zentrums. Zusammen 12,00 EUR, #379 [e][bk]

Lummer, Heinrich: Die Passierschein-Vereinbarungen – Kleine Schritte auf schiefer Ebene. Hrsg.: Heinrich Lummer, Berlin 1966. Broschur, 41 S. 15x20,7. Einleitung. Chronologie. Probleme. 6,95 EUR, #P72 [bk]

Märkisches Viertel: Versuch der Sanierung des Märkischen Viertels als Beispiel einer Strategie zur Demokratisierung des Planungsprozesses in der Stadt- und Regionalplanung. Von Heidede Becker, Ellinor Euler, Viktoria Waltz u.a. Fakultät für Architektur an der TU Berlin 1969. Broschur, 138 S., mehrere Pläne. 14,5x20,5. Nur minimale Lagerspuren, kleiner Kaffeefleck auf Rückumschlag, Buch wohl noch unbenutzt. 8,00 EUR, #238 [bk]

Meyer, Karen. Die Flutung des Berliner S-Bahn-Tunnels in den letzten Kriegstagen. Rekonstruktion und Legenden. Hrsg.: Kunstamt Kreuzberg 1992. Broschur, 63 S. + 24 S. mit zahlr. Fotos, Plänen u. Faksimiles. 16x24. 6,00 EUR, #411

Molle und Medaille - Wilhelm Hoeck 1892: Eine Alt-Berliner Kneipe zwischen Zille und Olympia. Von Matthias Gerschwitz.‎ Books on Demand, Norderstedt 2008. Vorn mit handschriftl. Widmung vom Verfasser. Broschur, 98 S., zahlr. Abb. 15x21. ISBN 9783837041088. Von Schnaps, Likör und Bier handelt dieses Buch; von einem Ruderer und einem sensationellen Olympiasieg. Von einer Registrierkasse, einer Musikbox und von weit mehr als einhundert Jahren Tradition. Und natürlich von Menschen – denn ohne Menschen ist die schönste Kneipe nichts wert. „Molle und Medaille“ – mit „Molle“ bezeichnet der Berliner ein Glas Bier – ist einem Fixstern am Berliner Gastro-Himmel gewidmet: der Alt-Berliner Kneipe und bürgerlichen Speisegaststätte „Wilhelm Hoeck 1892“ im Herzen Charlottenburgs. Bereits bei der ersten Einkehr erliegt der Gast schnell der Faszination einer vergangenen Zeit. Und auch der Stammgast lässt sich immer wieder begeistern. Denn „Hoeck“ ist alt und antik, echt und authentisch, original und originell. Vertäfelte Wände aus dunklem Holz mit Spiegelflächen, rustikale, blank gescheuerte Tische, ehrwürdige Schnapsfässer und Batterien von alten Flaschen. Ein „Etablissemang“, das die Auszeichnung „Zille sein Milljöh in Reinform“ verdient. Denn Heinrich Zille kommt natürlich auch drin vor, in den Geschichten rund um Wilhelm Hoeck 1892, die hier zusammengestellt ein schönes Stück Alt-Berlin – und die Erinnerung an einen (beinahe) vergessenen Sportler, den Ruderer Horst Hoeck – wieder auferstehen lassen. [Verlagstext]. Buch wohl noch ungelesen. 4,95 EUR, #481 [bk]

Mühlen in Berlin. Katalog zur Ausstellung in der Domäne Dahlem vom 20.5.bis 3.7.1983 und vom 31.7.bis 28.8.1983. Hrsg.: Verein der Freunde der Domäne Dahlem. Verlag: Medusa, Berlin 1983. Broschur, 117 S., 68 Abb. 16x23. Nur minimale Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. 6,95 EUR, #238 [bk]

Nalli-Rutenberg, Agathe. Das alte Berlin - Erinnerung von Agathe Nalli-Rutenberg. Mit einem Geleitwort des Geh. Regierungsrat und Stadtältesten Ernst Friedel und einem Anhang zur Familienchronik. Verbesserte und sehr vermehrte Jubiläums-Ausgabe. Verlag Continent, Berlin-Friedenau 1912. Leinen, 168 (8) S., 1 Frontispiz mit 5 Fotos der Verfasserin, zahlr. Textzeichnungen. Einband geblichen, Papier lichtrandig, Vorsatzpapire an den Rändern herstellungsbedingt nachgebräunt (vom Klebstoff). 14,5x24. Inhalt: Einleitung. Vorwort. Aus meiner frühesten Kindheit. Aus meiner Schulzeit. Der Sport im alten Berlin. Weihnachten im alten Berlin. Nachtwächter und Feuerwehr zu jener Zeit. Das Jahr 48 und vorher. Originelle Typen im alten Berlin. Gartenlokale, Kaffeekochen, Landpartien, Stralauer Fischzug. Wintervergnügen, Theater, Konzerte, Bälle. Märkte, Ein- und Verkauf in Alt-Berlin. Hauseinrichtung, wirtschaftliche Verhältnisse usw. Skizzen aus dem Leben einer bekannten Berliner Familie – Großweinhändler Friedrich Wilhelm Krause. Aus der Studentenzeit und Soldatenzeit meines Bruders Adolf. Nachtleben im alten Berlin. Von den Sagen- und Spukhäusern Alt-Berlins. Eine Wanderung durch Berlins Friedhöfe. Zum Abschied. - Agathe Nalli-Rutenberg (* 10. Dezember 1838 in Berlin; † 14. Dezember 1919 in Schöneberg bei Berlin) war eine deutsche Schriftstellerin und Lehrerin in Schöneberg. 15,00 EUR, #311

Neukölln. Von Felix Escher. Reihe Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke, hrsgg. von Wolfgang Ribbe, Band 3. Colloquium Verlag Berlin 1988. Fester Einband, 105 S., zahlr. Abb. 15,5x24. ISBN 3767807130. Kapitel: Innere Gliederung und gegenwärtiger Zustand. Historische Entwicklung. Der Bezirk nach 1945. - Nur am Rücken dezent lichtgebräunt, sonst gutes Exemplar. 6,95 EUR, #109 [bk]

Nitschke, Ralf:dauerhaft und würdig“ - Carl Schwatlos Berliner Post- und Telegrafenbauten. Eine Publikation der Museumsstiftung Post und Telekommunikation. Edition Braus im Wachter Verlag, Heidelberg, 2003. Fester Einband, 304 S., zahlr. Abbildungen. Nur untere Deckel-Ecke mit Druckmarke, sonst gutes Exemplar. 21,5x28. Carl Schwatlo (1831-1884) hatte bei Gründung des deutschen Kaiserreiches im Jahre 1871 das Amt des ersten und obersten Architekten der ebenfalls neu gegründeten kaiserlichen Reichspost inne. In dieser Funktion hat Schwatlo Post-und Telegrafengebäude für das gesamte Reichspostgebiet zwischen Danzig und Mainz entworfen und errichten lassen. Das vorliegende Buch konzentriert sich auf Schwatlos Berliner Post- und Telegrafenbauten, da es sich bei diesen Gebäuden um den Schwerpunkt seines Gesamtwerkes handelt und diese Bauten die größten und bedeutendsten Postgebäude der Reichspost darstellen. Durch die Konzentration auf einen Baukünstler und wenige zentrale Gebäude war es dem Autor erstmalig möglich, einen Postarchitekten des 19. Jahrhunderts ausführlich und detailliert zu behandeln und auf diese Weise zu neuen Erkenntnissen und einer neuen Beurteilung dieses im 19. Jahrhundert innovativen Bautypus zu gelangen. Dabei werden die Bauten in ihrem posthistorischen, geschichtlichen und kunsthistorischen Kontext dargestellt, der es den Lesern ermöglicht, die Bedeutung der deutschen Reichspost, die im Kaiserreich eine führende Rolle in Europa einnahm, bereits an ihren Gebäuden ablesen zu können. [Verlagstext]. Inhalt: I. Einleitung II. Biografie. III. Die Wagenhalle des Paket-Post-Amtes IV. Das General-Post-Amt V. Das Geld-Hallen-Gebäude VI. Das Post-Fuhr-Amt VII. Das Post-Amt Charlottenburg VIII. Das Haupt-Telegraphen-Amt IX. Die Ober-Post-Direktion X. Das Hof-Post-Amt XI. Anschließende Betrachtungen XII. Literaturverzeichnis. - Zu den Gebäuden jeweils etwas zur Geschichte und Baugeschichte, Baubeschreibung, Bauschmuck, technische Einrichtungen u. zur Bedeutung und Bewertung. ISBN 389904052X Buch wiegt 1,45 kg. 15,00 EUR, #187 [Berlin][Postgeschichte][Architektur][bk]

Olympiastadion Berlin - Menschen und Geschichten über die große Runde. Hrsg.: Olympiastadion Berlin GmbH. medienfabrik Gütersloh 1. Auflage 2004. Fester Einband, OU, 136 S. mit vielen Bildern. Innenseite vom Schutzumschlag mit Panoramafoto. Nur Randeinriss im Klappenfalz vom Schutzumschlag, sonst gutes Exemplar. 21,5x28,5. ISBN 3926224495. Buch erschien als Anlaß des Abschlusses der vierjährigen Sanierungsarbeiten am Olympiastadion Berlin. 12,00 EUR, #81 [bk]

Palast der Republik - Eine Zeitreise in Bildern. Hrsg.: Uli Jeschke. Verlag: BEBUG Bild und Heimat, Berlin 2. Aufl. 2015. Fester Einband, 128 S., zahlr. Fotos. 21x16. ISBN: 9783959580014. Unter der Leitung von Heinz Graffunder entstand zwischen 1973 und 1976 eines der spektakulärsten Bauwerke der DDR mit höchst wechselvoller Geschichte: der Palast der Republik. Bewusst erbaut auf den Resten des Berliner Stadtschlosses, sollte er Symbol sein für eine andere Gesellschaft. Seit 2013 sind auch die letzten Fundamente des imposanten Gebäudes restlos beseitigt und an seiner Stelle wiederum entsteht dieser Tage das immer noch umstrittene Humboldt-Forum. Am 23. April 1976 wurde der „Palast für das Volk“ eröffnet – und das Volk nahm ihn in Besitz: Kein Berlin-Besuch mehr ohne Abstecher in den Palast, auch die Berliner selbst kamen in hellen Scharen. Egal ob Spree-Restaurant, Bowling-Bahn oder Theater im Palast, die Leute strömten. Ebenso gut besucht waren die diversen Bälle oder die Großveranstaltungen im großen Saal, der bis zu 4000 Besuchern Platz bot. Daran und an noch viele alltägliche Begebenheiten mehr erinnert dieser Bildband. [Verlagstext]. Gepflegtes Exemplar. 12,00 EUR, #501 [bk]

Pangels, Charlotte. Löwenkopf am Klingelzug - Ein Berliner Haus wird 100. Verlag Georg D.W.Callwey, München 1984. Fester Einband, OU, 344 S.mit einigen Abbildungen + zahlr. Bildtafeln mit 42 Abbildungen (dabei viele Fotos aus dem Privatbesitz der Verfasserin). 14,5x22,5. Buch über das 1884 von Theodor Mende errichtete Haus in der Perleberger Straße 55, damals Nr. 35, zwischenzeitlich Nr. 49. „So ist mit dem Buch nicht nur ein faszinierendes Stück Berliner Geschichte entstanden, es ist gleichzeitig auch ein Spiegelbild des gehobenen Bürgertums der letzten 100 Jahre.“ [aus dem Umschlagtext]. Gutes Exemplar. 6,95 EUR, #291

Panke, Paule. Zwischen Alex und Jotwedeh. Mit Zeichnungen von Erich Schmitt. Auf dem Vortitel signiert von Erich Schmitt und von den Autoren Hans-Jürgen Renneisen und Siegfried Schuster (alias Paule Panke). Eulenspiegel Verlag Berlin, 1.Aufl. 1978. PGlanz, 122 (6) S. 12,5x20,5. Hinter dem Pseudonym Paule Panke verbergen sich Hans-Jürgen Renneisen und Siegfried Schuster, die seit eineinhalb Jahrzehnten für die „Berliner Zeitung“ abwechselnd Sonntagsgedichte mit der Unterschrift „Paule Pankes Sonntagsgrüßchen“ schrieben. Das Buch enthält eine Sammlung der in der „BZ“ veröffentlichten humorvollen Gedichte in Berliner Mundart. 9,00 EUR, #476 [bk]

Panke, Paule. Zwischen Alex und Jotwedeh. Mit Zeichnungen von Erich Schmitt. Eulenspiegel Verlag Berlin 1.Aufl. 1978. PGlanz, 122 (6 S) S., illustr. Vorsätze. 12,5x20,5. Hinter dem Pseudonym Paule Panke verbergen sich Hans-Jürgen Renneisen und Siegfried Schuster, die seit eineinhalb Jahrzehnten für die „Berliner Zeitung“ abwechselnd Sonntagsgedichte mit der Unterschrift „Paule Pankes Sonntagsgrüßchen“ schrieben. Das Buch enthält eine Sammlung der in der „BZ“ veröffentlichten humorvollen Gedichte in Berliner Mundart. 5,00 EUR, #129 [Bell][Berlin][bk]

Pankow : Natur und Landschaft in Pankow. Pankower Umwelthefte Nr. 2. Text: Roland Lehmann. Hrsg.: Bezirksamt Pankow von Berlin 1992. Heft, 46 S. mit 26 Farbfotos. Nur Umschlag etwas lichtrandig, sonst gut. 15x21. 6,95 EUR, #P20 [bk]

Paul-Natorp-Schule. Festschrift zum 50jährigen Jubiläum der Paul-Natorp-Schule, früher Königin-Luise-Schule. Neusprachliches und mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium zu Berlin-Friedenau. Berlin 1957. Broschur, 55 S., mehrere Abb. Nur Umschlag etwas lichtrandig, sonst gut. 15x21. 15,00 EUR, #393 [bk]

Peters, Günter. Zur Baugeschichte Berlins. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Reihe „Es stand in der Berliner Zeitung“. Berliner Verlag, 2.Aufl. 1987. Broschur, 160 S., zahlr. Abb. Etwas lichtrandig. 11,5x16,5. 5,00 EUR, #468 [Berlin][Architektur]

Pfarralmanach der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg. Verzeichnis der Gemeinden, Pfarrer und kirchlichen Dienststellen. Band 1: Bereich der Regionalen Synode Berlin (West). Stand: 15.12.1967. Berlin 1968. Leinen, 227 S., 2 Auffaltkarten. 15x21,5. 15,00 EUR, #173 [Berlin][Religion][bk]

Polizeiunterkunft Friesenstraße: Historie der Polizeiunterkunft Friesenstraße. Zusammengestellt von PHK Rainer Zepernick, Berlin. 10 Blatt, 3 Blatt Anlagen, 5 Karten (alle Blätter einseitig bedruckt). Ohne Angaben zu Verlag und Jahr, wohl Privatausgabe. Format A4. 6,95 EUR, #68 [bk]

Prenzlauer Berg-Tour. Von Daniela Dahn. Mitteldeutscher Verlag, Halle Leipzig 1987. Leinen, 202 S. Text + zahlr. Fototafeln mit 56 Bildern. 17x22. Buch mit für die DDR-Zeit ungewöhnlich deutlichen kritischen Texten und Bildern. Die Fotos zeigen zum Teil Hinterhöfe, verfallende Wohnhäuser u. Straßenzüge, Punks – Bilder die so gar nicht der heilen Welt des DDR-Sozialismus entsprechen. Buch in guter Erhaltung. 8,00 EUR, #152 [bk]

Programm der Technischen Universität Berlin-Charlottenburg Wintersemester 1951/52, Sommersemester 1952. Berlin 1951. Broschur mit eingeprägtem Wappen im Deckel, 175 S. 15x21.Inhalt: 1. Einführung; Die Technische Universität; Das Studium; Prüfungen, akademische Grade und Würden; Geschäftliches; Erläuterungen zum Programm. 2. Humanistische Fakultät 3. Fakultät für Allgemeine Ingenieurwissenschaften 4. Fakultät für Architektur 5. Fakultät für Bauingenieurwesen 6. Fakultät für Maschinenwesen. - zu 2.-6. jeweils Angaben zu Einrichtungen, zum Lehrkörper u. zu Vorlesungen, Übungen u. Seminare. 7. Namenverzeichnis. 5,00 EUR, #446 [bk]

Reichsbahnstreik: Dokumentation: Der Streik bei der Deutschen Reichsbahn, Westberlin im September 1980. Hrsg.: Komitee der streikenden Eisenbahner Westberlins, Berlin 01.10.1980. Broschur, 83 S., zahlr. Presse-Faksimiles der Zeit. Möglicherweiser späterer Nachdruck. Nur kleiner Rückenschaden, sonst gut. 21x29,5. 8,00 EUR, #998 [bk2]

Reinhardt, Rudolf. Zeitungen und Zeiten. Journalist im Berlin der Nachkriegszeit. Verlag Wissenschaft u. Politik Berend von Nottbeck, Köln 1988. Broschur, 220 S., zahlr. Abb. Buch wohl noch ungelesen. 14,5x20,7. Detaillierte Dokumentation über die Entwicklung u. Ausrichtung der Presse im Berlin der Nachkriegsjahre, zugleich ein informatives Geschichtswerk. 8,00 EUR, #458 [Berlin][Geschichte][Politik]

Reinickendorf : Sechs Dörfer in Sumpf und Sand. Geschichte des Bezirkes Reinickendorf von Berlin. Von Gerd Koischwitz. Berlin, Verlag „Der Nord-Berliner“ Wilhelm Möller (1984). PGlanz, illustr. Schutzumschlag, illustr. Vorsätze, 238 S., 1 Bl. Mit zahlreichen s/w-Fotografien u. alten Abb. 17x24. Reinickendorf - Tegel - Wittenau (Dalldorf) - Hermsdorf – Heiligensee - Lübars - Gutsbezirk Frohnau. 8,00 EUR, #434, #404 [bk2]

Rhode, Johann Gottlieb: Beiträge zur Characteristik der Einwohner Berlins von Johann Gottlieb Rhode. Berlin für Freunde des Geschmacks und der Moden, 1799. Berliner Handpresse, Berlin 1977. Werkdruck No. 6. Mit Illustrationen von Wolfgang Jörg und Erich Schönig. Herausgegeben und mit Erläuterungen versehen von Uwe Otto. Halbleinen, 47 (+1) Blockbuchseiten. Nr. 659 von 1200 nummerierten Exemplaren. Der Band ist von Jörg und von Schönig signiert. Vorn eingedruckte persönl. Widmung der PREUSSAG – FUSOR Druckgußwerk GmbH. 27x27,5. 15,00 EUR, #A68 [bk]

RIAS Berlin - Eine Radio-Station in einer geteilten Stadt. Programme und Menschen - Texte, Bilder, Dokumente. Von Herbert Kundler. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 1.Aufl. 1994. Englische Broschur, 423 S. mit vielen Abb. 21,5x27,5. Band wiegt 1,8 kg. 18,00 EUR, #P81 [Berlin][Rundfunk][bk]

Robert Koch-Institut: 100 Jahre Robert Koch-Institut 1. Juli 1991. Hrsgg. vom Robert Koch-Institut des Bundesgesundheitsamtes. Broschur, 116 S., einige Abbildungen. 14,7x21. Buch wie neu, noch ungelesen. 5,00 EUR, #180 [Berlin][Medizin][bk]

Rosenthaler Vorstadt : Spurensuche in der Rosenthaler Vorstadt - Geschichte und Geschichten eines Kiezes. Herausgeber: Stadtzentrum Berlin e. V., Berlin 2003. Broschur, 67 S., zahlr. alte Fotos. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 21x23. Die Rosenthaler Vorstadt war ein Stadtteil des wilhelminischen Berlins, dessen Gebiet 1920 auf die neugebildeten Berliner Bezirke Mitte, Prenzlauer Berg und Wedding aufgeteilt wurde. Unter dem Begriff wird heute ein Stadtviertel im Ortsteil Mitte verstanden. [Wikipedia]. 12,00 EUR, #A43 [e][bk]

Rundenkreisel & Berliner Luft - Auf den Spuren des Berliner Sechstagerennens. Von Werner Ruttkus u. Wolfgang Schoppe. Eigenverlag Werner Ruttkus, Wünsdorf 2011. Klappen-Broschur, 432 S. zahlr. Fotos u. Tabellen. 21x27,2. Der Wünsdorfer Radsportjournalist Werner Ruttkus hat sich auf die Spuren des Berliner Sechstagerennens begeben und mit seinem engagierten Mitstreiter Wolfgang Schoppe eine Chronik über ein Ereignis erarbeitet, das in seiner Gesamtheit einzig in der Welt ist. [aus dem Klappentext]. Die Verfasser zeigen die Entwicklung, Höhe- und Tiefpunkte des Berliner Sechstagerennens seit den Anfängen im Jahre 1909 mit interessantem und zumeist seltenem Bildmaterial und brillant recherchierten Texten. Gepflegtes Exemplar, fast wie neu! Buch wiegt 1,5 kg. 24,90 EUR, #477 [Sport]Berlin][e][bk]

Sarrazin, Ursula : Hexenjagd - Mein Schuldienst in Berlin. Diederichs Verlag, München 2012. Fester Einband (Leinenoptik), OU, 288 S. 14x22. ISBN 9783424350760. Eine Lehrerin zwischen allen Fronten. Jahrzehnte lang unterrichtete Ursula Sarrazin als Grundschullehrerin, zuletzt im Berliner Stadtteil Westend. Dort wurde sie Opfer einer beispiellosen Mobbingkampagne, die sie in den vorzeitigen Ruhestand trieb. Ihr mit Spannung erwartetes Buch ist ein erschütternder Erfahrungsbericht und zugleich ein engagierter Beitrag zur aktuellen Schul- und Bildungsdebatte. Sie spricht aus, welchem Druck Lehrer heute ausgesetzt sind, welche Fehler Behörden, Politiker, Kollegen und Eltern im wichtigsten gesellschaftlichen Bereich - der Erziehung - tagtäglich machen. Ursula Sarrazin prangert die Gleichgültigkeit der Schulbehörden gegenüber dem aufreibenden Lehreralltag an und wehrt sich vehement gegen die Auslagerung elterlicher Verantwortung an das Bildungssystem: „Wir Lehrer können nicht alle gesellschaftlichen Defizite beheben. Schule ist damit überfordert.“ Sie formuliert aber auch Lösungswege, die alle um ein Ziel kreisen: das nachhaltige Wohl der Kinder. Ein aufrüttelnder Tatsachenbericht. Debattenbuch zur deutschen Bildungsmisere. [Verlagstext]. - Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #316 [Berlin][Pädagogik][bk]

S-Bahn: Konvolut von Zeitungsausschnitten und Belegen zur Berliner S-Bahn. Gesammelt im Leitz-Ordner, in Folie-Umschlägen: ca. 70 Zeitungsausschnitte (1974-2005) / Fahrkarte (1984) / Buch zur Geschichte der Berliner S-Bahn (nur der Buchblock - Buchdeckel entfernt, die einzelnen Seiten gelocht und abgeheftet. 144 Seiten mit vielen Abb.) / 2 Prospekte der BVG „S-Bahn kurzgefaßt“ Nr. 2/85 und 6/85. 12 S. mit Rißzeichnungen der Triebwagen, Beiwagen und Steuerwagen. / BVG Fahrgastinformation Januar/Februar 1985 / 2 Sonderfahrscheine (1984) / Informationsschrift zur S2 Umlandverbindung Schönholz - Blankenfelde und Lückenschluß Lichtenrade – Mahlow - Blankenfelde (1992) / Buch: Berliner S-Bahn. Von Peter Bley. 3., überarbeite und erweiterte Auflage 1985. Verlag: Alba, Düsseldorf. 15,00 EUR + 4,95 EUR Versand, #161 [bk]

Schauplatz Staatsmitte - Schloß und Schloßbezirk in Berlin. Von Helmut Engel. Verlag: Jovis, Berlin 1998. Weißer Ppbd., OU, 176 S. mit vielen Abb. 23,5x27,5. Der Schloßbezirk in Berlin, in dessen Zentrum einer der größten Barockbauten nördlich der Alpen lag, war die Wiege der Stadt. Vom Mittelalter bis zur Neuzeit wurde vom Berliner Schloß aus brandenburgische, preußische und deutsche Politik betrieben. Fast alle Herrscher, die hier residierten, hinterließen steinerne Spuren. Wenngleich das Schloß 1951 abgetragen wurde, so existieren auch heute noch zahlreiche Denkmäler, die von Staatsvisionen und Selbstverständnis einer langen Reihe von Regenten erzählen - vom Marstall über die Museumsbauten, das Kronprinzenpalais und die Neue Wache, das Zeughaus und die Staatsoper bis zum Reiterstandbild Friedrich II. Mit zahlreichen historischen und aktuellen Abbildungen läßt der Autor einen politischen Ort wieder aufleben, der die Geschichte Berlins entscheidend mitgeprägt hat. Immer noch im Zentrum der Stadt gelegen, stellt gerade die Fläche, auf der einst das Berliner Schloß gestanden hat, für die Zukunft eine große städtebauliche Herausforderung dar. Buch wiegt über 1 kg. 15,00 EUR, #524 [Berlin][Architektur][bk]

Schauspielhaus Berlin. Bildbändchen mit Begleittext v. Sabine Thomas. Offizin Andersen Nexö Leipzig 1987. Helles Leder, Orig.-Schuber, 252 S. 5,5x5,7. 8,00 EUR, #Mini2 [Minibuch][Berlin][bk]

Schienenwege nach Schöneiche und Rüdersdorf - Aus der Geschichte der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn und der Eisenbahnen um Rüdersdorf. Reihe: Tram Geschichte(n). Herausgeber: Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Verlag: Gesellschaft für Verkehrspolitik und Eisenbahnwesen (GVE) e. V., Berlin 1997. Broschur, 112 S., zahlr. Fotos und Pläne. Mit Beitrag zum Bus- und Obus-Verkehr. 16,5x24. ISBN: 3892180470. Gepflegtes Exemplar, Buch noch ungelesen. 8,00 EUR, #528 [Berlin][Bahn]

Schmitt, Günter. Als die Oldtimer flogen - Die Geschichte des Flugplatzes Johannisthal. Transpress, Berlin 1980. Blaues Leinen, OU, 224 S., zahlr. Abb., mehrere Karten. Mit Namens-Liste der 817 Flugzeugführer vor dem 1. Weltkrieg. 24x27. Gutes Exemplar! 8,00 EUR, #23 [Flugzeug][Berlin][R]

Schöneberg : Berliner Blätter für Vor- und Frühgeschichte VII. Jahrgang 1958. Herausgegeben im Zusammenwirken mit dem Ehemals Staatlichen Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin und dem Vertrauensmann für die kulturgeschichtlichen Bodenaltertümer des Landes Berlin von Herbert Lehmann, Berlin-Lichterfelde. Helles Leinen, 182 S. mit zahlr. Abb. u. Textkarten + 29 Bildtafeln + 1 Aufklapp-Plan u. zahlr. Tabellen. 17x24,5. Inhalt: Die vor- und frühgeschichtlichen Bodenfunde des Bezirks Schöneberg. Eine Siedlung der römischen Kaiserzeit in Berlin-Schöneberg. Die Knochenreste vom Menschen aus der Siedlung Schöneberg. Frühdeutsche Keramikreste aus Schöneberg. Die Tierreste aus der Siedlung Berlin-Schöneberg – Eine vergleichende Untersuchung. Die ostgermanischen Holzeimer der älteren römischen Kaiserzeit. Neue Schriften. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #152 [bk]

Schöneberg : Es war in Schöneberg - Aus 700 Jahren Schöneberger Geschichte. Von Helmut Winz. Hrsg.: Bezirksamt Schöneberg von Berlin 1964. Verlag Haupt und Puttkammer, Berlin. Graues Leinen mit goldgeprägtem Wappen, goldgeprägter Rückentitel „700 Jahre Schöneberg“, 183 S. mit zahlr. Zeichnungen und Plänen + zahlr. Bildtafeln. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 19,5x25. 12,00 EUR, #998

Schöneberg : Vom Dorf zur Stadt 50 Jahre Stadt Schöneberg 1898-1948. Aus Anlaß der Verleihung der Stadtrechte am 1. April 1898 herausgegeben vom Bezirksamt Schöneberg von Groß-Berlin zum 1. April 1948. Heft, 16 S. mit mehreren Abbildungen + 4 Seiten mit Anzeigen. 15x21. Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #43 [bk]

Schöneberg : Schöneberg im Wandel der Geschichte -Es war in Schöneberg im Monat Mai...“. Von Christian Simon. be.bra Verlag, Berlin-Brandenburg 1998. Fester Einband, 136 S., zahlr. Abbildungen. 15,5x21,5. Inhalt: Schöneberg im 18. und 19. Jahrhundert: Die böhmische Kolonie - Kriege und Brandstifter - Das Ablösungs- und Separationsverfahren / Schöneberg wird Stadt: Zusammenschluß und Eingemeindung - Der Hobrechtplan - Der Bau von Mietskasernen - Die Schöneberger Insel - Von Kirchen und Friedhöfen - Schulen - Die „Schwarzen Adler“ - Eisen- und Pferdebahnen - Industrie - Das grüne Schöneberg / Villen und Landhäuser: Das Kielgansche Viertel - Friedenau - Schulen, Kirchen, Vergnügungsstätten – Friedenau, Domizil von Künstlern und Politikern / Das Dorf um 1900: Schöneberg um die Jahrhundertwende - Kultur- und Geschäftsleben - Das Schöneberger Rathaus - Der U-Bahnbau / Die Jahre der Weimarer Republik: Der Kapp-Putsch - Die große Wohnungsnot - Abkehr von der Mietskaserne: Das Beispiel Lindenhof - DieCeciliengärten - Die „Golden Twenties“ / Schöneberg im Dritten Reich: Die Machtergreifung - Welthauptstadt „Germania“ - Die Verfolgung der Schöneberger Juden - Verfolgung und Widerstand - Der „totale Krieg“ - Kriegsende / Die Nachkriegsjahre: Der Wiederaufbau - Restaurierung und Erneuerung - „Autogerechtes“ Schöneberg - Sanierung und Hausbesetzer - RIAS-Berlin, die „freie Stimme der freien Welt“ - Vom Bezirksrathaus zum politischen Zentrum - Schöneberg heute. ISBN 3930863375. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #534

Sohst, Paul. Das Verhängnis. Ein Berliner groß- und kleinbürgerliches Schicksal in Moabit 1916. Verlag Wilhelm Möller, Berlin (um 1968). Rotes Kunstleder, 71 S. 1 Beilagezettel. 12,5x18,5. 15,00 EUR, #415 [Berlin][Bell][bk]

Sonne 08“ Berlin Wannsee e.V. 1908-2008 Hundert Jahre Vereinsgeschichte. Text: Brigitte Wicklein. Broschur, 80 S, zahlr. Abb. Nur minimale Lagerspuren. 16x22,5. 15,00 EUR, #330 [bk2]

Spandau : Die Ausgrabungen auf dem Burgwall in Berlin-Spandau. Von Adriaan von Müller u. Klara von Müller-Muči. 2 Teile komplett in zwei Bänden. Teil 1: Textband. Hrsgg. vom Archäologischen Landesamt Berlin. Broschur, 170 S., 60 Abb. im Text + Fototafelanhang. Teil 2: Beilagen: Mappe mit Rekonstruktionsversuchen von Burg und Burgstadt von Spandau, Grundstücks- und Übersichtsplänen und Profilansichten des Burgwalls. Verlag Volker Spiess, Berlin 1983 = Berliner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichte. Neue Folge, Band 3 / Archäologisch-historische Forschungen in Spandau, Band 1, Teil 1 und 2. 21,5x30,5. Bände wiegen ca. 2 kg. BAND I.) Vorwort, Einleitung, Der Berliner Raum während des 6. bis 12. Jahrhunderts n. Chr. - Historische Überlieferung und archäologischer Befund - Zur Lage des Burgwalls, Forschungsgeschichtlicher Überblick, Die Befunde der Ausgrabungen von 1961-1979: A. Die Burg B. Das Suburbium am westlichen Havelufer C. Befestigte Siedlung und Burgstadt südlich der Burg D. Kleinere Untersuchungen auf dem Burgwall Spandau, deren Ergebnisse bestimmten Phasen nicht zugeordnet werden können und Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen auf dem Burgwall in Spandau und der Versuch ihrer Einordnung in das historische Geschehen, Versuch der Rekonstruktion einer Toranlage vom Ende des 8. Jahrhunderts auf dem Spandauer Burgwall, Ein früher christlicher Kirchenbau auf dem Gelände des Suburbiums, Spandau als slawische Burgstadt. Zusammen 35,00 EUR, #P81 [bk]

Spandau : Grundlinien der Spandauer Geschichte. Begleitheft zur ständigen Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum. Berlin (1991). Broschur, zahlr. Abbildungen. U. a. mit Liste der Entwicklung der Bevölkerung der Stadt Spandau von 1386-1919 (getrennt nach Zivil- und Militärbevölkerung). 14,5x21. Buch wie neu! 6,00 EUR, #235 [bk][e]

Spandau : Die Spandauer Zitadelle – Einst Berlins fester Stützpunkt. Von Albert Ludewig. Hrsg.: Buchhandlung am Markt, Berlin-Spandau, um 1962. Broschur, 55 S., 6 Zeichnungen zeigen den Ausbau um 1250, um 1450, um 1530, um 1569, um 1600 und einen Entwicklungsgrundriß. 15x21. Zugabe: Berlin-Spandau Zitadelle einst und jetzt. Text: Dr. Johanna Schmidt. Heft, 16 S., 8 Abbildungen u. 1 Plan der Zitadelle. Hrsg.: Institut für Kultur- und Heimatkunde (um 1958). 10,5x14,7. Zusammen 6,00 EUR, #43 [e][bk]

Spandau vor Berlin - Von Menschen, Bräuchen und Häusern. Von Jürgen Grothe. Haude & Spener, Berlin 1980. Berlinische Reminiszenzen No. 59. PGlanz, 144 S. mit zahlr. Fotos. Private Widmung im Vorsatz, 3 Blatt (S. 85-90) herausgetrennt (liegen lose bei). 2,00 EUR, #417 [bk]

Spandau vor Berlin - Von Menschen, Bräuchen und Häusern. Von Jürgen Grothe. Haude & Spener, Berlin 1980. Berlinische Reminiszenzen No. 59. PGlanz, 144 S. mit zahlr. Fotos. 6,00 EUR, #257 [bk]

Spandau : Zur Beschreibung und Geschichte von Spandow. Gesammelte Materialien von D. F. Schulze. Zweiter Band. Im Auftrage der Kirche und der Stadt herausgegeben von Otto Recke. Hopf'sche Verlagsbuchdruckerei Gebr. Jenne, Spandau 1913. Titel und Initialen in Rot/Schwarz-Druck. Violetter Schnitt. Halbleder, Lederecken, 4 Bll., 493 S., 1 Bl. Kanten berieben, nur leichte Rückenverletzung am oberen Kapital, Bild des Verfassers fehlt. Buch wiegt über 1,6 kg. 20x28,3. Erste Ausgabe der Chronik des Superintendenten D. Fr. Schulzes, die bis dahin nur in handschriftlicher Form im Archiv der Spandauer Nikolaikirche vorgelegen hatte und hier einen vollständigen Abdruck erfuhr. Sie ist unterteilt in einen systematischen (Band I) und einen chronologischen Teil (Band II). Der systematische Teil behandelt die Topographie, die Institutionen und verschiedenen Funktionsträger der Stadt; das hierbei die Kirchen einen breiten Raum einnehmen, liegt nahe. Auch das eigene Leben schildert Schulze (1739 - 1811) in zeittypischer Breite. Schulzes Chronik erschien in Auszügen bereits in einigen Arbeiten zu Spandauer Geschichte, aber hier erstmals komplett.- Berlin-Bibliographie 788. Band II enthält die zeitgeschichtlich besonders interessanten Kapitel von den Hohenzollerschen Churfürsten bis zu Friedrich Wilhelm III. Seltenes Buch, Standardwerk zur Spandauer Geschichte. 45,00 EUR, #A72 [bk][fbl]

Spandau : Jürgen Grothe : Spandau - Stadt an Spree und Havel. Aus der Chronik eines Berliner Bezirks. 2., durchgesehene u. verbesserte Auflage. Haude & Spener, Berlin 1975. Illust. Ppbd., OU, Kartenvorsätze, 180 S. + zahlr. Bildtafeln m. 30 Abb. Nur Schutzumschlag mit Lagerspuren. 12,5x19. ISBN 3775901752. 5,00 EUR, #453, #209 [bk]

Spandau : Spandau bei Berlin in alten Bildern. Von Ralf Schmiedecke. Sutton Verlag, Erfurt 2016. Fester Einband, 122 S. mit ca. 170 historischen Aufnahmen. 17x24. ISBN 9783954004430. Beilage: Seite aus dem Spandauer Stadt-Journal 05/2016 mit Beitrag zur Buchvorstellung u. Bild des Verfassers. - Als heimliche Hauptstadt des Havellandes bezeichnet sich Spandau am Zusammenfluss von Spree und Havel. Doch die Reichshauptstadt Berlin schluckte 1920 auch das immer auf Eigenständigkeit bedachte Spandau. Trotzdem fühlen sich die Menschen bis heute nicht als Berliner, sie sind Spandauer. Der Autor präsentiert in über 170 Bildern sämtliche Ortsteile ab Ende des 19. Jhdts. und macht Rast in eindrucksvollen Gegenden und gemütlichen Lokalitäten. Begleiten Sie den Autor auf Spaziergängen durch die Alt- und Neustadt Spandaus, den Stresow, Hakenfelde mit dem Johannesstift, die Wilhelmstadt, dem idyllisch am Wasser gelegenen Pichelsdorf, Pichelswerder und Tiefwerder sowie die noch heute ländlichen Dörfer Gatow und Kladow. Nicht fehlen darf die wechselvolle Geschichte von Staaken und das Fort Hahneberg sowie die Gebiete jenseits der Havel, die Siemensstadt und Haselhorst, Ruhleben, Klosterfelde und den Neubausiedlungen auf dem Falkenhagener Feld runden diesen Bildband an. [aus dem Einbandtext]. Gepflegtes Exemplar, wie neu. 15,00 EUR, #190 [bk]

Spandau : Festschrift 750 Jahre Spandau. Mit dem Festprogramm. Hrsg.: Berlin, Bezirksamt Spandau 1982. Broschur, 111 (5) S. mit zahlr. Abbildungen. 17,5x21. Gepflegtes Exemplar. Beilagen: 16seitiges Veranstaltungs-Programm 750 Jahre Spandau 1232-1982 und einige Zeitungsausschnitte zu Spandau, dabei auch zum Fort Hahneberg (1882-1888). 5,00 EUR, #A65

Spandau einst und jetzt. Eine Fotodokumentation über die wechselvolle Geschichte der Stadt Spandau in den letzten hundert Jahren. Gestaltung: Gerd Steinmöller. Texte: Jürgen Grothe. Fotos von heute: Karl-Heinz Rau. Hrsg.: Kreis der Freunde und Förderer des Heimatmuseums Spandau e.V., 2. [veränderte und erweiterte] Auflage (1984). PGlanz, 120 S. mit vielen historischen Fotos. Großes Format 21,5x30. Inhalt: Vorworte. Einführung. Festungsanlagen und Tore. Spandau als Garnisionsstadt. Spandau als Industriestadt. Die Charlottenbrücke. Die Carl-Schurz-Straße (Potsdamer Straße). Der Markt. Die Breite Straße. Denkmäler und Parkanlagen. Entwicklung des Verkehrs in Spandau. Wo und wie die Spandauer feiern. Kriegszerstörungen und Wiederaufbau. Spandau einst und jetzt. 15,00 EUR, #183 [bk]

Spandau : Wo lag Alt-Spandau? Bericht über die Ergebnisse der archäologisch-historischen Forschung. Von Prof. Dr. Adriaan von Müller, Berlin, Kreis der Freunde und Förderer des Heimatmuseums Spandau (1975). Broschur, 56 S., 36 Abbildungen. Nur minimale Lagerspuren, auf Titelblatt winziger Aufkleber mit Datumsstempel. 15x21. 6,00 EUR, #471 [bk]

Spandau : Wo lag Alt-Spandau? Bericht über die Ergebnisse der archäologisch-historischen Forschung. Von Prof. Dr. Adriaan von Müller, Berlin, Kreis der Freunde und Förderer des Heimatmuseums Spandau (1975). Broschur, 56 Seiten mit 36 Abbildungen und Kartenskizzen auf Bildtafeln. Nur ganz minimale Lagerspuren am Umschlag, gutes Exemplar! 14,8x21. 6,00 EUR, #231 [bk]

Spandau : Eine Stadt verändert ihr Gesicht - Vierzig Jahre Spandauer Baugeschichte. Verlag Erich Lezinsky, Berlin 1. Auflage 1985. Fester Einband (Leinenoptik), OU, 381 S., zahlr. Abbildungen. Nur Schutzumschlag mit Lagerspuren. 17x24. ISBN 3925181008. Erstmalig spiegelt dieses Sach- und Spandau-Buch den gesamten Wiederaufbau aus allen Bereichen der Havelstadt wider. Stadtreparatur, Industrieansiedlung, Verkehrs- und Grünplanung, U-Bahn-Bau und individuelle Stadterneuerung sind die faszinierenden Schlaglichter aus der Welt der Städteplaner und Städtebauer. [Klappentext]. Gepflegtes Exemplar. 9,95 EUR, #258 [bk]

Staatliche Museen zu Berlin. Über ihre Geschichte, ihre Schätze, ihre Bedeutung. Mini-Bildband. Hrsg.: Staatliche Museen zu Berlin 1987. Begleittext: Dr. Hans Ebert. Offizin Andersen Nexö Leipzig 1987. Hellgraues Leder mit Goldprägung, Originalschuber, 456 S., viele Fotos. 5,5x6. 8,00 EUR, #Mini2 [Mini][Berlin]

Städtischer Nahverkehr – Fahrpläne und Informationen des öffentlichen Personennahverkehrs der Hauptstadt der DDR, Berlin. Gültig ab 1. April 1986 bis 31. März 1987. Broschur, 112 S. Letzte Seiten am unteren Seitenrand dezenter Wasserstreifen, Umschlag mit Lagerspuren, am oberen Rand nachgedunkelt. 14,5x21. Komplett mit der farbigen Faltkarte. S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn, Omnibus. 15,00 EUR, #777 [bk]

Städtisches Krankenhaus Moabit 1872-1972 - Festschrift zum 100jährigen Bestehen. Mit Beiträgen von Dr. Dr. M. Stürzbechen, Prof. Dr. W. Pribilla, Dr. H.-B. Lewicki. Hrsg.: Bezirksamt Tiergarten von Berlin 1972. Fester Einband, 116 S. mit einigen alten Grundrisszeichnungen + 16 Fototafeln + Anhang mit 4 S. Presseecho. 16,5x22,5. Interessantes und informatives Buch zur Geschichte des Krankenhauses Moabit. 8,00 EUR, #212 [e]

Stadtführer für Hunde - Fred & Otto unterwegs in Berlin. Von Alexander Schug. Fred & Otto – der Hundeverlag, Berlin 2013. Klappenbroschur, 260 S. mit zahlr. Abb. 15x21. ISBN 9783981532104. Komplett mit der (oft fehlenden) Beilage: Hundestadtplan (großformatiger farbiger Faltplan). Gepflegtes Exemplar! 8,00 EUR, #155 [bk]

Stalinallee : Tränen, Trümmer, Träume – Katalog zur Dauerausstellung Stalinallee. Hrsg.: Geschichtswerkstatt Stalinallee, Berlin 2015. Broschur, 38 S. zahlr Abb. 10,5x15. 5,00 EUR, #P73 [bk]

Stave, John: Stube und Küche - Erlebtes und Erlesenes. Eulenspiegel Verlag, Berlin 2. Aufl. 1988. Fester Einband, OU, Kartenvorsätze, 288 S. mit zahlr. Fotos. 13x20,5. ISBN 3359001222. In einem alten Berlin-Reiseführer heißt es: „Die östlichen an das Stadtzentrum sich anschließenden Stadtteile bieten dem Fremden wenig Interessantes.“ Diese These widerlegt John Stave. Er beginnt mit dem Jahre 1929, seinem Geburtsjahr. Seither war er dabei. Hauptschauplatz: das Gebiet um den Zentralviehhof, der Bezirk Friedrichshain. In einer Collage aus Geschichten, Anekdoten, kurzen Reportagen und Original-Zitaten aus Rundfunk und Presse entwirft der Autor sachlich und unsentimental ein Bild vom Leben in den Mietskasernen und Hinterhöfen der „schönsten Ecke des Berliner Ostens“. Er erinnert sich an die Schließung eines kleinen Nähgarnladens bald nach der „Reichskristallnacht“ und an die Eröffnung des Kino-Giganten „Germania-Palais“ in der Frankfurter Allee, beschreibt eine gewaltige Flugzeugparade und die Gewalt nächtlicher Bombenangriffe und erzählt von gefährlichen Hamsterausflügen. Staves Berichte und Geschichten über die Nachkriegsschlager und die Schwarzmarktszene, über die Eröffnung des ersten HO-Ladens in Berlin und seine Erlebnisse am 13. August 1961 zeugen von genauer Beobachtungsgabe. In ihnen wird der Zeitgeist lebendig. Der Autor verfolgt die Entwicklung des Stadtbezirks Friedrichshain weiter. (aus dem Klappentext). - Gepflegtes Exemplar. 5,00 EUR, #339 [bk2]

Steglitz : Steglitz. Von Annette Godefroid. Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke, hrsgg. von Wolfgang Ribbe, Band 7. Colloquium Verlag Berlin 1989. Fester Einband, 115 S., zahlr. Abb. u. Faksimiles. 15,5x24. ISBN 3767807173. Gutes Exemplar. Beilage: 33 Zeitungsausschnitte mit Bezug zu Steglitz. 8,00 EUR, #457 [bk]

Steglitz : Steglitz das größte Dorf Preußens. Von Giesensdorf zu Groß-Lichterfelde / Gartenstadt Lankwitz. Katalog der Ortsteilausstellungen des Bezirks Steglitz zur 750-Jahrfeier Berlins 1987. Titel auf Umschlag: Berlin-Steglitz - Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz. Hrsg.: Bezirksamt Steglitz von Berlin, 1. Auflage 1987. Broschur, 189 S., zahlr. Abb. u. Textkarten. 15,8x23. Inhalt: Steglitz das größte Dorf Preußens: Topographie und Siedlung, Gründung und Entwicklung des Ortsteils. Entwicklung der Verwaltung. Städtebauliches Bild von Steglitz. Steglitzer Persönlichkeiten. / Von Giesensdorf zu Groß-Lichterfelde: Giesensdorf und Lichterfelde - zwei Dörfer entstehen. Von Giesensdorf und Lichterfelde nach Groß-Lichterfelde. Die Entwicklung von Groß-Lichterfelde nach 1878. Leben in Lichterfelde. / Gartenstadt Lankwitz: Geschichtliches. Topographie. Verwaltung, Eingemeindung und Verkehr. Entwicklung und Charakter von Lankwitz. Bauten und Einrichtungen. Leben in Lankwitz. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #134 [bk]

Steglitz : Steglitzer Heimat – Mitteilungsblatt des Heimatvereins Steglitz e.V. - Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz, Südende. Nr. 2/2010. Broschur, 54 S., zahlr. Abb. 14,5x21. Aus dem Inhalt: Das Haus Gary – Ein Dahlemer Landhaus in Lichterfelde. Vor 200 Jahren: Der Steglitzer Dorfkrug brennt!!! Das Dorf Steglitz um 1838. Zwei Urkunden zur Bauernbefreiung in Steglitz. Dampfbahn kontra Pferdebahn. Der O-Bus in Steglitz (1912/13). Steglitz damals und heute. Dr. Arthur Werner – unser fast vergessener Oberbürgermeister. Der Lichterfelder Fotograf Hermmann Rückwardt. Eine Lichterfelder Familie – Erinnerungen aus der Lutherstraße 3. Der Lauenburger Platz. u.a. 6,00 EUR, #P44 [e][bk]

Steglitz : Berühmt, bekannt, vergessen - Persönlichkeiten auf Straßenschildern in Steglitz. Hrsg.: Bezirksamt Steglitz von Berlin, Abt. Volksbildung, Stadtbücherei 1987. Broschur, 124 S. Buch wie neu! 5,00 EUR, #P45 [e][bk]

Steglitz : Sport und Musik in Steglitz. Ausgabe aus Anlaß der Heimatwoche 1958. Hrsg.: Bezirksamt Steglitz von Berlin. Broschur, 176 S., zahlr. Abb. Mit schönem Bildmaterial der Zeit und teils interessanter Werbung regionaler Firmen, z.B. Ansicht der Spinnstofffabrik Zehlendorf A.G., IBM Deutschland in Lichterfelde, Firma Artic in Steglitz, Titania-Palast. Im Text Beiträge zur Sport- und Musikgeschichte sowie Vorstellung der Sportvereine und musischen Einrichtungen. 17,7x20,8. Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #43 [bk]

Steglitz : ...und der Kastanienbaum vorm Haus - Kindheitserinnerungen eines Steppkes aus Steglitz. Von Gerhard Braun. J. G. Bläschke Verlag, St. Michael 1983. Mit Zeichnungen von Käte Clasen. Klappenbroschur, 158 S. Im Vorsatz vom Verfasser signiert. Im Vorsatz Eintrag oder Stempel überklebt, kleine Beschädigung an Buchrückenunterkante. 13,5x20,5. ISBN 3705320351. Der Verfasser, *1912 in Berlin-Steglitz, erzählt aus dem Steglitz der 20er Jahre und einem Erholungsurlaub auf einem Bauernhof in Ostpreußen. 8,00 EUR, #101 [bk]

Steglitz : Preußische Geschichte auf Straßenschildern in Steglitz. Hrsg.: Bezirksamt Steglitz von Berlin 1981. Broschur, 103 S. Nur Umschlag leichte Lagerspuren. 21x14,7 quer. Dieses Heft will nichts sein, als ein kleiner Beitrag des Bezirks Steglitz zum Jahr der großen Preußen-Ausstellung in Berlin, indem es einige Steglitzer Straßennamen erläutert und die Namensgeber unter dem Gesichtspunkt Ihrer Berührung mit oder Tätigkeit in und für Preußen darstellt. ... Wer das Heft durchblättert, wird darüber erstaunen, daß so viele Namensgeber Soldaten, Gelehrte, hohe Verwaltungsbeamte und Angehörige des Hauses Hohenzollern sind. ... (aus dem Vorwort von Roland Schröter). 12,00 EUR, #414 [bk2]

Steglitz : Steglitz im Wandel der Geschichte - Vom größten Dorf Preußens. Von Christian Simon. be.bra verlag, Berlin 1997. Fester Einband, 144 S., zahlr. Abb. Im Vortitel einmontierter Zeitungsausschnitt zur Straßenbenennung in Lankwitz nach Fritz Reymüller, sonst gepflegtes Exemplar. 15,2x21,5. ISBN 393086326X. 8,00 EUR, #158 [bk]

Steglitz : Das Jahrbuch für Steglitz – Eine Lese- und Bilderbuch zum Sammeln – Altes und Neues aus unserem Bezirk. 2. Jahrgang, Steglitz 2000. Hrsg.: Peter Peterburs. Broschur, 120 S., zahlr. Abb. Knickspur in unterer Umschlagecke, sonst gutes Exemplar. 17x24. Beilagen: 10 Zeitungs-Ausschnitte mit Bezug zu Steglitz. 8,00 EUR, #92 [bk]

Steglitz : Das Jahrbuch für Steglitz – Eine Lese- und Bilderbuch zum Sammeln – Altes und Neues aus unserem Bezirk. 3. Jahrgang, Steglitz 2001. Titel auf Umschlag: Unser Bezirk Steglitz und Friedenau. Hrsg.: Peter Peterburs. Broschur, 120 S., zahlr. Abb. Gutes Exemplar. 17x24. 8,00 EUR, #92 [bk]

Steglitz : Steglitzer Heimat Nr. 2/1993 - Mitteilungsblatt des Heimatvereins für den Bezirk Steglitz für Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz, Südende. 38. Jhrgg. Juli – Dezember 1993. Heft, 40 S. mit Abb. + Veranstaltungskalender. 14,2x20,2. Themen (Auswahl): Kuriosa aus Steglitz – Vom Spielzeug bis zum Krückstock. Zur Gründung der Stadtbücherei Steglitz. 40 Jahre Rothenberg-Grundschule. Der schweizer Architekt Otto Rudolf Salvisberg wohnte und baute auch in Steglitz. 100 Jahre Heilstättenverein Lenzheim. Steglitz als Hafenstadt. Volksschulen in Lichterfelde bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. u.a. 5,00 EUR, #P76 [bk2]

Steglitz : Steglitzer Heimat Nr. 2/1994 - Mitteilungsblatt des Heimatvereins für den Bezirk Steglitz für Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz, Südende. 38. Jhrgg. Juli – Dezember 1994. Heft, 40 S. mit Abb. + Veranstaltungskalender. 14x20,2. Themen (Auswahl): Alte Dorfkirche Steglitz. Gartenlokal „Lindenpark“ Lichterfelde. Radsport-Verein Lichterfelde-Steglitz e.V. Bombenangriffe vom 6. März 1944 – aus einem Erlebnisbericht von Peter G. Ulrich, Teil IV. u.a. 5,00 EUR, #P76 [bk2]

Steglitz : Steglitzer Heimat Nr. 2/1999 - Mitteilungsblatt des Heimatvereins für den Bezirk Steglitz für Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz, Südende. 44. Jhrgg. Juli – Dezember 1999. Heft, 44 S. mit Abb. 14x20,4. Themen (Auswahl): Gustav Lilienthal 1849-1933. 700 Jahre Giesensdorf – Ein geschichtlicher Rückblick. Zur Geschichte des Israelitischen Lehrerinnenheims in Lichterfelde. Ist die Einzelhandelsstruktur in Lichterfelde-West gefährdet? Jugendgruppe bei Pfarrer Friedrich. u.a. 5,00 EUR, #P76 [bk2]

Steglitz : Steglitzer Heimat Nr. 2/2009 - Mitteilungsblatt des Heimatvereins für den Bezirk Steglitz für Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz, Südende. 54. Jhrgg. JuliDezember 2009. Broschur, 66 S. mit Abb. 14,8x21. Themen (Auswahl): Die Lichterfelder Gardeschützenkaserne wird 125 Jahre alt. Wilhelm Schmidt – Vom Giesendorfer Schulzen zum Ortsgewaltigen von Groß-Lichterfelde. Gedenktafel für Ehrenfried Günter Freiherr von Hünefeld – Deutscher Flugpionier. Der Kranoldplatz in Lichterfelde-Ost ein Subzentrum zwischen Aufschwung und Niedergang. Scherenschnittkünstler Melchior Grossek. Schulspeisung am Gymnasium Steglitz nach 1945. Das Akademische Orchester Berlin. Steglitz damals und heute 2. Folge: Albrechtstraße 1 - 2. Eine Chronik der Straßenbahn „96“. u.a. 5,00 EUR, #P76 [bk2]

Stinde, Julius: Der Familie Buchholz vierter Theil: Wilhelmine Buchholz' Memoiren - Aus dem Leben der Hauptstadt von Julius Stinde. 17. Aufl. G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung, Berlin, 1903. Leinen mit hübschem farbigem Deckelbild, Rotschnitt, 232 S. 14,5x21. Gutes Exemplar. 12,95 EUR, #505 [Bell][Berlin][bk]

Straßen und Plätze von Berlin (West) nach Verwaltungsbezirken und Ortsteilen sowie nach Statistischen Gebieten, Wohnblöcken, Polizeirevieren und Postämtern. Stand Juni 1961 - Nur für den Dienstgebrauch. Hrsg.: Statistisches Landesamt Berlin. Halbleinen, VII/632 S. Enthält auch die Brücken, Kolonien und Bahnhöfe. 15x21. Beilage: 8 Berichtigungsblätter. 18,00 EUR, #154 [bk]

Stücklohn-Verzeichnis für Bauanschlägerarbeiten in Berlin vom 6. Juni 1941. Heft, 19 S. Umschlag etwas fleckig. 5,00 EUR, #416 [Berlin][Bau][bk]

Tegel : Chronik des Bezirkes Reinickendorf von Berlin - Teil 5 Tegel. Von Ursula Liesfeld. Hrsg.: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin 1987. Broschur, 85 (3) S. mit mehreren Fotos und Plänen. Nur dezente Lagerspuren am Umschlag, gutes Exemplar. Querformat 20,3x14,5. 8,00 EUR, #160 [bk]

Theuerkauff, Johannes. Du wirst dich in Berlin verlieben! Mit 21 Federzeichnungen von Roland Heinrich Roederer. Traditions - Verlag Kolk & Co., Berlin 1936. Originalkarton mit farbiger Deckelillustration von Hans Speidel, Umschlag etwas nachgebräunt mit leichten Altersspuren, hellbrauner Fleck am Rand vom Titelblatt. 64 S. 12,5x18,5. Seltenes Buch. 8,00 EUR, #29 [bk]

Thürk, Harry. In allen Sprachen. Eine Reportage von den III. Weltfestspielen der Jugend und Studenten Berlin 1951. Verlag Neues Leben, Berlin. 1.Aufl. 1953. 1.-20.Tsd. Halbleinen, 192 S. Text + zahlr. farb. Fototafeln. Einband lichtgebräunt, sonst gut und sauber. 15,5x21,3. Seltenes Buch. 18,00 EUR, #334 [Berlin][Jugendbewegung][R][bk]

Tiergarten. Von Rosemarie Baudisch und Michael S. Cullen. Reihe Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke, hrsgg. von Wolfgang Ribbe, Band 9. Colloquium Verlag Berlin 1991. Fester Einband, 144 S., zahlr. Abb. u. Faksimiles. 15,5x24. ISBN 376780719X. Kapitel: Tiergarten heute. Die historische Entwicklung. Im Zeitalter der Weltkriege. Neuaufbau nach 1945. - Nur am Rücken etwas lichtgebräunt, sonst gutes Exemplar. 8,00 EUR, #458 [bk]

Tiergarten : Bezirk Tiergarten - 100 Jahre Berliner Stadtteil. Almanach / Festprogramm Mai 1961. Broschur, 120 S., zahlr. Abb. Nur minimale Beschädigung am Rücken, sonst gut. 14,7x20,7. Mit zahlr. Beiträgen zur Geschichte von Moabit u. dem Bezirk Tiergarten, interessanten Fotos der Zeit und regionaler Werbung. 6,00 EUR, #68 [bk]

Tierpark Berlin. Text: Heinrich Dathe. Fotos: Joachim Fieguth. Hrsg.: Berlin-Information, August 1980. Kleiner Bildband, fester Einband, 144 S. mit sehr vielen Fotos. 13,5x13,5. Heinrich Dathe (* 7. November 1910 in Reichenbach; † 6. Januar 1991 in Berlin-Friedrichsfelde) war 34 Jahre lang Direktor des Tierparks Berlin. 5,00 EUR, #194

Torball- und Fußballklub „Viktoria 89“ e.V. Berlin : Satzungen und Geschäfts-Ordnung (1925). Heft, 16 unpag. Seiten. 11,5x15,5. 5,00 EUR, #477 [bk]

Totgeschwiegen 1933-1945. Zur Geschichte Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik. Wissenschaftliche Beratung: Götz Aly. Hrsg.: Arbeitsgruppe zur Erforschung der Geschichte der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik (Berlin, West). Reihe Deutsche Vergangenheit "Stätten der Geschichte Berlins" Band 17. Edition Hentrich, Berlin 1.Auflage 1989. Broschur, 219 Abb., zahlr. Abb. u. Faksimiles. 17x24,3. Die Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik, auch Wittenauer Heilstätten, im Berliner Volksmund als Bonnies Ranch bekannt, ist ein psychiatrisches Krankenhaus an der Oranienburger Straße im Ortsteil Wittenau des Berliner Bezirk Reinickendorf. [Wikipedia]. Buch noch ungelesen. 12,95 EUR, #50 [Berlin][Medizin]

Traditionszüge der Berliner S-Bahn – Daten und Fakten. Hrsg.: Deutsche Reichsbahn, RBD Berlin 1990. Texte: M. Elster und B. Scharf. Heft, 20 S., zahlr Abb. 14,7x21. Gutes Exemplar. 6,95 EUR, #P76 [bk]

Tram-Geschichte(n) - Von der 3 zur 23. Herausgeber: Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Verlag: Gesellschaft für Verkehrspolitik und Eisenbahnwesen (GVE) e. V., Berlin 1995. Broschur, 80 S., zahlr. Fotos und Gleispläne. 16,5x24. Im Anhang Wagenliste der Bauart 1927 „Schützenwagen“. ISBN: 3892180333. Gepflegtes Exemplar, Buch noch ungelesen. 8,00 EUR, #528 [Berlin][Bahn]

Treptow: Hier können Familien Kaffee kochen! - Treptow im Wandel der Geschichte. Von Regina Richter, Frauke Rother und Anke Scharnhorst. be.bra Verlag, Berlin-Brandenburg 1996. PGlanz, 184 S., viele Fotos und Pläne. 15x21,5. Geschichte, Gegenwart und etwas Zukunftsmusik sind beim Spaziergang durch den Bezirk Treptow und seine sieben Ortsteile Alt-Treptow, Baumschulenweg, Niederschöneweide, Johannisthal, Adlershof, Alt-Glienicke und Bohnsdorf zu erleben. 8,00 EUR, #533

Treptow: Chronik der Geschichte der Kreisparteiorganisation Berlin-Treptow. April 1945 - April 1946. Arbeitsmaterial. Von Roman Rubinstein und weiteren Mitgliedern der Kommission zur Erforschung der Geschichte der örtlichen Arbeiterbewegung bei Kreisleitung Berlin-Treptow der SED. Berlin-Treptow 1986. Broschur, 112 S. Mit Personenregister. Nur materialbedingt etwas nachgedunkelt. 14x20,5. 8,00 EUR, #84 [Berlin][Geschichte]

Treptow: Treptow - Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke Band 22. Von Judith Uhlig. Stapp Verlag, Berlin 1995. Fester Einband (Leinenoptik), OU, 183 S. 15,5x24. ISBN 3877760708. Umfangreiches Werk zur Geschichte und Entwicklung von Treptow. Beilagen: mehrere Zeitungsausschnitte zu Treptow. - Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #475 [bk]

Treptow: Treptow - Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke Band 22. Von Judith Uhlig. Stapp Verlag, Berlin 1995. Fester Einband (Leinenoptik), 183 S. 15,5x24. ISBN 3877760708. Umfangreiches Werk zur Geschichte und Entwicklung von Treptow. Gutes Exemplar. 6,00 EUR, #20 [bk]

U-Bahn: Linie U55 – Die unendliche Geschichte der „Kanzler-U-Bahn“. Beitrag aus „Berliner Verkehrsblätter“ Nr. 9 (663) September 2009. 10 farbkopierte Blätter mit Beiträgen zur Geschichte und Bauausführung der Linie U55. Format A4. 2,00 EUR, #P79 [bk]

U-Bahn: U1 - Geschichte(n) aus dem Untergrund. Hrsg.: Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin (DVN) e. V. Verlag: Gesellschaft für Verkehrspolitik und Eisenbahnwesen (GVE) e. V., Berlin 1995. Broschur, 104 S., zahlr. Fotos, Zeichnungen und Gleispläne. 16,5x24. ISBN: 3892180318. Inhalt: Vorwort. Der lange Weg zur ersten U-Bahn (1879 bis 1902). Berlins U-Bahnen kommen in Fahrt (1902 bis 1945). Kalter Krieg und Wiederaufbau (1945 bis 1995). Stationen zwischen Krumme Lanke und Spree - Die Bahnhöfe der U1. Anhang: Was ist „Berliner Bauweise“?; Literatur. - Gepflegtes Exemplar, Buch noch ungelesen. 8,00 EUR, #528 [Berlin][Bahn]

VEB Wohnungsbaukombinat Berlin: 25 Jahre Wohnungsbaukombinat Berlin 1949-1974. Hrsg.: VEB Wohnungsbaukombinat Berlin 1974. Leinen, 112 S., zahlr. histor. Abb. 21,5x24,5. 35,00 EUR, #58 [Berlin][Firmen][bk]

Verkehrs- und Baumuseum Berlin. Amtlicher Führer durch die Sammlungen. Ausgabe 1941. Broschur, 162 S., zahlr. Abb. im Text, 1 Tafel, 1 Faltplan d. Museums, interessante illustr. Firmenwerbung. Nur kleine Fehlstelle am Rücken, sonst gutes Exemplar. 12x18. 8,00 EUR, #444 [bk]

Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation Berlin: 100 Jahre Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation in Berlin 1857-1957. Berlin 1957. Flexibler dunkelblauer Plasteinband, 102 S. Text mit zahlr. Abbildungen. + Fototafelanhang. Großes Format 27,7x29,5. 17,5x24,3. Im Jahre 1874 wurde die Errichtung der „Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation“ durch preußische Kabinettsorder beschlossen und der Chemiker Prof. Max Delbrück übernahm Leitung und Aufbau. Das Bildungszentrum dient zur Schulung des gesamtdeutschen Brenner- und Destillateurnachwuchses und fungiert auch als Versuchsanstalt für die „Adler-Spirituosen“, die um 1900 ihre Blütezeit hatten. Die Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation und Fermentationstechnologie (VLSF) gab im Jahre 2002 ihren Geschäftsbetrieb auf. Die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei VLB in Berlin führt Teile des Angebotes zur Aus- und Weiterbildung sowie in der Analytik für Brenner und Destillateure weiter. Aus dem Inhalt: Karl Lorberg: Zum 19. Juni 1957. Die Vorsitzenden bzw. Leiter seit Gründung der Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation. Vorstand / Beirat und sonstige Personalverhältnisse. Berthold Scheda: Aus der Geschichte der Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation. Bruno Drews u. Hermann Specht: Schimmelpilzanalyse in deutschen Brennereien. Heinrich Kreipe: Zur Geschichte der Kunsthefeführung in Brennereien. Walter Wonneberger u. Erno Bleich: Zur Wärmewirtschaft des Dämpfereibetriebes in Brennereien. Hans Tonn: Produktionsmengen- und Ausbeutewirkungsgrad-Überwachung in CO2-Fabriken des Gärungsgewerbes. Felix Just: Über eine technisch bewährte, neue Verfahrensvariante der Melassevergärung. Felix Just u. Olaf Rüdiger: Neues Verfahren zur technischen, alkoholfreien Züchtung von Backhefe. Kurt Vogel: Vollentsalzung des Betriebswassers in der Spirituosenindustrie? Georg Haeseler: Rückblick auf fünfundsiebzig Destillateurkurse. Felix Just: Submers Züchtung von Hefen und Bakterien auf Kohlenwasserstoffen als alleinigen Kohlenstoff- und Energiequellen. Experimentelle Beiträge zu der Frage der Alkoholbekömmlichkeit. Siegfried Windisch: Über die Bildung von flüchtigen Säuren als Merkmal von Kahmhefen. Hermann Specht: Ultrarotspektroskopische Methoden zur Erkennung von Spriten. Anne-Marie Herbst: Mikrobiologische Vitamin- und Aminosäurebestimmung. Ernst-Erich Bruchmann: Zur chemischen Bestimmung der D-Vitamine. Johannes Heinricht: Hundert Jahre Publizistik der Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation. Die Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation im Bild. Johannes Heinricht: Schlußwort. - Gepflegtes Exemplar! Buch wiegt über 1 kg. 20,00 EUR, #A9 [bk]

Völker der Welt, schaut auf Berlin!“ - Blockade und Luftbrücke 1948/1949. Hrsg.: Berliner Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung und Schulentwicklung, Hans-Norbert Burkert und Christoph Hamann, Berlin 1998. Broschur, IV/172 S. mit vielen Fotos und Dokumenten der Zeit. 18,5x27,7. Gepflegtes Exemplar, wohl noch ungelesen. 8,00 EUR, #27 [bk]

Volk, Waltraud. Berlin - Hauptstadt der DDR. Historische Straßen und Plätze heute. Hrsg.: Bauakademie der DDR, Institut für Städtebau und Architektur. Verlag für Bauwesen, Berlin, 6., durchgesehene Auflage 1978 mit Plänen von Martha-Luise Gubig. Leinen, OU, 268 S., zahlr. Abb. von histor. u. aktuellen Bildern der Straße unter den Linden, Alt-Kölln mit dem Fischerkietz, Areal zwischen Spree und Alexanderplatz. Großformat 21x29. Band wiegt über 1 kg. 6,00 EUR, #197

Volkspark Rehberge und der Ausbau der angrenzenden Freiflächen. Reprint Archiv-Verlag Braunschweig Faksimile 1992 nach dem Original von 1927, hrsgg. vom Bezirksamt Wedding. 3 Blatt Kunstdruckpapier mit 13 Abbildungen, 1 farbigen Karte u. ein Plan des Sporthauses. 21x29,7. In der Mitte gefaltet, sonst wie neu. Es handelt sich um eine im Juni 1927 vom Bezirksamt Wedding veröffentlichte Informationsschrift zum Ausbau des Volksparks Rehberge. 6,95 EUR, #54 [bk]

Voß, Julius von: Julius von Voß: Merkwürdiger Briefwechsel der blonden Karoline mit ihrem Liebhaber und anderen vornehmen und geringen Leuten in Berlin 1813. Mit Königl. Preußisch. Berlinischer Censur. Berliner Handpresse, Berlin 1978. Reihe Werkdruck, No.7. Mit Illustrationen von Wolfgang Jörg und Erich Schönig. Herausgegeben und mit Erläuterungen versehen von Uwe Otto. Halbleinen, 41 (+1) Blockbuchseiten. Nr. 394 von 1200 nummerierten Exemplaren. Der Band ist von Jörg und von Schönig signiert. Vorn eingedruckte persönl. Widmung der PREUSSAG – FUSOR Druckgußwerk GmbH. 27x27,5. 25,00 EUR, #A19 [bk]

Wäscherei Kühne, Berlin 33 Breite Straße 21 / Berlin 42 Manfred-von-Richthofen-Straße 16: Wochenabreißkalender für das Jahr 1975. 6,95 EUR, #544

Wäscherei Kühne, Berlin 33 Breite Straße 21 / Berlin 42 Manfred-von-Richthofen-Straße 16: Wochenabreißkalender für das Jahr 1976. 6,95 EUR, #544

Wäscherei Kühne, Berlin 33 Breite Straße 21 / Berlin 42 Manfred-von-Richthofen-Straße 16: Wochenabreißkalender für das Jahr 1977. 6,95 EUR, #544 [bk]

Wannsee - Klein-Glienickes Schlösser und Park - Pfaueninsel - Nikolskoe. Vergangenheit und Gegenwart. Von Karl Wolff. 3., erweiterte Auflage. Verlag H. Wigankow, Berlin 1972. Bruschur, 115 S. 14,5x21. Inhalt: Einführung - Wie die Wannseelandschaft entstand - Geschichte unserer Gegend bis zur Gründung von Stolpe - Stolpe im Mittelalter - Stolpe bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts - Klein-Glienicke, seine Schlösser und sein Park - Die Pfaueninsel - Nikolskoe und die Kirche St. Peter und Paul - Eine neue Kirche für Stolpe - „Alsen“, Berlins erste Villenkolonie - Der Ort Wannsee - Das neue Wannsee - Die Herrscher Brandenburgs – Die Quellen. 8,00 EUR, #505

Wannseeheim: 30 Jahre Wannseeheim für Jugendarbeit e.V. Von Hartmut Topf. Hrsg.: Wannseeheim für Jugendarbeit e.V., Berlin 1981. Broschur, 125 S., zahlr. Abb. Umschlag deutlich berieben, Knickspur in unterer Umschlagecke. 16,5x24. Das Wannseeheim und sein Trägerverein wurden 1951 gegründet. Es stand in der Nachfolge des 1949 ins Leben gerufenen „Camp of Wannsee“ der amerikanischen Besatzungsmacht. Bildungs- und Tagungsstätte des Vereins wurde das denkmalgeschützte ehemalige Landhaus des Bankiers Carl Joerger mit seinem wundervollen Park am Pohlesee, einem Ausläufer des Großen Wannsees. In den Wirren der Nachkriegszeit zielte die Arbeit der Institution darauf, jungen Menschen zu helfen, Lebensmut und Ziele im Nachkriegsdeutschland zu entwickeln. Die Vereinsmitglieder einte als Kriegs- und Nazigegner der Wunsch, demokratische Werte und Strukturen für die junge Generation erfahrbar zu machen. Durch die Verbindung mit Kunst und Kultur in der pädagogischen Arbeit förderten sie den Sinn für Gleichberechtigung und Verantwortung. Durch gelebte Demokratie im Kleinen zur demokratischen Neugestaltung des Landes beizutragen, stand neben der aufklärerischen, antifaschistischen Bildungsarbeit im Vordergrund. 2011 entstand aus dem Verein die heutige „Stiftung wannseeFORUM“. [Stiftung wannseeFORUM] 8,00 EUR, #998 [bk]

Wassersport-Klub „Nixe“ e.V. Berlin-Tegel Bernauer Straße. Mitgliedsbuch 1952 mit Einträgen. Ausgestellt für Otto Beyersdorf bzw. Beyersdorff. Umschlag etwas angebräunt, Heftklammern rostig. U. a. mit Namen der Vereinsführung, Veranstaltungspläne Segeln und Kanu 1952, Jachtregister mit Namen der Boote u. der Eigner, Mitgliederverzeichnis. 5,00 EUR, #229 [bk]

Wedding : 25 Jahre Stadterneuerung für Menschen im Wedding. Bilder & Meinungen, Erinnerungen & Entwicklungen, Gegenwart & Zukunft eines Berliner Stadtbezirkes. Hrsg.: Bezirksamt Wedding von Berlin, 1988. Ppbd., 160 S. mit zahlreichen, teils farbigen Architekturfotos u. Plänen. 19,5x24,5. ISBN 3980187578. 12,00 EUR, #477 [bk][R]

Wegweiser durch den ZOO Berlin und sein Aquarium 1986. Hrsg. Dr. Heinz-Georg Klös, Zoodirektor. Aktienverein d. Zoo zu Berlin Broschur, 156 S., zahlr. Abb. Mit den Titelbildern aller von Wilhelm Eigner entworfenen Zooführer-Titelseiten v. 1958-1984. Hinterer Umschlagdeckel mit Knickspur, sonst gut. 14x20,5. 5,00 EUR, #233 [Berlin][Tiere]

Weißensee: Gruß aus Weißensee - Historische Ansichtskarten aus der Sammlung des Stadtgeschichtlichen Museums Weißensee. Auswahl und Texte: Rainer Kolitsch. Verein Weißenseer Heimatfreunde e.V., 1. Auflage 1994. Broschur, 48 S. Nur minimale Lagerspuren, wohl noch unbenutzt. 21x15 quer. 12,00 EUR, #363 [bk]

Weißensee: Geschützte und bemerkenswerte Gehölze im Stadtbezirk Berlin-Weißensee. Ein dendrologischer Führer von Wolfgang Sehmrau. Hrsg.: Bezirksamt Weißensee von Berlin, 1. Auflage 1990. Weißenseer Hefte 2. Broschur, 87 S. +8 Bildtafeln. Nur außen etwas nachgebräunt, Rückumschlag fleckig. 14x20. 5,00 EUR, #47 [e][bk]

Westberliner Wander-Wege. Mit 8 Bildseiten u. 27 Wanderkarten. Herbert Starke. Verlag Der Tagesspiegel, Berlin 1953. Broschur, 104 S., Verkehrsplan, 27 Wander-Vorschläge. Stempel auf Titel. 11x17,5. 4,95 EUR, #138 [bk]

Wilmersdorf : Rühl, Wolfgang: Die Evangelische Hochmeisterkirche in Berlin-Halensee. Eine Chronik zum 80jährigen Jubiläum. Hrsg.: Gemeindekirchenrat der Hochmeister-Kirchgemeinde, Berlin 1990. Auflage nur 1000 Expl. Broschur, 72 S. mit zahlr. Abb. Nur Umschlag minimal nachgebräunt, Buch wohl noch ungelesen. 21x20 quer. 6,95 EUR, #48 [bk]

Wilmersdorf : Kirchen, Moschee und Synagogen in Wilmersdorf. Karl-Heinz Metzger. Hrsg.: Bezirksamt Wilmersdorf von Berlin 1986. Broschur, 148 S. mit vielen Abbildungen. Mit Literaturübersicht u. Zeittafel. Nur vereinzelt Bleistiftanstriche, sonst gut. 15x21. Dorfkirche Wilmersdorf, Dorfkirche Schmargendorf, Sankt Ludwig, Auenkirche, Neuapostolische Kirche. Landeskirchliche Gemeinschaft „St. Micheal“, Grunewaldkirche, Evangelisch-Lutherische Kirche „Zum Heiligen Kreuz“, Hochmeisterkirche, Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, Heilig Kreuz, Sankt Marien, Schwedische Kirche, Synagoge Grunewald – Roseneck, Synagoge „Friedenstempel“ Halensee, Salvator, Islamische Moschee, Johannis Kirche, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Russisch-Orthodoxe Kathedrale, Sankt Karl Borromäus, Kreuzkirche, Synagoge Wilmersdorf, Kirche am Hohenzollernplatz, Lindenkirche, Erste Kirche Christi - Wissenschaftler Berlin, Französische Lirche, Vaterunser Kirche, Gemeindezentrum der Christengemeinschaft, Sankt Albertus Magnus, Kirche des Nazareners, Danielkirche, Christianskirken – Dänische Gemeinde, Evangelisch-Methodistische Kirche, Philadelphia-Gemeinde. 6,95 EUR, #52

Wilmersdorf : Laß dich gelüsten nach der Männer Bildung...“ Mädchenbildung in Preußen - Die Marie-Curie-Oberschule in Berlin-Wilmersdorf als Beispiel für die Geschichte einer höheren Mädchenschule in einem bürgerlichen Wohnbezirk. Von Harald Wildhagen. Stapp Verlag, Berlin 1994. Fester Einband (Leinenoptik), 344 S., zahlr. Abb. 15,5x21,5. ISBN 3877767109. Inhalt: Vorwort / Zur Vorgeschichte instutionalisierter Mädchenbildung seit Beginn der Neuzeit / Der Beruf der Lehrerin / Das IV. Städtische Lyzeum in Wilmersdorf / Der „Große Krieg“ – Auswirkungen auf den Schulalltag / Das Schulgebäude an der Ecke Weimarische und Mainzer Straße / Das Freiherr-vom-Stein-Lyzeum in den Zwanziger Jahren / Auf dem Weg in das „Dritte Reich“ - Schule und „Machtergreifung“ / Das Lyzeum in der Zeit des Nationalsozialismus / Lehr- und Lernbedingungen im Zweiten Weltkrieg / Die „Stunde Null“ in der Weimarischen Straße / Quellen, Literatur. 12,00 EUR, #24 [bk]

Wir kamen durch - Tatsachenberichte von Fluchtaktionen von Ost- nach Westberlin nach dem Mauerbau. Büro Bonner Berichte 1962, Nachdruck Febr. 1963. Heft, 40 S. mit zahlr. Fotos, illust. Umschlag. Am unteren Rand etwas wellig. 14,5x21. Tatsachenberichte von Fluchtaktionen von Ost- nach Westberlin nach dem Mauerbau. 4,00 EUR, #372 [Berlin][Geschichte][bk]

Wo stand die Mauer in Berlin? Where was the Wall in Berlin? Où se trouvait le Mur de Berlin? Von Gabriele Camphausen, Christian Bahr und Günter Schneider (Fotos). Komplett revidierte Ausgabe. 2. Auflage dieser Ausgabe 2008. Jaron Verlag, Berlin. Fester Einband, farbige Kartenvorsätze, 112 S., zahlr. Bilder. 23,5x28,5. ISBN 9783897735040. Fast dreißig Jahre lang - von 1961 bis 1989 - war Berlin eine geteilte Stadt. Was sieht man heute noch von der brutalen Grenze zwischen beiden Stadthäften? Einmalig war die Notwendigkeit und die Chance, mitten in einer Metropole so viel Raum völlig neu zu gestalten. Ganze Stadtgebiete, die wegen der Mauerlage ein trostloses Dasein fristeten, waren mit neuem Leben zu füllen. Wie schnell diese Wunden heilten, zeigt dieser Bildband. In der direkten Gegenüberstellung von Fotos aus der Mauerzeit der unmittelbaren Gegenwart wird das städtebauliche Zusammenwachsen der Stadt dokumentiert. [Verlagstext] - Buch fast wie neu. 8,00 EUR, #328 [bk]

Zehlendorf : Bericht das Bezirksamtes Zehlendorf von Berlin 1963-1964. Heft, 32 S., zahlr. Abbildungen., 1 Kartenskizze. Nur Umschlag leichte Lagerspuren.. 5,00 EUR, #P12 [bk]

Zehlendorf : Zehlendorf gestern und heute - Ein Ort im Wechsel der Zeiten. Von Kurt Trumpa. Dritte überarbeitete Auflage. Verlag Elwert und Meurer, Berlin 1983. Fester Einband (Leinenoptik), farbige Kartenvorsätze, 244 S. mit zahlr Abb. u. Plan der Dorflage Zehlendorf um 1809-1828. Mit umfangreichen Quellenangaben und Namensregister. ISBN 3766901419. 15x21,5. Beilagen: einige Zeitungsausschnitt zu Zehlendorf. - Aus der Einleitung: Im Rahmen einer geschichtlichen Einführung in die Geschichte Zehlendorfs alle Örtlichkeiten zu behandeln ist nicht möglich. Weil über Wannsee, Dahlem und die Schlösser genügend neue Literatur vorhanden ist, hat der Verfasser diese Stätten ausgeklammert. In der vorliegenden Schrift wird also Zehlendorf nur mit den Ortsteilen Schönow, Düppel, Zehlendorf West, Schlachtensee und Nikolassee vorgestellt. - Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #471 [bk]

Zehlendorf : Von Jürgen Wetzel. Reihe Geschichte der Berliner Verwaltungsbezirke, hrsgg. von Wolfgang Ribbe, Band 12. Colloquium Verlag Berlin 1988. Fester Einband, 200 S., zahlr. Abb. 15,5x24. ISBN 376780722X. Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #82 [bk]

Zehlendorf : Klaus von Krosigk: Ein Ort zwischen Berlin und Potsdam – Die Kulturlandschaft des Berliner Südwestens. Zehlendorfer Chronik Nr. 19/2013. Schriftenreihe des Heimatvereins Zehlendorf e.V. (1886), 2. erweiterte Auflage. Broschur, 94 S., zahlr. Abb. Nur Deckblatt am rechten Rand etwas angestoßen, sonst gut. 14,5x20,8. Zu Potsdam, der Lennésche Landschaftspark, Klein-Glienicke, Pfaueninsel, Nikolskoe, Moorlake, Schweizer Häuser, Böttcherberg, Loggia Alexandra, Kulturlandschaft am Kleinen und Großen Wannsee, Villenkolonie Alsen in Wannsee, Flensburger Löwe und Heckes Horn, Gärten der Villenkolonie Wannsee Am Sandwerder, Insel Schwanenwerder mit Tuilerien-Säule, Villenkolonie Nilolassee und Hermann Muthesius, Villenkolonie Fichtenberg und Gut Steglitz, Schutz und Pflege der Kulturlandschaft. 6,95 EUR, #P76 [bk]

Zehlendorf : Die Onkel-Tom-Siedlung. Von Cornelia Dannenberg. Zehlendorfer Ansichten Nr. 1. Hrsg.: Bezirksamt Zehlendorf von Berlin, 1989. 18-seitiger Flyer mit zahlr. Abb. Mit 1 Beilageblatt. 9,8x20,8. 4,95 EUR, #P76 [bk]

Zehlendorf bei Berlin: Führer durch Zehlendorf mit Lageplan und Plan der Umgebung. Hrsgg. von der Gemeinde-Verwaltung 1914. 32 S. mit zahlr. Abb. + 1 Plan. Es handelt sich um einen Nachdruck ohne Angaben zum Reprint. 14,5x19,8. 5,00 EUR, #P76 [bk]

Zehlendorfer Chronik. 15 Ausgaben: Nr. 1 (1976) bis Nr. 5 (1987), Nr. 7 (1989), Nr. 10 (1995) bis Nr. 15 (2002), Nr. 17, 18 und 20 (2005 bis 2015). Broschur, zusammen 627 Seiten mit interessantem historischen Bild- und Kartenmaterial. 14,8x21. Gepflegte Exemplare. Gewicht 1,66 kg. Zusammen 50,00 EUR zzgl. 5,95 EUR Versand. #330 [bk2]

Zentrales Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft in Berlin : Vierzig Jahre - und so weiter : Zum 40. Geburtstag des Zentralen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft in Berlin. Von Bernd Siegmund. Mit Zeichnungen von Werner Klemke. Fachberatung, Bild- und Textdokumentation: Gerhard Körbel. Druck Graphische Werkstätten Tittau-Görlitz (1987). Rotes Leinen mit Goldprägung, OU, 104 S. mit zahlr. Fotos u. Zeichnungen. Nur Schutzumschlag minimale Lagerspuren, Buch selbst gut. 13x22. Buch zur Geschichte dieses Hauses und des Linden-Ensembles mit Auszügen aus dem Gästebuch. 8,00 EUR, #233 [bk]

Zerstörte Fortschritte - Das Jüdische Krankenhaus in Berlin 1756 - 1861 - 1914 – 1989. Von Dagmar Hartung-von Doetinchem und Rolf Winau (Hrsg.). Edition Hentrich, Berlin 1.Aufl. 1989. Reihe: Deutsche Vergangenheit - Stätten der Geschichte Berlins, Band 35. Broschur, 273 S. mit zahlr. Abb. u. Faksimiles. Nur obere Umschlagecke mit Knickspur, sonst gut. 17x24. 15,00 EUR, #536 [Berlin][Medizin]

Züge aus der Vergangenheit - Die Berliner S-Bahn. Hrsg. von Gerhard Armanski u. Wolfgang Hebold-Heitz. TRANSIT Buchverlag, Berlin 1981. Engl. Broschur, 239 S., zahlr. Abb. Nur Umschlag leichte Lagerspuren. 16,5x22. ISBN 388747001X. 8,00 EUR, #308 [Berlin][Bahn]

Zur Schulgeschichte Berlins. Hrsg.: Haus des Lehrers Berlin 1965. Heft, 47 S., 2 Porträtfotos. Format A5. Inhalt: Vorwort von Dieter Kreuziger. Dr. Friedrich Kindel: Der Kampf der SED für das demokratische einheitliche Schulgesetz in Groß-Berlin (Zur schulpoltischen Tätigkeit von Ernst Wildangel). Max Kreuziger – sein Weg vom Schulreformer zum Revolutionär. Untertitel: Anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus wollen wir mit dieser kleinen Broschüre Leben und Wirken der Pädagogen Ernst Wildangel und Max Kreuziger ehren. 6,95 EUR, #P62 [Pädagogik][Berlin][bk]

III. Weltfestspiele der Jugend und Studenten für den Frieden - Berlin 1951. Bildband. Hrsg.: Amt für Information des Magistrats von Groß-Berlin. Helles Leinen mit Blindprägung, ca 60 unpag. Seiten, durchgängig illustriert, BildunZüge aus der Vergangenheit terschriften viersprachig. Großformat 30,5x24,5 quer. Trotz des Verweises auf die Weltfestspiele ist der Band ausschließlich ein (vielleicht für die Teilnehmer gedachtes) Werk zur Stadtgeschichte Berlins. 8,00 EUR, #A13

X. Festival - Weltfestspiele der Jugend und Studenten Berlin – Hauptstadt der DDR - 1973. Bildband. Verlag Zeit im Bild Dresden 1973. Leinen, OU, 272 S., über 400 Abb. Texte in Deutsch, Russisch, Englisch, Französisch. Großformat 21x27,5. Band wiegt über 1 kg. 12,00 EUR, #A36 (2), #347 [Berlin][Jugend]

70 Jahre Lichtsignalanlagen in Berlin. Hrsg.: Senatsverwaltung Berlin (1994). Heft, 16 S., zahlr. Abb. 21x29,7. In chronologischer Form wird der Ausbau von Ampeln u. anderen Lichtsignalanlagen in Berlin dokumentiert. 6,00 EUR, #A23 [Verkehr][Berlin][bk]

100 Jahre Fußball in Berlin. Von Wolfgang Hartwig / Günter Weise. Statistik: Helmut Tietze. Sportverlag Berlin 1997. Fester Einband, 157 S., zahlr. Abbildungen. 21x28,5. ISBN 3328007342. Buch wiegt über 1 kg. 12,95 EUR, #470, #248 [Berlin][Sport]

100 Jahre Segenskirche Reinickendorf-West. Gemeindekirchenrat, 1992. Broschur, 64 S., mehrere Abbildungen. Dezente Druckmarken am Umschlag, sonst gut. 15x21. Inhalt: Die Segenskirche von den Anfängen bis 1920: Das Bild Berlins seit 1871. Der Evangelisch-Kirchliche Hülfsverein. Der Evangelische Kirchenbauverein. Kolonie Reinickendorf. Bis zur Grundsteinlegung. Bis zur Einweihung der Kirche. Sammlung der Gemeinde. Bis zur Abtrennung von Rosenthal. Visitation durch Superintendent Schelck im Jahre 1901. Reinickendorf seit 1920. / Reinickendorf-West – Eine kleine Geschichte seiner Entwicklung / Kaleidoskop der Jahre 1919 bis 1943 / Vom Ende zum Neuanfang: Ruinen. Wiederaufbaupläne. Die Segenskirchengemeinde. / Die Pfarrer der Segenskirche / Literatur. 8,00 EUR, #P62 [bk]